Filmplakat

Zulu (Bildnachweis: Senator)© Senator

Zulu

Stab und Besetzung

Originaltitel: Zulu. Kinostart: 26.05.2013 (Festival de Cannes). Kinostart: 04.12.2013 (FR), 08.05.2014 (DE). Verleih: (DE). Länge: 111:05 Min. (24 fps (FSK)). FSK: Keine Jugendfreigabe. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Jérôme Salle. Drehbuch: Julien Rappeneau & Jérôme Salle, nach dem Roman "Zulu" von Caryl Ferey. Kamera: Denis Rouden. Schnitt: Stan Collet. Szenenbild: Laurent Ott (Production Designer), Thomas Olive (Set Decorator). Kostümbild: Rae Donnelly. Maskenbild: Rick Findlater (Key Hair), Raine Edwards (Key Make Up), Clinton Smith (Prosthetics Make up effects Designer). Musik: Alexandre Desplat. Ton: Nico Louw (Sound Mixer), Pascal Villard (Supervising Sound Editor), Jean-Paul Hurier & Nikolas Javelle (Sound Re-Recording Mixers), Nikolas Javelle (Sound designer). Spezialeffekte: Cordell McQueen (SFX Supervisor). Visuelle Effekte: Joel Pinto (Visual Effects Supervisor, La compagnie generale des effets visuels).

Darsteller: Orlando Bloom (Brian Epkeen), Forest Whitaker (Ali Sokhela) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende], Conrad Kemp (Dan Fletcher), Inge Beckmann (Ruby), Tinarie van Wyk Loots (Claire Fletcher), Regardt van den Bergh (De Beer), Randall Majiet (Cat), Patrick Lyster (Joost Opperman), Joelle Kayembe (Zina), Tanya van Graan (Tara) u.a. [in der Reihenfolge des Abspanns]. Synchronsprecher: Philipp Moog (Brian Epkeen), Tobias Meister (Ali Sokhela) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Es sieht aus wie ein Mord im Drogenmilieu, als die blutüberströmte Leiche eines 20jährigen Mädchens gefunden wird. Doch Ali Sokehla (...), Chef der Mordkommission von Kapstadt, und sein Kollege Brian Epkeen (...) stoßen dabei auf Machenschaften, die bis in die Zeiten des Apartheid-Regimes zurückreichen. Machenschaften, in die die Drahtzieher des alten Systems genauso verstrickt sind wie die Dealer der Townships. Je weiter sie in dieses Netzwerk vordringen, desto gefährlicher werden die Konsequenzen für sie selbst, ihre Kollegen und ihre Angehörigen. Dabei müssen sie sich auch ihren eigenen inneren Dämonen stellen.

Quelle: Senator Film Verleih (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 18 - Keine Jugendfreigabe.
  • FR: Interdiction aux mineurs - 12 ans (Pour la version courte de ce film, la commission propose une interdiction aux mineurs de moins de douze ans, sans toutefois l'assortir de l'avertissement proposé pour la version longue. Cette interdiction est motivée par la présence de scènes particulièrement violentes et susceptibles de choquer un jeune public.).

Webtipps