Filmplakat

The Place Beyond the Pines (Bildnachweis: Studiocanal)© Studiocanal

Teaserplakat

The Place Beyond the Pines (Bildnachweis: Studiocanal)© Studiocanal

DVD-Cover (2013)

The Place Beyond the Pines (Bildnachweis: Studiocanal HE)© Studiocanal HE

The Place Beyond the Pines

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Place Beyond the Pines. Festivals: 07.09.2012 (Toronto International Film Festival). Kinostart: 29.03.2013 (US eingeschränkt), 12.04.2013 (UK), 19.04.2013 (US), 13.06.2013 (DE). Verleih: Studiocanal Filmverleih (DE). Länge: 140 Min. (Presseheft), 140:33 Min. (FSK, 25 fps) bzw. 146:24 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Derek Cianfrance. Drehbuch: Derek Cianfrance, Ben Coccio & Darius Marder. Kamera: Sean Bobbitt. Schnitt: Jim Helton & Ron Patane. Szenenbild: Inbal Weinberg (Production Designer), Mike Ahern (Art Director), Jasmine Ballou (Set Decorator). Kostümbild: Erin Benach. Maskenbild: Leo Won (Make-up Department Head), Patricia Grande (Hair Department Head), Ben Shields (Tattoo Design), Mike Marino (Prosthetic Make-up Designer). Musik: Mike Patton. Ton: Damian Elias Canelos (Sound Mixer), Dan Flosdorf (Sound Design and Effects Editor), Tony Volante (Re-recording Mixer). Spezialeffekte: Drew Jiritano (Special FX Coordinator). Visuelle Effekte: Jim Rider (Visual Effects Supervisor, Method Studios).

Darsteller: Ryan Gosling (Luke), Bradley Cooper (Avery), Eva Mendes (Romina), Dane DeHaan (Jason), Emory Cohen (AJ), Rose Byrne (Jennifer), Mahershala Ali (Kofi), Bruce Greenwood (Bill Killcullen), Harris Yulin (Al Cross), Ben Mendelsohn (Robin), Ray Liotta (Deluca), Robert Clohessy (Chief Weirzbowski), Gabe Fazio (Scott), Olga Merediz (Malena) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Luke (...) ist Motorradstuntman und ein wortkarger Einzelgänger. Seinen Lebensunterhalt verdient er auf einem Jahrmarkt, mit dem er von Stadt zu Stadt zieht. Avery Cross (...) ist ein ehrgeiziger Kleinstadtpolizist, der versucht, sich durch einen rasanten Aufstieg auf der Karriereleiter von seinen familiären Probleme abzulenken - koste es was es wolle. Als Luke eines Tages seinen One-Night-Stand Romina (...) wieder trifft, erfährt er, dass er Vater geworden ist. Luke beschließt, Verantwortung für seinen Sohn zu übernehmen - auf seine Art: Mit Hilfe des Hinterwäldler-Mechanikers Robin (...) beginnt er Banken auszurauben - und setzt dabei auf sein fahrerisches Können. Bei den Überfallen, geht er immer dreister vor, bis eines Tages ein Coup schief läuft und Luke sich in ein Haus flüchten muss, in dem er vom Polizisten Avery Cross gestellt wird ...

Quelle: Studiocanal Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Herr K. meint ...

Aufgepasst: Die Titelsequenz ist eine Plansequenz!

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language, violence and drug use).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for language throughout, some violence, teen drug and alcohol use, and a sexual reference).

FSK (Freigabebegründung):

Das Drama erzählt nacheinander drei miteinander verknüpfte Episoden, die sich um Verantwortung, Folgen von Gewalt, Reue und der Möglichkeit von Vergebung drehen. Die tragisch geprägten Schicksale der Hauptfiguren werden einfühlsam und differenziert geschildert. Obwohl der Film einige Spannungs- und Gewaltszenen enthält, sind diese nie spekulativ inszeniert; zahlreiche ruhige Passagen bieten die Möglichkeit zur Reflexion und emotionalen Distanzierung. Während für jüngere Zuschauer die Darstellungen von Verlust und Schmerz zu belastend wirken könnten, sind bereits 12-Jährige in der Lage, diese Aspekte in den erzählerischen Kontext einzuordnen und zu verarbeiten. Da der Film zudem auf konstruktive Weise zur ethischen Bewertung des Handelns seiner Protagonisten einlädt, besteht für diese Altersgruppe nicht die Gefahr einer Überforderung oder Desorientierung.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 22.07.13]