Filmplakat

Sex Tape (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

Teaserplakat

Sex Tape (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

Sex Tape

Stab und Besetzung

Originaltitel: Sex Tape. Kinostart: 18.07.2014 (US), 03.09.2014 (UK), 11.09.2014 (DE). Verleih: Sony Pictures Releasing (DE). Länge: 94:41 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: -

Regie: Jake Kasdan. Drehbuch: Kate Angelo, Jason Segel & Nicholas Stoller. Kamera: Tim Suhrstedt. Schnitt: Tara Timpone & Steve Edwards. Szenenbild: Jefferson Sage (Production Designer), Elliott Glick (Art Director), Kyra Curcio (Set Decorator). Kostümbild: Debra McGuire. Maskenbild: Peter Robb-King (Department Head Makeup), Nina Paskowitz (Department Head Hair). Musik: Michael Andrews. Ton: John Pritchett (Production Mixer), Tateum Kohut & Greg Orloff (Re-Recording Mixers), Joel Shryack (Supervising Sound Editor), Yann Delpuech (Sound Designer). Spezialeffekte: Judson Bell (Special Effects Coordinator). Visuelle Effekte: Sean Devereaux & Marc Rienzo (Visual Effects Supervisors, Zero VFX).

Darsteller: Cameron Diaz (Annie), Jason Segel (Jay), Rob Corddry (Robby), Ellie Kemper (Tess), Rob Lowe (Hank), Nat Faxon (Max), Nancy Lenehan (Linda), Giselle Eisenberg (Nell), Harrison Holzer (Howard), Sebastian Hedges Thomas (Clive) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Klappentext (DVD-Cover):

Jay (...) und Annie (...) sind verheiratet und noch immer verliebt, doch nach zehn Jahren und zwei Kindern ist das Feuer der Leidenschaft erloschen. Um die Flamme wieder zu entfachen, wollen sie sich selbst filmen, wie sie jede Stellung des Buches THE JOY OF SEX in einem dreistündigen Marathon ausprobieren. Es scheint eine tolle Idee - bis sie merken, dass ihr heißes Video nicht mehr privat ist. In Panik beginnt eine wilde Nacht voller Abenteuer, in der sie Spuren suchen, Freunde um Hilfe bitten und Annies Chef überlisten - alles zur Rettung ihres Videos, ihres Rufes, ihres Verstandes und vor allem ihrer Ehe.

Quelle: Sony Picture Home Entertainment (EAN: 4030521735217)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: strong sex references, sex, very strong language, drug use).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for strong sexual content, nudity, language and some drug use).

FSK (Freigabebegründung):

Komödie über ein Paar, das mit einem eigenen Sexvideo wieder Schwung in die Beziehung bringen will, es aber versehentlich an zahlreiche Mailempfänger verschickt. Ihre Versuche, das Material wieder aus der Welt zu schaffen, führen zu chaotischen Verwicklungen. Das Spiel um Peinlichkeiten ist mit den genreüblichen Mitteln erzählt und birgt naturgemäß viele sexuelle Bezüge. Auf der Bildebene ist die Inszenierung dabei zurückhaltend, während die Sprache sehr explizit ist. Die deutliche Überzeichnung ermöglicht aber bereits der Altersgruppe ab 12 Jahren, dies zu relativieren. So sind schon 12-Jährige fähig, die Thematisierung von sexuellen Praktiken, Pornographie und Drogenkonsum in den komödiantischen Kontext einzuordnen. Diese Altersgruppe kann sich ausreichend von der deutlich klischeehaften Überbetonung sexueller Leistung und Verfügbarkeit distanzieren. Da der Film weder erotische Selbstdarstellung im Internet noch Drogen- oder Alkoholkonsum als nachahmenswert darstellt, sondern letztlich den Wert stabiler Beziehungen und eines bewussten Umgangs mit Intimität betont, ist eine Beeinträchtigung für 12-Jährige auszuschließen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 16.01.15]

Webtipps