Filmplakat

Systemfehler - Wenn Inge tanzt (Bildnachweis: Fox)© Fox

Systemfehler - Wenn Inge tanzt

Stab und Besetzung

Originaltitel: Systemfehler - Wenn Inge tanzt. Kinostart: 11.07.2013 (DE). Verleih: Twentieth Century Fox of Germany (DE). Länge: 98:36 Min. (FSK, 25 fps) bzw. 102:43 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 6 Jahren. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Wolfgang Groos. Drehbuch: Thomas Winkler, Rainer Ewerrien & David Ungureit. Kamera: Armin Golisano. Schnitt: Jens Müller. Szenenbild: Cordula Jedamski (Szenenbild), Sarah Samperi (Außenrequisite), Annika Barth (Innenrequisite). Kostümbild: Peri de Bragança. Maskenbild: Diana Koeberlin & Kerstin Baar (Maske). Musik: Helmut Zerlett (Filmmusik), Markus Schlichtherle & Christoph Koterzina (Songs "Systemfehler"). Ton: Erik Seifert (Original-Ton), Josef Steinbüchel (Sound Design), Falk Möller (Tonmischung). Spezialeffekte: Daniela Helfers (Spezialeffekte). Visuelle Effekte: Florian Alt (VFX-Kordinator, VFX-Set-Supervisor & Titeldesign, DFIGN - Visual Creation), Alex Rosocha (VFX-Producer, DFIGN - Visual Creation).

Darsteller: Tim Oliver Schultz (Max), Paula Kalenberg (Inge), Constantin von Jascheroff (Joscha), Tino Mewes (Fabio), Thando Walbaum (Lukas), Matthias Koeberlin (Dan Biermann), Beatrice Jean-Philippe (Frau Stranger), Dagmar von Kurmin (Hildegard Tietz), Jürgen Tarrach (Hausmeister Lohmeier), Peter Kraus (Onkel Herb) [in der Reihenfolge der Titelsequenz], Lilay Huser (Krankenschwester) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Der ehrgeizige Punkrocker Max (...) und die Öko-Aktivistin Inge (...) können sich nicht ausstehen, seit Max sie mit dem beleidigenden Song "Wenn Inge tanzt" vor der ganzen Schule bloßgestellt hat.

Für Max und seine Mitschüler Fabio (...), Joscha (...) und Lukas (...) hat sich gerade dieser Song in der Schule und der regionalen Musikszene zum echten Hit entwickelt: Die gemeinsame Band namens Systemfehler steht endlich kurz vor dem Durchbruch. Doch ausgerechnet vor dem wichtigen Gig, der ihnen einen Plattenvertrag einbringen könnte, verletzt sich Gitarrist Joscha und fällt aus.

Max' cooler Onkel, der frühere Schlagerstar Herb König (...), macht einen Vorschlag: Zufällig ist Inge eine hervorragende Gitarristin und die Einzige, die kurzfristig einspringen könnte. Doch als Max sie um Hilfe bittet, stellt sie eine nicht verhandelbare Bedingung: Falls sie mit der Band auftritt, wird der Song "Wenn Inge tanzt" aus dem Programm gestrichen.

Sind die Jungs und vor allem Max bereit, den Preis für den Erfolg zu zahlen? Max muss sich entscheiden: Inge oder die Musik. Woran hängt sein Herz?

Quelle: Twentieth Century Fox of Germany (Presseheft) [PDF]

Produktionsnotizen

Der Film ist eine Produktion von Splendid Produktion (Produzenten: Andreas R. Klein, Sandro Lorino & Ingo Schuenemann). - Erstaunlicherweise mal ein deutscher Film ohne TV-Senderbeteiligung ...

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 6 Jahren.

FSK (Freigabebegründung):

Teenagerkomödie über einen jugendlichen Rockmusiker und eine strebsame Öko-Aktivistin, die sich trotz aller Gegensätze ineinander verlieben. Der Film bietet Kindern ab 6 Jahren durchweg positive Identifikationsfiguren und ist von einer heiteren, lebensbejahenden Atmosphäre geprägt. Konflikte werden schnell und einvernehmlich gelöst und ein Happy End ist bei Streitigkeiten stets absehbar. In diesem positiven Kontext entfalten einige Kraftausdrücke sowie einzelne Momente, in denen Tabak und Alkohol konsumiert werden, keine negative Vorbildwirkung auf Kinder ab 6 Jahren.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 07.02.14]

Webtipps