Filmplakat

Snowpiercer (Bildnachweis: MFA)© MFA

Snowpiercer

Stab und Besetzung

Originaltitel: Snowpiercer. Kinostart: 30.10.2013 (FR), 03.04.2014 (DE). Verleih: MFA+ FilmDistribution (DE). Länge: 125:52 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Bong Joon-ho. Drehbuch: Bong Joon-ho & Kelly Masterson, nach "Le Transperceneige" von Jacques Lob, Benjamin Legrand & Jean-Marc Rochette. Kamera: Hong Kyung-pyo. Schnitt: Steve M. Choe & Changju Kim. Szenenbild: Ondrej Nekvasil (Production Designer), Stefan Kovacik (Art Director), Beata Brendtnerova (Set Decorator). Kostümbild: Catherine George. Maskenbild: Jeremy Woodhead (Hair and Make-up Designer). Musik: Marco Beltrami. Ton: Tae-young Choi (Supervising Sound Editor), David Whitehead, Tim Nielsen, Sung Rok Choi & Hye-young Kang (Sound Designers), Mark Holding (Sound Mixer), Tae-young Choi, Anna Behlmer & Terry Porter (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: Pavel Ságner (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Eric Durst (Visual Effects Designer) u.a.

Darsteller: Chris Evans (Curtis), Song Kang-ho (Namgoong Minsoo), Tilda Swinton (Mason), Jamie Bell (Edgar), Octavia Spencer (Tanya), Ewen Bremner (Andrew), Ko Ah-sung (Yona), Alison Pill (Teacher), Vlad Ivanov (Franco Elder), Luke Pasqualino (Grey), John Hurt (Gilliam), Ed Harris (Wilford), Clark Middleton (Painter), Stephen Park (Fuyu), Paul Lazar (Paul), Adnan Haskovic (Franco the Younger), Tómas Lemarquis (Egg-Head), Emma Levie (Claude), Marcanthonee Jon Reis (Tim), Karel Vesely (Andy), Ana Braun (Ylfa) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Synopsis (Presseheft):

Die Erde in naher Zukunft: Ewiges Eis und Schnee bedecken den einst so grünen Planeten. Kein Leben rührt sich. Nur ein Zug, der einsam durch die verlassene Schneelandschaft fährt, bietet den überlebenden Menschen noch Schutz vor der tödlichen Kälte. Hier haben sie ihre letzte Zuflucht gefunden. Doch die Masse der verbliebenen Menschheit fristet im hinteren Teil des Zuges ein Leben in ewiger Dunkelheit, während vorne die wenigen reichen Passagiere im Luxus schwelgen. Aber die Zeichen stehen auf Veränderung. Eine Revolution steht kurz bevor ...

Quelle: MFA+ FilmDistribution (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 16 - Freigegeben ab 16 Jahren.

FSK (Freigabebegründung):

Science-Fiction-Endzeit-Drama: In einer neuen Eiszeit fährt ein gewaltiger Eisenbahnzug die wenigen Überlebenden Menschen ohne Stopp durch die Eiswüste; bald kommt es zwischen den unterschiedlichen Klassen zu Konflikten. Der Film enthält eine Reihe von teils drastischen Gewaltszenen, wobei auch der Held mitunter zum Täter wird. Jugendliche ab 16 Jahren können die Gewalt als dramaturgischen Bestandteil der zivilisationskritischen Geschichte erkennen und entsprechend verarbeiten. Skurrile und karikierende Situationen mildern die Wirkung zusätzlich ab. Zudem gibt es immer wieder Momente, in denen die Auswirkungen von Leid und Grausamkeit auf die Menschen thematisiert werden. Insgesamt stellt der Film für 16-Jährige auf Grund mancher Gewaltszenen und der moralisch ambivalenten Hauptfigur durchaus eine emotionale Herausforderung dar, eine Überforderung oder eine sozialethische Desorientierung kann indes ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 11.04.14]

Webtipps

DVD-Kapitel

  1. Die letzten Überlebenden
  2. Eisige Experimente [8:19]
  3. Die Revolte [20:38]
  4. Erweckt [28:08]
  5. Das Axtkommando [37:38]
  6. Tödliche Dunkelheit [45:33]
  7. Unsere Geisel [54:29]
  8. Der kunterbunte Kindergarten [1:04:13]
  9. 1. Klasse [1:12:17]
  10. Das Tor [1:20:25]
  11. Dinner mit Mr. Wilford [1:32:33]
  12. Endstation [1:47:41]

Quelle: MFA+ FilmDistribution (EAN: ...)