Filmplakat (GR)

The Attack (Bildnachweis: Wild Bunch)© Wild Bunch

Filmplakat (FR)

The Attack (Bildnachweis: Wild Bunch)© Wild Bunch

Filmplakat (US)

The Attack (Bildnachweis: Cohen Media Group)© Cohen Media Group

DVD-Cover (DE 2013)

The Attack (Bildnachweis: Senator HE)© Senator HE

Hörspiel-Cover (2006)

Die Attentäterin (Bildnachweis: Der Hörverlag)© Der Hörverlag

Buch-Cover (TB 2008)

Die Attentäterin (Bildnachweis: dtv)© dtv

The Attack

Stab und Besetzung

Originaltitel: L'Attentat (FR). Festivals: 08.09.2012 (Toronto International Film Festival), 29.06.2013 (Filmfest München). Kinostart: 08.02.2013 (ES), 14.03.2013 (GR), 29.05.2013 (FR), 21.06.2013 (US eingeschränkt). Verleih: Senator Film Verleih (DE). Länge: 100:40 Min. (FSK, 25 fps) bzw. 104:52 Min. (FSK, 25 fps). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Ziad Doueiri. Drehbuch: Joëlle Touma & Ziad Doueiri, nach dem Bestseller "L'Attentat" von Yasmina Khadra. Kamera: Tommaso Fiorilli. Schnitt: Dominique Marcombe. Szenenbild: Yoel Herzberg (Production Designer), Nir Alba, Patrick Dechene & Alain Pascal Housiaux (Art Directors), Maha Assal & Sophie Dubuisson (Set Decorators). Kostümbild: Hamada Atallah. Maskenbild: Stephanie Asnarez (Key Make-Up Artist), Oriane de Neve (SFX Make-Up Artist). Musik: Eric Neveux. Ton: Pierre Gauthier, Olivier Walczak & Philippe Baudhuin (Sound).

Darsteller: Ali Suliman (Amin), Reymonde Amsellem (Siham) Evgenia Dodena (Kim) [in der Reihenfolge der Titelsequenz], Dvir Benedek (Raveed), Uri Gavriel (Captain Moshe), Karim Saleh (Adel), Ruba Salameh (Faten), Basem Lulu (Yasser), Nisrin Siksik (Leila), Ramzi Maqdisi (Priest) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Charles Rettinghaus (Amin), Detlef Bierstedt (Raveed), Ronald Nitschke (Captain Moshe) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Bei einem Selbstmordattentat in Tel Aviv sterben 17 Menschen. Unter ihnen ist auch die Arztgattin Sihem Jaafari. Ihr Mann Amin (...) steht noch unter Schock, als die Polizei ihn mit unfassbaren Anschuldigungen konfrontiert: Sihem (...) war angeblich kein Opfer, sondern Täterin - sie hat die Bombe selbst gezündet. Wütend weist Amin die absurden Vorwürfe zurück. Da erhält er posthum einen Brief von seiner Frau, in dem sie alles bestätigt. Amin ist erschüttert: Wie konnte er so lange glücklich mit einem Menschen zusammenleben, den er so wenig kannte? Verzweifelt stellt sich Amin der grausamen Wahrheit und fährt ins palästinensische Grenzgebiet: Er muss die fanatischen Drahtzieher finden, die seine Frau rekrutiert haben. Auf seiner Suche nach Antworten bringt sich Amin in lebensgefährliche Situationen - und stößt auf Fragen, die er nie zu stellen gewagt hatte.

Quelle: Senator Home Entertainment (EAN: 0888837570695)

Filmzitate

Radiosprecherin (VO): Bisher nahm man an, dass Menschen, die Selbstmordanschläge verüben, die Tendenz zum Suizid aufweisen und psychopathisch veranlagt sind. Studien zeigen, dass dies nicht immer der Fall sein muss. Wafa Idris zum Beispiel. - Radiosprecher (VO): Wafa Idris war 2002 die erste Frau, die einen Selbstmordanschlag verübte. - Radiosprecherin (VO): Richtig. Ihr Mann ließ sich von ihr scheiden, weil sie keine Kinder bekommen konnte. - Radiosprecher (VO): Ja. - Radiosprecherin (VO): Sie durfte nicht erneut heiraten, weil es als Tabu in ihrer Kultur gilt. - Radiosprecher (VO): Als Tabu, richtig. - Radiosprecherin (VO): Eine andere Attentäterin wurde vor ihrer Ehe schwanger. Eine dritte war die Schwester eines Kollaborateurs, der hingerichtet wurde. Sie alle wollten ihre Ehre wiederherstellen und wurden zu Glaubenskriegern. - Radiosprecher (VO): Ja, mag sein, aber nichts davon trifft auf Siham Jaafari zu. Sie stammte aus einer wohlhabenden, aufgeschlossenen Familie und war mit einem erfolgreichen Arzt verheiratet. Warum rekrutieren Terrororganisationen vor allem Frauen? - Radiosprecherin (VO): Weil Selbstmordattentäterinnen viel mehr öffentliche Aufmerksamkeit genießen. Hinzu kommt ... [Amin schaltet das Radio aus]

Amin liest den Abschiedsbrief seiner Frau (VO): Was nützt das Glück, wenn man es nicht teilen kann, Amin, mein Geliebter. Meine Freude erstarb immer dann, wenn deine nicht mithielt. Du wolltest Kinder. Ich wollte ihrer würdig sein. Kein Kind ist je wirklich in Sicherheit, wenn es kein Vaterland hat. Sei mir nicht böse. Siham.

Scheich Marwan (zu Amin): Ein Bastard ist nicht der, der nicht seinen Vater, sondern nicht sein Vaterland kennt. [Im Roman: Denn der wahre Bastard ist nicht der, welcher seinen Vater nicht kennt, sondern jener, der sein Vaterland nicht kennt. Von allen räudigen / Schafen ist er am meisten zu bedauern und am wenigsten zu beklagen. (Khadra 2006, S. 158-159)]

Priester (zu Amin): Welche Wahrheit? Deine Wahrheit oder ihre Wahrheit? Die einer Frau, die gewusst hat, was ihre Pflicht ist, oder vielleicht die eines Arabers, der einen israelischen Reisepass in der Hand hält? Der glaubt, integriert zu sein? Der zu großen Empfängen eingeladen wird? Der mit Ehrungen und Preisen nur so überhäuft wird, von Leuten die vorgeben, tolerant zu sein? Ist das die Wahrheit, die du suchst? Oder die, vor der du fliehst? Auf welchem Planeten lebst du bloß? Unserem Vaterland wird täglich Gewalt angetan. Unsere Städte werden von Panzerketten zu Staub gewalzt. Unseren Kindern wurde Schule zum Fremdwort. Und bloß weil du warm und satt in einem goldenen Käfig sitzt, meinst du, du darfst hier herkommen und uns Vorhaltungen machen, ob das was wir tun, richtig oder falsch ist? Deine Frau ist um deiner Erlösung willen gestorben. [Ähnlich im Roman (Khadra 2006, S. 168-169)]

Priester (zu Amin): Wir sind weder Islamisten noch sind wir Fundamentalisten. Wir sind nur Kinder eines verhöhnten und beraubten Volkes, die um ihre Würde kämpfen. Nicht mehr und nicht weniger. [Im Roman: Wir sind weder Islamisten noch Fundamentalisten, Herr Doktor Jaafari. Wir sind nur die Kinder eines verhöhnten und beraubten Volkes, die sich mit dem wenigen, was sie haben, dafür einsetzen, ihr Vaterland und ihre Würde zurückzuerlangen, nicht mehr und auch nicht weniger. (Khadra 2006, S. 167)]

Kim: Wenn du etwas weißt, dann geh zur Polizei. Du hast hinsichtlich der Opfer eine moralische Verpflichtung. Sie haben ein Recht, es zu erfahren. - Amin: Das ist, das ist nicht meine Aufgabe, ok? - Kim: Sie haben es geschafft, dich zu überzeugen. - Amin: Jedenfalls werde ich sie nicht ausliefern. Nicht der Polizei oder sonstwem. - Kim: Warum nicht? Amin: Weil ich nicht dazu bereit bin, weiteren Vergeltungsaktionen Vorschub zu leisten, ok? Einer muss damit anfangen. - Kim: Du beschützt diese Leute, Amin. - Amin: Nein, das tu ich nicht. - Kim: Wir haben dich mit offenen Armen aufgenommen. Du hattest ein gutes und bequemes Leben. - Nicht aufgrund von Gnade, sondern wegen meiner Verdienste. - Kim: Und weil man dir die Möglichkeit dazu gab. Ich weiß nich', Amin. Ich hab' das Gefühl, das alles, was du gesagt hast ... - Amin: Nur gelogen war? - Kim: Nur vorgetäuscht war. Ich glaube nicht, dass man an einem bestimmten Ort leben, die Annehmlichkeiten genießen und sich dann weigern kann, ihn zu verteidigen. - Amin: Was willst du damit sagen? - Kim: Wenn du das nächste Mal deine Arbeit verrichtest, weil sich mal wieder jemand in die Luft gejagt hat, dann stell dir vorher erst die Frage, wen du wirklich versuchst zu retten.

Schlussworte (VO): Siham: Amin, warum weinst du, Liebster? - Amin: Jedesmal, wenn wir auseinandergehen, stibt ein Teil von mir.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • FR: TP - Tous publics.
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for some violent images, language and brief sexuality).

Literaturhinweise

  • KHADRA, Yasmina (2006). Die Attentäterin. Aus dem Französischen von Regina Keil-Sagawe. Bearbeitung und Regie: Frank-Erich Hübner. München: Der Hörverlag. [DNB]
  • KHADRA, Yasmina (2008). Die Attentäterin. Roman. Aus dem Französischen von Regina Keil-Sagawe. München: Deutscher Taschenbuch Verlag. [DNB]

Webtipps

DVD-Kapitel

  1. Krankenhausalltag
  2. Identifizierung [10:38]
  3. Befragungen [19:32]
  4. Abschied [29:58]
  5. Suche nach Erklärungen [40:45]
  6. Recherche [49:15]
  7. Heiße Spur [59:27]
  8. Wenig Hilfe [1:09:24]
  9. Antworten [1:19:22]
  10. Das Video [1:30:45]
  11. Abspann [1:36:12]

Quelle: Senator Home Entertainment (EAN: 0888837570695)