Filmplakat

Quatsch und die Nasenbärbande (Bildnachweis: Farbfilm)© Farbfilm

Quatsch und die Nasenbärbande

Stab und Besetzung

Originaltitel: Quatsch (Titelsequenz) bzw. Quatsch und die Nasenbärbande (Plakat). Internationaler Titel: Fiddlesticks. Festivals: 11.05.2014 (Goldener Spatz (Eröffnungsfilm)), 30.06.2014 (Kinderfilmfest München), 02.07.2014 (Festival des deutschen Films). Kinostart: 06.11.2014 (DE). Verleih: Farbfilm Verleih (DE). Länge: 82:25 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ohne Altersbeschränkung. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Veit Helmer. Drehbuch: Hans-Ullrich Krause & Veit Helmer, nach Ideen von Temelko Dymek. Kamera: Felix Leiberg. Schnitt: Vincent Assmann. Szenenbild: Anne Zehntgraf (Szenenbild), Friederike Goebbels (Art Direction). Kostümbild: Mareike Bay. Maskenbild: Daniela Blaschke (Maskenbild). Musik: Cherilyn MacNeil, FM Einheit, Ingfried Hoffmann, Lars Löhn, Malcolm Arison, Shantel. Ton: Julian Cropp (Tonmeister & O-Ton-Schnitt), Robert Jäger (Mischung), Niklas Kammertöns (Sounddesign). Spezialeffekte: Nils-Gunnar Bleeck & Zoltan Toth (Special Effects). Visuelle Effekte: Rudolf Germann & Rob Blake (Visual Effects).

Darsteller: Charlotte Röbig (...), Henriette Kratochwil (...), Justin Wilke (...), Mio Weise (...), Nora Börner (...), Pieter Budak (...), Alexander Scheer (GKF-Manager), Benno Fürmann (Tierpfleger), Fabian Busch (...), Fritzi Haberlandt (...), Jörg Witte (...), Jule Böwe (...), Liane Forestieri (...), Margarita Broich (...), Nadeshda Brennicke (...), René DuMont (...), Samuel Finzi (...), Wolfram Koch (...), Achim Hübner (...), Eva Hassmann (TV-Journalistin), Georg Tryphon (...), Lissy Tempelhof (...), Rolf Zacher (Rekordrichter), Rudolf Krause (Polizist), Susanne Bormann (Werbefamilie), Udo Schenk (Stadtrat), Ulrich Krohm (...), Ulrich Voss (...), Vera Kluth (...), Volker Zack Michalowski (Polizist) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Das Leben der Kinder von Bollersdorf könnte so schön sein, wenn der Ort wegen seiner Durchschnittlichkeit nicht von der Gesellschaft für Konsumforschung entdeckt worden wäre. Hier sollen neue Produkte getestet werden. Was den Bollersdorfern gefällt, lässt sich überall gut verkaufen, wissen die Marktforscher. Doch während die Eltern des Ortes begeistert mitmachen, haben ihre Kinder schnell die Rotznasen voll von den lästigen Warentestern. Erst recht, als sie ihre geliebten Omas und Opas ins Heim abschieben wollen, damit der Altersdurchschnitt wieder passt. Das ist ein Fall für die Nasenbärenbande! Gemeinsam mit dem pfiffigen Nasenbären Quatsch hecken die Kinder einen cleveren Plan aus: Mit abenteuerlichen Erfindungen und verrückten Weltrekorden wollen sie Bollersdorfs Einzigartigkeit beweisen, damit die Konsumforscher endlich wieder verschwinden ...

Quelle: Farbfilm Verleih (Presseheft) [PDF]

Auszeichnungen

  • 10. Festival des deutschen Films (05.07.2014): Goldener Nils - Preis für den besten Kinderfilm

Produktionsnotizen

Der Film ist eine Produktion von Veit Helmer-Filmproduktion (Produzent: Veit Helmer) in Koproduktion mit NDR (Redaktion: Ole Kampovski), SWR (Redaktion: Stefanie von Ehrenstein), BR (Redaktion: Cornelius Conrad), HR (Redaktion: Patricia Vasapollo) und ARTE (Redaktion: Ulrike Dotzer & Andreas Schreitmüller).

Webtipps