Filmplakat

All Is Lost (Bildnachweis: SquareOne/Universum)© SquareOne/Universum

DVD-Cover (2014)

All Is Lost (Bildnachweis: Universum)© Universum

All Is Lost

Stab und Besetzung

Originaltitel: All Is Lost. Festivals: 22.05.2013 (Festival de Cannes). Kinostart: 26.12.2013 (UK), 09.01.2014 (DE). Verleih: SquareOne Entertainment / Universum Film (DE). Länge: 106:13 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 6 Jahren. FBW: -

Regie: J.C. Chandor. Drehbuch: J.C. Chandor. Kamera: Frank G. DeMarco (Unterwasserkamera: Peter Zuccarini). Schnitt: Pete Beaudreau. Szenenbild: John P. Goldsmith (Production Designer), Marco Niro (Art Director), Gabriela Ramirez (Set Decorator). Kostümbild: Van Broughton Ramsey. Maskenbild: Corey Castellano (Makeup Department Head), Laine Trzinski (Department Head / Hairstylist). Musik: Alex Ebert. Ton: Micah Bloomberg & Gillian Arthur (Sound Mixers), Steve Boeddeker & Richard Hymns (Supervising Sound Editors), Steve Boeddeker (Sound Designer), Steve Boeddeker & Brandon Proctor (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: Brendon O'Dell (SPFX Supervisor). Visuelle Effekte: Robert Munroe (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Robert Redford (Our Man).

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Mitten auf dem Indischen Ozean wird ein Mann (...) jäh aus dem Schlaf gerissen. Seine zwölf Meter lange Segelyacht hat einen im offenen Meer treibenden Schiffscontainer gerammt. Sein Navigations-Equipment und sein Funkgerät versagen in der Folge den Dienst, und er treibt mitten in einen gewaltigen Sturm hinein. In letzter Minute gelingt es dem Mann, das Leck in seinem Boot notdürftig zu flicken. Mit knapper Not überlebt er den Sturm dank seiner seemännischen Intuition und Erfahrung. Praktisch manövrierunfähig, treibt der Mann in seinem Boot auf hoher See. Seine letzte Hoffnung ist es, von der Strömung in eine der großen Schiffahrtsstrecken getrieben zu werden. Unter der unerbittlich sengenden Sonne sieht sich der sonst so selbstbewusste und erfahrene Segler mit seiner eigenen Sterblichkeit konfrontiert und kämpft einen verzweifelten Kampf ums Überleben ...

Quelle: SquareOne Entertainment/Universum Film (Presseheft) [PDF]

Auszeichnungen

Kirchliche Filmempfehlungen:

  • Katholische Filmkritik: Kinotipp 249/Januar 2014

Filmzitate

Unser Mann (off): 13. Juli, 16.50 Uhr. Es tut mir leid. Ich weiß, das spielt jetzt keine Rolle mehr, aber ich meine, ich habe wirklich alles versucht. Ich glaube, ihr würdet mir alle zustimmen, dass ich es versucht habe. Ehrlich zu sein. Und stark zu sein. Gütig zu sein. Und zu lieben. Also das Richtige zu tun. Aber das hab' ich nicht. Und ich weiß auch, das war Euch klar. Jedem auf seine Art. Und es tut mir ehrlich leid. Alles ist verloren. Außer Seele und Körper oder was davon noch übrig ist. Und eine halbe Tagesration. Es ist eigentlich unverzeihlich. Das weiß ich jetzt. Ich habe keine Ahnung, warum das so lange gedauert hat, das zuzugeben. Aber so war's nun mal. Ich habe bis zum Ende gekämpft. Ich bin nicht sicher, ob das einen Sinn hatte, aber ich weiß, dass ich es getan habe. Ich habe mir immer mehr für Euch alle gewünscht. Ihr werdet mir fehlen. Es tut mir leid. [Abblende in Schwarz]

[Im Original: 13th of July, 4:50 pm. I'm sorry. I know that means little at this point, but I am. I tried, I think you would all agree that I tried. To be true. To be strong, To be kind. To love. To be right. But I wasn't. And I know you knew this. In each of your ways. And I am sorry. All is lost here. Except for soul and body. That is, what's left of them. And a half-day's ration. It's inexcusable really, I know that now. How it could have taken this long to admit that I'm not sure. But it did. I fought 'til the end. I'm not sure what that is worth, but know that I did. I have always hoped for more for you all. I will miss you. I'm sorry.]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 6 - Freigegeben ab 6 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains one use of strong language).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for brief strong language).

FSK (Freigabebegründung):

Drama über einen älteren Mann, dessen Segelboot auf hoher See schwer beschädigt wird und der fortan ohne Aussicht auf Hilfe versucht, sein Boot über Wasser zu halten. Der Film ist unaufgeregt erzählt und bewusst unspektakulär inszeniert, sodass bei Kindern ab 6 Jahren keine Überforderung zu befürchten steht. Auch bleibt der Protagonist stets besonnen und verfällt nicht in Verzweiflung, die auf Kindern eine verunsichernde und verstörende Wirkung haben könnte. Einige Szenen (etwa ein schwerer Sturm, bei dem der Mann kurz über Bord geht) sind durchaus dramatisch, werden aber durch zahlreiche ruhige Passagen ausgeglichen. Eine Beeinträchtigung steht bei Kindern ab dem Grundschulalter nicht zu befürchten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 26.01.14]

Webtipps