Filmplakat

Escobar - Paradise Lost (Bildnachweis: Alamode)© Alamode

Escobar - Paradise Lost

Stab und Besetzung

Originaltitel: Escobar: Paradise Lost. Festivals: 06.09.2014 (Toronto International Film Festival). Kinostart: 26.06.2015 (US), 09.07.2015 (DE), 21.08.2015 (UK). Verleih: Alamode Film (DE). Länge: 119:35 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Andrea di Stefano. Drehbuch: Andrea di Stefano. Kamera: Luis Sansans. Schnitt: David Brenner & Maryline Monthieux. Szenenbild: Carlos Conti (Production Designer), Camila Arocha (Set Decorator). Kostümbild: Marylin Fitoussi. Maskenbild: Agathe Dupuis (Key Hairstylist), Thi Thanh Tú Nguyen (Key make-up Artist). Musik: Max Richter. Ton: Alessandro Rolla (Production Sound Mixer), Vincent Arnardi & Julien Perez (Sound Re-Recording Mixer), Frédéric Le Louet (Sound Designer / Supervising Sound Editor). Spezialeffekte: George Demetreau (Special Effects Supervisor). Visuele Effekte: Thomas Duval (VFX Director, Digital District) u.a.

Darsteller: Benicio Del Toro [Pablo Escobar], Josh Hutcherson [Nick], Claudia Traisac [Maria], Brady Corbet [Dylan], Carlos Bardem [Drago], Ana Girardot [Laure], Micke Moreno [Martin] [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Der junge Surfer Nick Brady (...) will sich gemeinsam mit seinem Bruder Dylan (...) an der kolumbianischen Küste den Traum von einer eigenen Surfschule erfüllen. Dort verliebt sich Nick in Maria (...), die Nichte des berüchtigten kolumbianischen Drogenbarons Pablo Escobar (...). Das anfänglich unbeschwerte Liebesglück - wohlwollend geduldet vom mächtigen "Patrón" - ist jedoch nicht von Dauer. Marias skrupelloser Onkel führt einen blutigen Kampf gegen die kolumbianische Regierung. Mehr und mehr lässt sich der unbedarfte Nick in die schmutzigen Machenschaften des Medellí-Kartells verstricken, bis Escobar schließlich seinen neugewonnenen "Sohn" vor eine folgenschwere, tödliche Entscheidung stellt...

Quelle: Alamode Film (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 16 - Freigegeben ab 16 Jahren [Prüf-Nr. 152272/K].
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: strong violence, threat, gory images).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for violence including grisly images).

FSK (Freigabebegründung):

Thriller-Drama über einen Surfer, der in den Bannkreis des Drogenbarons Pablo Escobar gerät, als er sich in dessen Nichte verliebt. Unwillentlich verstrickt der naive junge Mann sich immer mehr in dessen Machenschaften - mit fatalen Konsequenzen. Der Film ist verschachtelt erzählt und beleuchtet den Charakter Escobars zwischen Skrupellosigkeit und Familienliebe sowie die moralische Verstrickung des Surfers in aller Widersprüchlichkeit. Im Zusammenspiel mit der anhaltenden Spannung und einzelnen drastischen Gewaltdarstellungen kann diese Komplexität Kinder überfordern. Auch die düstere Entwicklung der Geschichte, die nur wenige Entlastungsmomente bietet, stellt für junge Zuschauer eine Herausforderung dar. Da die Gewalt nicht spekulativ oder verharmlosend inszeniert wird, sind 16-Jährige in der Lage, sie innerhalb des Kontexts zu verarbeiten. Jugendliche können sich ausreichend distanzieren, die Charaktere reflektieren und eigenständig bewerten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 22.12.15]

Webtipps