Filmplakat

Warm Bodies (Bildnachweis: Concorde)© Concorde

DVD-Cover (2013)

Warm Bodies (Bildnachweis: Concorde HE)© Concorde HE

Buch-Cover (2011)

Warm Bodies (Bildnachweis: Klett-Cotta)© Klett-Cotta

Warm Bodies

Stab und Besetzung

Originaltitel: Warm Bodies. Kinostart: 01.02.2013 (US), 08.02.2013 (UK), 21.02.2013 (DE). Verleih: Concorde Filmverleih (DE). Länge: 98 Min. (Presseheft) bzw. 98:30 Min. (FSK, 24 fps) . FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Jonathan Levine. Drehbuch: Jonathan Levine, nach dem Roman von Isaac Marion. Kamera: Javier Aguirresarobe. Schnitt: Nancy Richardson. Szenenbild: Martin Whist (Production Designer), Gilles Aird (Supervising Art Director), Jean Kazemirchuk (Art Director), Suzanne Cloutier (Key Set Decorator). Kostümbild: George L. Little. Maskenbild: Monica Huppert (Head of Department - Makeup), Adrien Morot (Head of Department - Makeup Special Effects), Adruitha Lee (Head of Department - Hair). Musik: Marco Beltrami & Buck Sanders. Ton: Louis Marion (Production Sound Recordist), Martyn Zub (Supervising Sound Editor), Chris David & Gabriel J. Serrano (Re-Recording Mixers), Leslie Shatz (Sound Designer). Spezialeffekte: Louis Craig (Special Effects Technician Supervisor). Visuelle Effekte: Dan Schrecker (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Nicholas Hoult (R), Teresa Palmer (Julie), Rob Corddry (M), Dave Franco (Perry), Analeigh Tipton (Nora), Cory Hardrict (Kevin), John Malkovich (Grigio) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

In einer post-apokalyptischen Welt haben es der Zombie R (...) und seine Clique auf die letzten noch existierenden Menschen abgesehen. Die Erinnerungen, die sie in sich aufnehmen, wenn sie die menschlichen Gehirne verspeisen, werden zu ihren eigenen und erinnern sie an das, was sie auch einmal waren: Menschen. Eines Tages kommt es zu einer folgenschweren Begegnung mit einer Gruppe menschlicher Teenager. Als R sich das Gehirn von einem der Gruppe einverleibt, wird er überwältigt von Liebesgefühlen zu Julie (...), der Ex-Freundin des Getöteten, die auch zu den Teenagern gehört. R entführt Julie unentdeckt zu seinem Unterschlupf, einem ausrangierten Flugzeug auf dem nahegelegenen Airport. In den kommenden Tagen bemerkt Julie, dass mehr in R steckt als nur ein gefühlskalter Zombie - und R selbst entwickelt immer menschlichere Züge. Als die beiden fliehen, da Rs Clique ihnen auf die Schliche gekommen ist, überschlagen sich die Ereignisse und Julie gelingt es schließlich, sich allein zu ihrer menschlichen Kolonie durchzuschlagen. Die leitet ihr Vater, General Grigio (...), und der kennt nur ein Ziel: alle Zombies auslöschen. Damit gerät R in höchste Gefahr, denn natürlich macht er sich auf den Weg zu Julie.

Quelle: Concorde Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains moderate violence and horror and one use of strong language).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for zombie violence and some language).

FSK (Freigabebegründung):

Die Mischung aus Zombiefilm und Teenager-Romanze spielt in einem postapokalyptischen Amerika, das von Untoten beherrscht wird. Einer der Zombies entdeckt jedoch seine menschlichen Gefühle wieder und verliebt sich in ein lebendiges Mädchen - mit ungeahnten Folgen. Die Zombiethematik mit Actionszenen und einzelnen erschreckenden Bildern, die jedoch niemals spekulativ ausgespielt werden, bildet nach kurzer Laufzeit des Films lediglich den Hintergrund für eine romantische Liebesgeschichte, die sich trotz der schwierigen Voraussetzungen sehr positiv entwickelt. Insbesondere die starke weibliche Hauptfigur bietet dabei gute Identifikationsmöglichkeiten. Da die Geschichte zudem immer wieder für emotionale Entlastung sorgt, von einer ruhigen Erzählstimme und ruhiger Musik getragen wird, entfaltet der Film auch für junge Zuschauer kaum Ängstigungspotenzial. Auch wegen seiner universellen humanistischen Botschaft birgt der Film für Zuschauer ab 12 Jahren nicht das Risiko einer Beeinträchtigung.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 05.07.13]

Literaturhinweise

  • MARION, Isaac (2011). Warm bodies. A novel. New York: Atria Books. [LoC]
  • MARION, Isaac (2011). Mein fahler Freund. Roman. Aus dem Amerikanischen übersetzt von Daniel Sundermann. Stuttgart: Klett-Cotta. [DNB]

Lesen Sie mehr

DVD-Kapitel

  1. R denkt
  2. Das Gehirn ist das Beste [6:14]
  3. In der Obhut eines Zombies [16:01]
  4. Sei tot! [23:36]
  5. Besserer Klang [31:38]
  6. Zwischen den Welten [42:39]
  7. Musst du Menschen fressen? [48:08]
  8. Zombies frieren nicht [53:48]
  9. Balkonszene [1:03:49]
  10. Das hätte besser laufen können [1:11:21]
  11. Blut [1:19:54]
  12. Abspann [1:28:22]

Quelle: EuroVideo Bildprogramm (EAN: 4009750211007)