Filmplakat

Vilja und die Räuber (Bildnachweis: Farbfilm)© Farbfilm

Vilja und die Räuber

Stab und Besetzung

Originaltitel: Me Rosvolat. Internationaler Titel: We Are the Pirates of the Roads. Kinostart: 27.03.2015 (FI), 03.09.2015 (DE). Verleih: Farbfilm Verleih (DE). Länge: 84:20 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ohne Altersbeschränkung. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Marjut Komulainen. Drehbuch: Marjut Komulainen & Melli Maikkula, nach dem Buch "Me Rosvolat" von Siri Kolu. Kamera: Harri Räty. Schnitt: Oskar Franzén. Szenenbild: Anu Maja (Lavastus). Kostümbild: Karoliina Koiso-Kanttila. Maskenbild: Eeva Hautamäki (Maskeeraus). Musik: Janne Storm. Ton: Pietari Koskinen (Äänisuunnittelu), Jenni Aarniala (Jälkiäänitys), Sami Sarhamaa (Miksaus).

Darsteller: Kari Väänänen (Hurja-Kaarlo), Lotta Lehtikari (Hilda Rosvola), Sirkku Uhlgren (Vilja), Ilona Huhta (Hele Rosvola), Jussi Vatanen (Kulta-Pete), Mio Määttä (Kalle Rosvola) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Nicht schon wieder Sommerferien! Für die zehnjährige Vilja gibt es einfach nichts Langweiligeres als jedes Jahr mit der gesamten Familie die liebe Oma zu besuchen. Als ihre Schwester dann auch noch alle Lakritzbonbons wegnascht, sinkt ihre Laune schnurstracks in den Keller... Doch dann passiert etwas Unglaubliches: das voll beladene Familienauto wird rotzfrech von einer Räuberfamilie überfallen und ausgeraubt - inklusive Vilja! Nach dem ersten Schreck stellt Vilja jedoch fest, dass auch in ihr das Zeug zum echten Räubermädchen steckt. Schnell wird klar, dass die gestandene Räuberfamilie von der Kleinen noch eine ganze Menge lernen kann! Zeigt sie ihnen doch direkt, wie man Autos, Supermärkte oder auch Süßigkeitenläden erfolgreich plündern kann. Nebenbei stehen Würstchengrillen am Lagerfeuer, essen ohne Besteck, Baden im See und jede Menge Lakritzbonbons auf der Tagesordnung. Kalle hingegen, der jüngste Spross der Familie Räuberberg, beneidet Vilja um ein richtiges Zimmer in einem richtigen Zuhause. Achja, und um Bücher, die nicht sofort von den Wurfmessern seiner kratzbürstigen Schwester Hele durchlöchert werden. Während Vilja und Hele nach ersten Zickereien echte Freunde werden, beginnt Viljas Abenteuerherz immer lauter zu schlagen... Eins steht definitiv fest: Vilja hat den räubermäßigsten Sommer ihres Lebens!

Quelle: Farbfilm Verleih (Presseheft) [PDF]

Produktionsnotizen

Der Film ist eine Produktion von Kinoproduction Oy (Produzent: Claes Olsson).

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 0 - Freigegeben ohne Altersbeschränkung.

FSK (Freigabebegründung):

Kinderfilm über ein zehnjähriges Mädchen, das von einer kauzigen und liebenswerten Räuberfamilie versehentlich "gestohlen" wird und sich mit den beiden Räuberkindern anfreundet. Der Film ist von bunten Bildern und einer fröhlichen Grundstimmung geprägt, die auch Kinder im Vorschulalter nicht überfordert. Das Leben der Räuber ist bunt, liebevoll, familiär und lebendig. Die Abenteuer, die die jungen Hauptfiguren erleben, sind sehr kindgerecht (Herumtoben, im Übermaß Süßigkeiten essen, an einem Räuberspiel teilnehmen). Kurze Schreckmomente werden stets schnell und positiv aufgelöst. Eine Beeinträchtigung kann daher auch bei den jüngsten Zuschauern ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 05.09.15]

Webtipps