Filmplakat (DE)

Köpek - Geschichten aus Istanbul (Bildnachweis: GMfilms)© GMfilms

Filmplakat (CH)

Köpek (Bildnachweis: Cineworx)© Cineworx

Köpek - Geschichten aus Istanbul

Stab und Besetzung

Originaltitel: Köpek. Festivals: 01.10.2015 (Zurich Film Festival). Kinostart: 08.12.2015 oder 10.12.2015 (D-CH), 13.10.2016 (DE). Verleih: GMfilms (DE), Cineworx (CH). Länge: ..:.. Min. (24 fps (FSK)). FSK: offen. FBW: offen.

Regie: Esen Işik. Drehbuch: Esen Işik. Kamera: Gabriel Sandru. Schnitt: Aurora Vögeli. Szenenbild: Veli Kahraman (Art Director). Kostümbild: Melis Atinç Gamsizoğlu. Maskenbild: Marina Aebi (Make-up Artist). Musik: Marcel Vaid. Ton: Hasan Ertugay (Sound Recording), Guido Keller (Sounddesign & Mix).

Darsteller: Oğuzhan Sanca (Cemo), Mehmet Bekir Sevenkan (Mehmet), Beren Tuna (Hayat), Bariş Atay (Mustafa), Cemal Toktaş (Murat), Çağla Akalın (Ebru), Salih Bademci (Hakan), Hakan Karsak (Kaan), u.a. [in der Reihenfolge des Abspanns], Eda Baba (Pippa Bacca) u.a.

Inhalt

Synopsis (Presseheft):

Ein ganz gewöhnlicher Tag in der Metropole Istanbul: Der zehnjährige Cemo verkauft Papiertaschentücher auf der Strasse und trägt somit zum Lebensunterhalt seiner Familie bei. Er verehrt ein junges Mädchen aus einem besseren Quartier. Hayat wird von ihrem ungeliebten Ehemann terrorisiert. Als ihr ehemaliger Verlobter den Kontakt wieder sucht, verabreden sie sich zu einem heimlichen Treffen. Die transsexuelle Ebru muss sich prostituieren, um über die Runden zu kommen. Sie liebt einen Mann, der sich in der Öffentlichkeit nicht zu ihr bekennen mag. Die drei setzen alles daran, dass sich ihre Sehnsucht nach Liebe erfüllt, wenn auch nur für einen Moment.

Quelle: Cineworx (Presseheft) [PDF]

Produktionsnotizen

Der Film ist eine Produktion von Maximage (Produzentinnen: Brigitte Hofer & Conrnelia Seitler) in Koproduktion mit Gaya Film (Produzent: Emrah Gamsizoğlu).

Filmzitate

Textafel zu Beginn des Films: In memoriam / Pippa Bacca / (Giuseppina Pasqualino di Marineo) / * 1974 Mailand; + 2008 Istanbul

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: offen [Prüf-Nr. ....../K].

FSK (Freigabebegründung):

... [wird ergänzt]

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: xx.xx.16]

Webtipps