Filmplakat

The World's End (Bildnachweis: Universal)© Universal

Teaserplakat

The World's End (Bildnachweis: Universal)© Universal

DVD-Cover (2014)

The World's End (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

The World's End

Stab und Besetzung

Originaltitel: The World's End. Kinostart: 19.07.2013 (UK), 23.08.2013 (US), 12.09.2013 (DE). Verleih: Universal Pictures International Germany (DE). Länge: 104:42 Min. (FSK, 25 fps), 109 Min. (Presseheft) bzw. 109:04 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Edgar Wright. Drehbuch: Simon Pegg & Edgar Wright. Kamera: Bill Pope. Schnitt: Paul Machliss. Szenenbild: Marcus Rowland (Production Designer), Nick Gottschalk (Supervising Art Director), Peter Dorme (Art Director), Sara Wan (Set Decorator). Kostümbild: Guy Speranza. Maskenbild: Jane Walker (Make-Up and Hair Designer), Waldo Mason (Prosthetics Designer). Musik: Steven Price. Ton: Julian Slater (Supervising Sound Editor / Sound Designer), Colin Nicolson (Production Sound Mixer), Mark Paterson & Julian Slater (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: Chris Reynolds (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Frazer Churchill (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Simon Pegg (Gary King), Nick Frost (Andy Knightley), Paddy Considine (Steven Prince), Martin Freeman (Oliver Chamberlain), Eddie Marsan (Peter Page), Rosamund Pike (Sam Chamberlain), Pierce Brosnan (Guy Shepherd), David Bradley (Basil), Darren Boyd (Shane Hawkins), Michael Smiley (Reverend Green), Nicholas Burns (Collaborator), Mark Heap (Publican 7), Steve Oram (Motorcycle Policeman), Reece Shearsmith (Collaborator), Bill Nighy (The Network) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Dennis Schmidt-Foß (Gary King), Olaf Reichmann (Andy Knightley), Marcus Off (Steven Prince), Oliver Rohrbeck (Oliver Chamberlain), Lutz Schnell (Peter Page), Ranja Bonalana (Sam Chamberlain) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Pressetext):

12 Kneipen pflasterten ihren Weg - zumindest hatten sich die fünf Jugendfreunde dieses vorgenommen, als sie vor 20 Jahren eine legendäre Sauftour starteten. Nun will der damalige Rädelsführer Gary King (...), der auch nach seinem 40. Geburtstag ein großes Kind geblieben ist, diese Tour endlich wiederholen: Unerbittlich treibt er seine Kumpel zurück in ihren Heimatort, um sich dort Runde für Runde bis zum berühmten Pub "The World's End" durchzubechern und damit den Kreis aus Vergangenheit und Gegenwart endlich zu schließen. Bald stellen sie jedoch fest, dass es viel eher um die Zukunft geht: nicht nur um die eigene, sondern um die der gesamten Menschheit. Eine unbekannte Bedrohung aus einer anderen Galaxie hat ein Auge auf ihr Städtchen geworfen und die Kneipe auf der Zielgeraden ist dabei ihr geringstes Problem ...

Quelle: Universal Pictures International Germany (Pressetext)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains very strong language and strong sex references).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for pervasive language including sexual references).

FSK (Freigabebegründung):

Science-Fiction-Actionkomödie: Bei einer nostalgischen Kneipentour durch ihren kleinen Heimatort stellen fünf Jugendfreunde fest, dass ein Großteil der Bewohner durch Aliens ersetzt wurde. Zuschauer ab 12 Jahren können die irreale Ausgangssituation, die Ironien und die parodistischen Elemente verstehen und durchschauen. Die Kämpfe der Freunde gegen die Aliens sind slapstickhaft-humoristisch inszeniert und haben einen comichaft überspitzten Charakter, der für Kinder ab 12 Jahren verkraftbar ist. Der exzessive Alkoholkonsum des zentralen Protagonisten hat ebenfalls humoristischen Charakter, wird aber nicht glorifiziert, sondern an mehreren Stellen kritisch hinterfragt. Von einer Beeinträchtigung ist bei ab 12-Jährigen nicht auszugehen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 12.01.14]

Webtipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten