Filmplakat

Maleficent - Die dunkle Fee (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

Teaserplakat

Maleficent - Die dunkle Fee (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

DVD-Cover (2014)

Maleficent - Die dunkle Fee (Bildnachweis: Walt Disney HE)© Walt Disney HE

Maleficent - Die dunkle Fee

Stab und Besetzung

Originaltitel: Maleficent. Kinostart: 29.05.2014 (DE). Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (DE). Länge: 96:22 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 6 Jahren. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Robert Stromberg. Drehbuch: Linda Woolverton, nach "Disney's Sleeping Beauty" und "La belle au bois dormant" von Charles Perrault. Kamera: Dean Semler. Schnitt: Chris Lebenzon & Richard Pearson. Szenenbild: Gary Freeman & Dylan Cole (Production Designers), Frank Walsh (Supervising Art Director), David Allday & Robert Cowper (Senior Art Directors), Phil Sims & Elaine Kusmishko (Art Directors), Lee Sandales (Set Decorator). Kostümbild: Anna B. Sheppard (Costume Designer), Jane Clive (Maleficent Costume Designer). Maskenbild: Rick Baker (Maleficent Makeup Design), Paul Gooch (Hair & Makeup Designer), David White (Prosthetics Makeup Designer). Musik: James Newton Howard. Ton: Frank Eulner & Tim Nielsen (Supervising Sound Editors), Gary A. Rizzo & David Parker (Re-Recording Mixers), Chris Munro (Sound Mixer), Tim Nielsen (Sound Designer). Spezialeffekte: Michael Dawson (SFX Supervisor). Visuelle Effekte: Carey Villegas (Senior Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Angelina Jolie (Maleficent), Sharlto Copley (Stefan), Elle Fanning (Aurora), Sam Riley (Diaval), Imelda Staunton (Knotgrass), Juno Temple (Thistletwit), Lesley Manville (Flittle), Brenton Thwaites (Prince Phillip), Kenneth Cranham (King Henry) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende], Janet McTeer (Narrator) u.a. Synchronsprecher: Claudia Urbschat-Mingues (Maleficent), Axel Malzacher (Stefan), Jodie Blank (Aurora), Timmo Niesner (Diaval), Marie Gruber (Knotgrass), Farina Brock (Thistletwit), Christin Marquitan (Flittle), Dagmar Dempe (Erzählerin) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

MALEFICENT - DIE DUNKLE FEE ist die bisher noch nie erzählte Geschichte von Maleficent, der bösen Fee aus dem Disney-Klassiker DORNRÖSCHEN. Es ist die Geschichte des Verrats, der ihr reines Herz einst zu Stein verwandelt hat. Auf Rache sinnend versucht sie mit allen Mitteln ihr Reich aus Moor und Wald zu beschützen und belegt schließlich Aurora, das neugeborene Kind des Königs, mit dem grausamen Fluch, den wir alle kennen: Noch vor ihrem 16. Geburtstag wird Aurora sich an einer Spindel stechen und in einen todesähnlichen Schlaf fallen. Als die Königstochter allerdings über die Jahre heranwächst, erkennt Maleficent nach und nach, dass Aurora selbst der friedenbringende Schlüssel zu allem ist - auch zu ihrem eigenen Glück.

Quelle: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (Presseheft) [PDF]

Filmzitate

Erzählerin (VO): Ihr seht also, die Geschichte war nicht ganz so, wie man sie euch erzählt hat. Und ich muss es wissen. Denn ich war das Mädchen, das man Dornröschen nannte. Anders als die Legende prophezeite, hat weder eine Heldentat noch ein Verbrechen die beiden Königreiche versöhnt, sondern eine gute Fee, die ihre dunkle Seite überwunden hatte. Und diese Fee hieß - Maleficent. [Im Original: So you see, the story is not quite as you were told, and I should know. for I was the one they called Sleeping Beauty. In the end, my kingdom was united not by a hero or a villain, as legend has predicted, but by one who was both hero and villain. And her name was - Maleficent.]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 6 - Freigegeben ab 6 Jahren.
  • GB: PG - Parental Guidance (Consumer Advice: mild violence, threat, scary scenes).
  • US: PG - Parental Guidance Suggested (Reason: Rated PG for sequences of fantasy action and violence, including frightening images).

FSK (Freigabebegründung):

Fantasyfilm über ein Feenmädchen, das durch Schicksalsschläge und den Verlust seiner Heimat zu einer bösen Hexe wird, irgendwann aber erkennen muss, dass sie ihr Feenland mit Hartherzigkeit nicht zurückgewinnen kann. Der Film ist bildgewaltig und mit zahlreichen genretypischen Elementen inszeniert. Seine lineare Geschichte und die teilweise erläuternde Erzählstimme ermöglichen es bereits einem sehr jungen Publikum, ihm zu folgen. Während Kinder unter sechs Jahren aber durch zahlreiche düstere Passagen emotional überfordert werden könnten, sind Kinder im Grundschulalter in der Lage, sie im Kontext der dargestellten Phantasiewelt und bereits vertrauter Märchenmuster zu verarbeiten. Die atmosphärische Musik und Bebilderung sowie die klare Zuordnung von Gut und Böse geben meist eine solide emotionale Orientierung. Zudem wird der Film letztlich von einer positiven Haltung und der Betonung von Werten wie Freundschaft und Liebe getragen. Eine ängstigende oder desorientierende Wirkung ist für Kinder ab 6 Jahren daher auszuschließen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 28.09.14]

Webtipps