Filmplakat

The Factory (Bildnachweis: Studiocanal)© Studiocanal

DVD-Cover (2013)

The Factory (Bildnachweis: Studiocanal HE)© Studiocanal HE

The Factory

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Factory. Festivals: 20.10.2012 (Screamfest Horror Film Festival). Kinostart: 29.05.2013 (FR), 04.07.2013 (DE eingeschränkt). Verleih: Studiocanal Filmverleih (DE). Länge: 104:02 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Morgan O'Neill. Drehbuch: Morgan O'Neill & Paul A. Leyden. Kamera: Kramer Morgenthau. Schnitt: Tod Feuerman. Szenenbild: Martin Whist (Production Designer), Isabelle Guay (Supervising Art Director), Jean-Pierre Paquet (Art Director), Daniel Carpentier (Head Set Decorator). Kostümbild: Odette Gadoury. Maskenbild: Colleen Quinton (Key Make-Up Artist), Adrien Morot (SPFX Makeup Supervisor), Michelle Côté (Key Hair Stylist). Musik: Mark Isham. Ton: Bill R. Dean (Supervising Sound Editor), Dane A. Davis (Additional Sound Design), Tom Ozanich & Gregory H. Watkins (Re-Recording Mixers), Louis Marion (Sound Mixer). Spezialeffekte: Guillaume Murray (SPFX Supervisor). Visuelle Effekte: Erik Henry (Visual Effects Supervisor), Simon Hughes u.a.

Darsteller: John Cusack (Mike), Jennifer Carpenter (Kelsey), Dallas Roberts (Carl), Mae Whitman (Abby), Sonya Walger (Shelly), Mageina Tovah (Brittany), Katherine Waterston (Lauren), Gary Anthony Williams (Darrell), Michael Trevino (Tad) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: Andreas Fröhlich (Mike), Ranja Bonalana (Kelsey), Marie-Luise Schramm (Abby), Tobias Meister (Darrell) u.a.

Inhalt

Klappentext (DVD-Cover):

In einer amerikanischen Großstadt treibt ein geheimnisvoller Serienkiller sein Unwesen, meist schlägt er bei schlechtem Wetter zu und findet seine Opfer bevorzugt unter Straßenprostituierten. Detective Mike Fletcher ist besessen davon, den Täter dingfest zu machen, und vergisst darüber nur zu gern, dass daheim eine Frau und ein Problemteenager seiner Anwesenheit bedürfen. Als eines Abends Fletchers Tochter verschwindet und die Anzeichen sich mehren, dass der Killer dafür verantwortlich ist, kennt der Aktionismus keine Grenzen.

Quelle: Studiocanal Home Entertainment Germany (EAN: 4006680056654)

Herr K. meint ...

Der Film startete in Deutschland nur eingeschränkt im Kino: laut Mitteilung des Verleihs auf eine Anfrage von mir nur in ausgewählten UCI-Kinos (UCI Bochum und UCI Berlin).

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • FR: Interdiction aux mineurs - 12 ans (Interdiction aux mineurs de moins de douze ans en raison de scènes de claustration, de violences physiques et psychologiques susceptibles de heurter la sensibilité d'un public jeune).

FSK (Freigabebegründung):

Thriller über die Jagd eines Polizisten auf einen psychopathischen Serientäter, der junge Frauen entführt und gefangen hält und sogar die Tochter des Ermittlers in seine Gewalt bringt. Der Film ist mit den klassischen Stilmitteln des Genres erzählt und von einer düsteren Atmosphäre geprägt, wobei der Plot sich weitgehend ruhig und gut nachvollziehbar abspielt. Während jüngere Zuschauer von einzelnen psychologischen Aspekten und angsteinflößenden Szenen überfordert werden könnten, sind 16-Jährige in der Lage, mit diesen Elementen umzugehen und sie im Kontext der Geschichte zu verarbeiten. Da die Szenen von körperlicher Gewalt eher dezent inszeniert sind und der Film immer wieder emotionale Entlastungsmomente bietet, kann diese Altersgruppe ohne die Gefahr einer Ängstigung oder Übererregung mit dem Film umgehen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 14.11.13]

Webtipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten