Filmplakat

Stoker (Bildnachweis: Fox)© Fox

Stoker

Stab und Besetzung

Originaltitel: Stoker. Festival: 20.01.2013 (Sundance Film Festival). Kinostart: 01.03.2013 (UK, US eingeschränkt), 09.05.2013 (DE). Verleih: Twentieth Century Fox of Germany (DE). Länge: 99 Min. (Presseheft) bzw. 99:25 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Park Chan-wook. Drehbuch: Wentworth Miller. Kamera: Chung-hoon Chung. Schnitt: Nicolas de Toth. Szenenbild: Thérèse DePrez (Production Designer), Wing Lee (Art Director), Leslie Morales (Set Decorator). Kostümbild: Kurt Swanson & Bart Mueller. Maskenbild: Linda Boykin-Williams (Makeup Department Head), Meredith Johns (Special Effects Makeup), Melinda (Lindy) Dunn (Hair Department Head). Musik: Clint Mansell. Ton: Glen Trew (Sound Mixer), John Morris & Chuck Michael (Sound Design & Supervision), Chuck Michael & Jim Bolt (Re-recording Mixers). Spezialeffekte: Everett Byrom III (Special Effects Coordinator). Visuelle Effekte: Lee Jeon Hyoung (Chief VFX Supervisor, 4th Creative Party) u.a.

Darsteller: Mia Wasikowska (India Stoker), Matthew Goode (Charles Stoker), Dermot Mulroney (Richard Stoker), Jacki Weaver (Gwendolyn Stoker), Phyllis Somerville (Mrs. McGarrick), Nicole Kidman (Evelyn Stoker), Alden Ehrenreich (Whip), Lucas Till (Pitts), Ralph Brown (Sheriff), Judith Godrèche (Doctor Jacquin) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: Janin Stenzel (India Stoker), Norman Matt (Charles Stoker), Charles Rettinghaus (Richard Stoker), Margot Rothweiler (Gwendolyn Stoker), Evelyn Gressmann (Mrs. McGarrick), Petra Barthel (Evelyn Stoker) u.a.

Inhalt

Synopsis (Pressetext):

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall ihres Vaters (...), taucht Indias (...) Onkel Charlie (...), dessen Existenz ihr bis dahin unbekannt war, auf, um bei ihr und ihrer psychisch labilen Mutter (Nicole Kidman) zu leben. Schon kurz nach seinem Einzug vermutet sie, dass dieser mysteriöse und charmante Mann Hintergedanken hegt. Doch anstatt darüber empört zu sein oder gar Angst vor ihm zu haben, beginnt India, die sonst keine Freunde hat, immer mehr für ihn zu schwärmen.

Quelle: Twentieth Century Fox of Germany (Pressetext) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 18 - Suitable only for adults (Consumer Advice: Contains strong sex, violence and sexualised violence).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for disturbing violent and sexual content).

FSK (Freigabebegründung):

Thriller über ein Mädchen, das durch ihren zwielichtigen Onkel in Kontakt mit dem Bösen kommt. Der Film enthält mehrere Tötungsbilder und Gewaltszenen, die zwar eine atmosphärische Intensität haben, jedoch nicht plakativ oder reißerisch inszeniert sind. Das Faszinosum von Töten und Gewalt wird thematisiert, aber nicht in vorbildhafter Weise glorifiziert. Die kunstvolle, teils stilisierte Inszenierung trägt zu einer Abmilderung der Geschehnisse bei. Bei Jugendlichen ab 16 Jahren steht daher keine nachhaltig verstörende oder desorientierende Wirkung zu befürchten. Auch die psychologische Entwicklung der 18-jährigen Protagonistin vom Kind zur Frau und von der Mitwisserin zur Mörderin kann von ab 16-Jährigen nachvollzogen und in ausreichender Weise reflektiert werden, ohne dass es zu übermäßigen Irritationen kommt.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 29.09.13]