Filmplakat

Trance - Gefährliche Erinnerung (Bildnachweis: Fox)© Fox

Trance - Gefährliche Erinnerung

Stab und Besetzung

Originaltitel: Trance. Kinostart: 27.03.2013 (UK), 05.04.2013 (US eingeschränkt), 08.05.2013 (FR), 08.08.2013 (DE). Verleih: Twentieth Century Fox of Germany (DE). Länge: 101 Min. (Presseheft) bzw. 101:21 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Danny Boyle. Drehbuch: Joe Ahearne & John Hodge. Kamera: Anthony Dod Mantle. Schnitt: Jon Harris. Szenenbild: Mark Tildesley (Production Designer), Denis Schnegg (Supervising Art Director), Katrina Dunn (Art Director), Dominic Capon (Set Decorator). Kostümbild: Suttirat Larlarb. Maskenbild: Christine Blundell (Hair & Makeup Designer), Cliff Wallace (Prosthetics Designer). Musik: Rick Smith. Ton: Simon Hayes (Production Sound Mixer), Glenn Freemantle (Sound Designer/Supervising Sound Editor), Ian Tapp & Niv Adiri (Re-recording Mixers). Spezialeffekte: Richard Conway (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Adam Gascoyne (Visual Effects Supervisor).

Darsteller: James McAvoy (Simon), Vincent Cassel (Franck), Rosario Dawson (Elizabeth), Danny Sapani (Nate), Matt Cross (Dominic), Wahab Sheikh (Riz) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Johannes Raspe (Simon), Thomas-Nero Wolff (Franck), Claudia Urbschat-Mingues (Elizabeth) u.a.

Inhalt

Klappentext (DVD-Cover):

Kunstauktionator Simon (...) verbündet sich mit einer Bande von Kriminellen, um ein millionenschweres Kunstwerk zu stehlen. Nachdem er bei dem Raub einen Schlag auf den Kopf erleidet, egibt es für Simon jedoch ein böses Erwachen: Er kann sich nicht daran erinnern, wo er das Gemälde versteckt hat. Als Drohungen und Folter erfolglos bleiben, heuert der Anführer der Bande (...) eine Hypnosetherapeutin (...) an, um in den Untiefen von Simons Psyche zu wühlen. Als sie tiefer in sein angeschlagenes Unterbewusstsein eindringt, wird das Spiel immer gefährlicher - und die Grenzen zwischen Begehren, Realität und hypnotischer Suggestion verschwimmen ...

Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment (EAN: 4010232060471)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • FR: TP+A - Tous publics avec avertissement (Avertissement: Les scènes de violence sont de nature à heurter un jeune public).
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong bloody violence, gore, sex, nudity and strong language).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for sexual content, graphic nudity, violence, some grisly images, and language).

FSK (Freigabebegründung):

Psychothriller über einen millionenschweren Kunstraub, bei dem das gestohlene Werk verschwunden ist, da ein Komplize sein Gedächtnis verloren hat. Als eine Hypnose-Therapeutin seinem Unbewussten das Versteck entlocken soll, entspinnt sich ein vertracktes Verwirrspiel. Der Film ist hochartifiziell gestaltet und wird im Verlauf der Handlung zunehmend komplexer, wobei auch die Kategorien Gut und Böse immer weiter verwischen. Teilweise birgt die Inszenierung drastische Bilder von Gewalt und intensive Bedrohungsszenarien, die jedoch stets als Teil einer fiktionalen Konstruktion erkennbar sind. 16-Jährige können auf der Basis ihrer Medienerfahrung mit diesen Aspekten und der Dramatik der Ereignisse umgehen. Auch das Fehlen einer positiven Identifikationsfigur ist für diese Altersgruppe zu verarbeiten, da sie den Genrekontext durchschaut und das Spiel gegenseitiger Manipulation der Hauptfiguren reflektieren kann.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 17.12.13]

Webtipps