Filmplakat

Auf Augenhöhe (Bildnachweis: Tobis)© Tobis

Auf Augenhöhe

Stab und Besetzung

Originaltitel: Auf Augenhöhe. Festivals: 06.06.2016 (Goldener Spatz). Kinostart: 15.09.2016 (DE). Verleih: Tobis Film (DE). Länge: 99:23 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Evi Goldbrunner & Joachim Dollhopf. Drehbuch: Evi Goldbrunner & Joachim Dollhopf. Kamera: Jürgen Jürges. Schnitt: Maja Stieghorst. Szenenbild: Bettina Zirngibl (Szenenbild). Kostümbild: Tina Keimel-Sorge. Maskenbild: Ida Arndt & Johanna Roth (Maske). Musik: David Ossa. Ton: Thorsten Bolzé (Originalton), Dietrich Körner (Tonschnitt), Johannes Heidingsfelder (Sounddesign), Christian Riegel (Ton-Mischung), Dominik Rätz (Supervising Sound Editor). Visuelle Effekte: Alexander Böke (VFX Supervisor, Mr-Zero).

Darsteller: Jordan Prentice (Tom), Luis Vorbach (Michi), Ella Frey (Katja), Marco Licht (Justin), Anselm Haderer (Leon), Mira Bartuschek (Astrid), Phil Laude (Chris), Anica Dobra (Frau Gonsalves), Sebastian Fräsdorf (Konstantin), Patrick Kalupa (Andy), Nils Schulz (Stefan), Sebastian Gerold (Henrik) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende], Julia Goetz (Barbara) u.a. Sprecher: Frank Schaff (Tom), Valeska Rautenberg (Barbara).

Inhalt

Kurzinhalt (Version 1) (Presseheft):

Der zehnjährige Michi lebt seit dem Tod seiner Mutter in einem Kinderheim. Als er durch Zufall die Adresse seines bisher unbekannten Vaters findet, kann er sein Glück kaum fassen! Michi packt seine sieben Sachen und zieht los, um Papa zu suchen. Endlich gefunden ist dieser aber ganz anders, als Michi ihn sich ausgemalt hat. Bis die beiden zueinander finden müssen einige Höhen und Tiefen gemeistert werden.

Quelle: Tobis Film (Presseheft) [PDF]

Kurzinhalt (Version 2) (Presseheft):

Der zehnjährige Michi lebt in einem Kinderheim. Eines Tages entdeckt er zufällig einen Brief seiner verstorbenen Mutter an einen gewissen Tom. Michi ist sich sicher: Dieser Unbekannte muss sein Vater sein! Voller Aufregung und Vorfreude macht er sich auf die Suche - nach einem starken Mann, der ihn beschützt und ihm ein zu Hause gibt. Umso größer ist die Überraschung, als er ihm endlich gegenüber steht: Tom ist kleinwüchsig! Sein Vater ist kleiner als er! So hat Michi ihn sich nicht vorgestellt. Tom ist genauso geschockt von seiner unverhofften Vaterschaft. Als sich die beiden schließlich doch auf Augenhöhe begegnen, bringt ein unerwartetes Ereignis noch einmal alles durcheinander ...

Quelle: Tobis Film (Presseheft) [PDF]

Produktionsnotizen

Der Film ist eine Produktion von Rat Pack Filmproduktion (Produzent: Christian Becker) in Koproduktion mit Martin Richter Filmproduktion (Produzent: Martin Richter), Westside Filmproduktion (Produzent: ...) und dem ZDF/KiKA (Redaktion: Ina Werner & Stefan Pfäffle) in Zusammenarbeit mit der Initiative "Der besondere Kinderfilm".

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 6 - Freigegeben ab 6 Jahren [Prüf-Nr. 159914/K].

FSK (Freigabebegründung):

Mischung aus Drama und Komödie über einen 10-Jährigen, der sich nach dem Tod der Mutter auf die Suche nach seinem bislang unbekannten Vater macht. Dieser ist überraschenderweise kleinwüchsig, was die Annäherung kompliziert macht. Der Film konzentriert sich in ruhiger und realitätsnaher Erzählweise auf seine Protagonisten und ist trotz seiner ernsten Themen um die Suche nach Geborgenheit, um Vorurteile und Außenseitertum von Humor geprägt. Dennoch können einige emotional intensive Szenen Kinder im Vorschulalter überfordern, wohingegen 6-Jährige bereits in der Lage sind, diese Momente in den Kontext einzuordnen. Dieser Altersgruppe bieten die sympathischen Figuren und die einfühlsame Inszenierung ausreichend Halt, um die ernsten Aspekte zu verstehen und mit ihnen umzugehen. Da der Film zudem einleuchtend für Toleranz und Offenheit plädiert, ist für Kinder im Grundschulalter keine Überforderung zu befürchten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 23.09.16]

Webtipps