Filmplakat

Foxcatcher (Bildnachweis: Koch Media)© Koch Media

Foxcatcher

Stab und Besetzung

Originaltitel: Foxcatcher. Festivals: 19.05.2014 (Festival de Cannes), 08.09.2014 (Toronto International Film Festival). Kinostart: 14.11.2014 (US eingeschränkt), 09.01.014 (UK), 05.02.2015 (DE). Verleih: Koch Media (DE). Länge: 134:55 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: -

Regie: Bennett Miller. Drehbuch: E. Max Frye & Dan Futterman. Kamera: Greig Fraser. Schnitt: Stuart Levy, Conor O'Neill & Jay Cassidy. Szenenbild: Jess Gonchor (Production Designer), Brad Ricker (Art Director), Kathy Lucas (Set Decorator). Kostümbild: Kasia Walicka-Maimone. Maskenbild: Bill Corso (Makeup Department Head), Kathrine Gordon (Hair Department Head). Musik: Rob Sominsen (Music), West Dylan Thordson (Additional Music), Mychael Danna (Valley Forge Theme). Ton: Jim Emswiller (Sound Mixer), Deb Adair, Beau Borders & Tom Fleischman (Re-Recording Mixers), Paul Hsu (Supervising Sound Editor). Spezialeffekte: Ray Tasillo (Special Effects Coordinator). Visuelle Effekte: Jake Braver (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Steve Carell (John du Pont), Channing Tatum (Mark Schultz), Mark Ruffalo (David Schultz) und Vanessa Redgrave (Jean du Pont), Sienna Miller (Nancy Schultz), Anthony Michael Hall (Jack), Guy Boyd (Henry Beck), Brett Rice (Fred Cole), Daniel Hilt (Roberto Garcia) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Der Ringer und einstige Olympiasieger Mark Schultz (...) hat den Höhepunkt seiner Karriere bereits überschritten, als er ein Angebot bekommt, das er nicht ablehnen kann: Der exzentrische Multimillionär John du Pont (...) lädt ihn ein, auf sein luxuriöses Anwesen zu ziehen und dort gemeinsam mit dem US-Ringer-Team für die Olympischen Spiele 1988 in Seoul zu trainieren. Marks älterer Bruder und Mentor Dave (...), ebenfalls Ringer und gemeinsam mit seinem Bruder Doppel-Olympiasieger vier Jahre zuvor, soll sich auch anschließen. Während Mark sich schnell von den Verlockungen des reichen Lebens einlullen lässt, zögert der reifere, überlegtere Dave. Du Pont, waffenvernarrter Neurotiker und Patriot mit Hang zum Größenwahn, verwickelt Mark währenddessen in eine gefährliche Abhängigkeit - Lob und Luxus werden gepaart mit Trainingsqualen und Psychospielen. Als sich Dave eines Tages doch überreden lässt, Teil von "Team Foxcatcher" zu werden und mit Frau und Kindern auf das Anwesen zu ziehen, entfalten divergierende Ansichten, unterschwellige Aggressionen und du Ponts wachsende Paranoia eine desaströse Dynamik.

Quelle: Koch Media (Presseheft) [PDF]

Klappentext (DVD-Cover):

1984 gingen Mark und Dave Schultz als einziges Brüderpaar mit Olympischem Gold im Ringen in die Sportgeschichte ein. Für den reichen und verschrobenen Mäzen John Du Pont mit ein Grund dafür, Mark für das Team "Foxcatcher" zu rekrutieren, in dem er die besten Ringer der USA für die Olympiade in Seoul ausbilden will. Der Auftakt für eine komplett aus dem Ruder laufende Freundschaft, die in eine zerstörerische Rivalität mündet ...

Quelle: Koch Media (EAN: 4020628907389)

Auszeichnungen

  • AFI Awards 2014 (09.01.2015): Movies of the Year

AFI Awards 2014: Movies of the Year (Begründung):

FOXCATCHER paints a complex, haunting portrait of America - from the gilded halls of the du Pont estate to the sweat-stained wrestling mats that serve as the stage to win Olympic gold. Their deadly intersection is charted with a deft touch by director Bennett Miller, who explores singular truths in a symphony of delusion. Steve Carell's transformational performance is paired with remarkably real turns by Channing Tatum and Mark Ruffalo, who bring the film to its feet and prove the power of stories to ask a nation what it is to "win" and to consider the price of the prize.

Quelle: American Film Institute (AFI)

Kirchliche Filmempfehlungen

  • Katholische Filmkritik: Kinotipp 277/Februar 2015

Filmzitate

Texteinblendungen am Ende des Films:

Dave Schultz was posthumously inducted into the National Wrestling Hall of Fame. / He is survived by his wife and two children. // Mark Schultz retired from competitive wrestling after the 1988 Olympics. / He now lives in Oregon, where he offers wrestling clinics. // John du Pint died in prison on December 9, 2010.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: drug use, brief strong violence).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for some drug use and a scene of violence).

FSK (Freigabebegründung):

In den 1980er Jahren spielendes, auf wahren Begebenheiten beruhendes Drama über die fatale Freundschaft zwischen dem Olympia-Ringer Mark Schulz [sic!] und dem exzentrischen Milliardär John Du Pont. Der Film schildert eine problematische Beziehung und ist von einer ruhigen, aber angespannten Atmosphäre geprägt. Kinder ab 12 Jahren sind gleichwohl in der Lage, die dargestellten Konflikte ausreichend zu verstehen und zu verarbeiten. Eine kurze Gewaltszene am Ende des Films steht im Kontext der Gesamtdramaturgie und wirkt möglicherweise kurzzeitig erschreckend, aber nicht überfordernd auf ab 12-Jährige. Auch der Machtmissbrauch des wenig sympathisch gezeichneten Milliardärs wird kritisch dargestellt und entfaltet keine negative Vorbildwirkung.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 24.06.15]

Literaturhinweise

  • SCHULTZ, Mark (2014). Foxcatcher: The true story of my brother's murder, John du Pont's madness, and the quest for Olympic gold. New York, NY: Dutton. [LoC]

Webtipps

DVD-Kapitel

  1. Training mit Dave
  2. Du Ponts Anliegen [11:04]
  3. Ankunft [21:46]
  4. World Championship 1987 [31:41]
  5. Ein starkes Team [41:23]
  6. Alltag mit John [54:03]
  7. Unzufriedenheit [1:05:54]
  8. Tiefpunkte [1:16:52]
  9. Aufstieg [1:28:14]
  10. Seoul [1:38:11]
  11. Blutiger Schnee [1:51:35]
  12. Abspann [2:02:31]

Quelle: Koch Media (EAN: 4020628907389)