Filmplakat

The Homesman (Bildnachweis: Universum)© Universum

DVD-Cover (2015)

The Homesman (Bildnachweis: Universum)© Universum

The Homesman

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Homesman. Festivals: 18.05.2014 (Festival de Cannes). Kinostart: 14.11.2014 (US eingeschränkt), 21.11.2014 (UK), 18.12.2014 (DE). Verleih: Universum Film (DE). Länge: 123:05 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Tommy Lee Jones. Drehbuch: Tommy Lee Jones, Kieran Fitzgerald & Wesley A. Oliver, nach dem Roman "The Homesman" von Glendon Swarthout. Kamera: Rodrigo Prieto. Schnitt: Roberto Silvi & Larry Madaras. Szenenbild: Merideth Boswell (Production Designer), Guy Barnes (Art Director), Wendy Ozols-Barnes (Set Decorator). Kostümbild: Lahly Poore-Ericson. Maskenbild: Vivian Baker (Make-Up Designer), Vivian Baker & David Atherton (Make-Up Dept. Head), Cydney Cornell (Hair Designer / Dept. Head). Musik: Marco Beltrami. Ton: David Bach (Supervising Sound Editor), José Antonio García (Sound Mixer), David Bach, Richard Beggs & Jim Schultz (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: Blair Foord (SPFX Coordinator). Visuelle Effekte: Felix Bergés (VFX Supervisor, El Ranchito).

Darsteller: Tommy Lee Jones (George Briggs), Hilary Swank (Mary Bee Cuddy), Jo Harvey Allen (Mrs. Polhemus), Barry Corbin (Buster Shaver), David Dencik (Thor Svendsen), William Fichtner (Vester Belknap), Grace Gummer (Arabella Sours), Evan Jones (Bob Giffen), Caroline Lagerfelt (Netti Svendsen), John Lithgow (Reverend Alfred Dowd), Tim Blake Nelson (Freighter), Miranda Otto (Theoline Belknap), Jesse Plemons (Garn Sours), Sonja Richter (Gro Svendsen), James Spader (Aloysius Duffy), Hailee Steinfeld (Tabitha Hutchinson), Meryl Streep (Altha Carter) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: Ronald Nitschke (George Briggs), Sandra Schwittau (Mary Bee Cuddy) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Nebraska, Mitte des 19. Jahrhunderts. Mary Bee Cuddy (...) lebt gottesfürchtig und allein in einer kleinen Grenzstadt in den endlosen Weiten des Wilden Westens. Der Kampf gegen die unerbittliche Natur und die Einsamkeit ist für die Frauen der Pioniere hart. Als die drei Farmersfrauen Arabella (...), Theoline (...) und Gro (...) aus unterschiedlichen Gründen den Verstand verlieren, beauftragt die ärmliche Gemeinde Mary, die drei Frauen zurück in die Zivilisation im Osten zu begleiten, wo sich eine Methodistengemeinde um sie kümmern kann. Gleich zu Beginn ihrer Reise trifft sie auf den Gesetzlosen Briggs (...), dem sie das Leben rettet und gegen Geld das Versprechen abnimmt, sie den kompletten Weg zu begleiten und zu beschützen. Auf dem entbehrungsreichen Treck gen Osten trotzen sie Stürmen und lebensgefährlichen Begegnungen mit Siedlern und Indianern und beginnen langsam, sich einander anzunähern. Obwohl Briggs Mary davon überzeugen will, dass er ein bindungsloser, schlechter Mensch ist, sprechen seine Taten eine andere Sprache. Als Mary ihm schließlich die Ehe anbietet, muss er eine folgenschwere Entscheidung treffen ...

Quelle: Universum Film (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 16 - Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: strong violence, sex, scene of self-harm).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for violence, sexual content, some disturbing behavior and nudity).

FSK (Freigabebegründung):

Das Westerndrama erzählt von einer Farmerin und einem Gesetzlosen, die auf eine weite und entbehrungsreiche Fahrt aufbrechen, um drei psychisch angeschlagene Frauen in die Obhut einer Methodistengemeinde zu bringen. Der Film nähert sich seinem historischen Setting mit großem Realismus und schildert die Härten des Pionierlebens detailgenau. Einzelne Szenen von Leid und Gewalt - welche stellenweise drastisch, doch nicht selbstzweckhaft ins Bild gerückt werden -, entfalten dabei eine Intensität, die Zuschauer unter 16 Jahren emotional überfordern kann. 16jährige sind jedoch in der Lage, diese Aspekte in den Kontext einzuordnen und zu verarbeiten. Ihnen bietet sich aufgrund der meist ruhigen Erzählweise und der fern ihrer heutigen Lebenswelt angesiedelten Geschichte ausreichend Gelegenheit zur Distanzierung und Reflexion, sodass eine Überforderung für diese Altersgruppe nicht zu befürchten ist.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 23.04.15]

Webtipps