Filmplakat

Codename U.N.C.L.E. (Bildnachweis: Warner)© Warner

DVD-Cover (2015)

Codename U.N.C.L.E. (Bildnachweis: Warner Home)© Warner Home

Codename U.N.C.L.E.

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Man from U.N.C.L.E. Kinostart: 13.08.2015 (DE), 14.08.2014 (UK, US). Verleih: Warner Bros. Pictures Germany (DE). Länge: 116:46 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: -

Regie: Guy Ritchie. Drehbuch: Guy Ritchie & Lionel Wigram, nach der TV-Serie "The Man from U.N.C.L.E.". Kamera: John Mathieson. Schnitt: James Herbert. Szenenbild: Oliver Scholl (Production Designer), James Hambidge (Supervising Art Director), David Allday, Guy Bradley, Toby Britton, Kate Grimble, Remo Tozzi & Matilde Wainwright (Art Directors), Elli Griff (Set Decorator). Kostümbild: Joanna Johnston. Maskenbild: Sarah Monzani (Makeup & Hair Designer). Musik: Daniel Pemberton. Ton: Gareth John (Production Sound Mixer), Chris Burdon & Gilbert Lake (Re-Recording Mixers), Dominic Gibbs (Supervising Sound Editor), Jimmy Boyle (Sound Designer). Spezialeffekte: Dominic Tuohy (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Richard Bain (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Armie Hammer (Illya), Henry Cavill (Solo), Alicia Vikander (Gaby), Elizabeth Debicki (Victoria), Sylvester Groth (Uncle Rudi), Christian Berkel (Udo), Luca Calvani (Alexander), Misha Kuznetsov (Oleg), Jared Harris (Sanders) und Hugh Grant (Waverly) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Klappentext (DVD-Cover):

...

Quelle: Warner Home Video Germany (EAN: ...)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: moderate action violence).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for action violence, some suggestive content, and partial nudity).

FSK (Freigabebegründung):

Im Jahr 1963 spielende Agentenkomödie über einen CIA-Agenten, einen KGB-Agenten und die Tochter eines deutschen Wissenschaftlers, die gemeinsam gegen ein geheimnisvolles Verbrechersyndikat vorgehen müssen. Der Film enthält zahlreiche Actionszenen, aber körperliche Gewalt und Tötungen werden zurückhaltend inszeniert. Kinder ab 12 Jahren sind auf Grund ihrer psychosozialen Entwicklung in der Lage, die Geschehnisse als übertriebene Fiktion zu erkennen und entsprechend zu verarbeiten. Zudem mildern humorvolle Brechungen und der heitere Grundton der Inszenierung die Gewaltmomente deutlich ab. Das historische Umfeld fern der heutigen Lebensrealität ermöglicht ab 12-Jährigen eine zusätzliche Distanz. Eine emotionale Überforderung oder eine Desorientierung kann ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 02.01.16]

Webtipps