Filmplakate

Sputnik (Bildnachweis: MFA)© MFA

Sputnik (Bildnachweis: MFA)© MFA

Sputnik

Stab und Besetzung

Originaltitel: Sputnik. Festivals: 03.10.2013 (Filmfest Hamburg). Kinostart: 24.10.2013 (DE). Verleih: MFA+ FilmDistribution (DE). Länge: 82:33 Min. (FSK, 24 fps) bzw. 83 Min. (Presseheft). FSK: ohne Altersbeschränkung. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Markus Dietrich. Drehbuch: Markus Dietrich. Kamera: Philipp Kirsamer. Schnitt: Sebastian Thümler & Andreas Baltschun. Szenenbild: Tom Hornig (Szenenbild), Lutz Hornig (Filmarchitekt). Kostümbild: Marion Greiner. Maskenbild: Astrid Lehmann & Judith Kröher (Maskenbild). Musik: Jan P. Muchow. Ton: Dan van Bever (Tonmeister), Martin Jílek (Mischtonmeister / Re-Recording Mixer), David Titera (Supervising Sound Editor), Mishan Pajdiak (Sound Designer). Visuelle Effekte: Nico Rehberg (VFX Effects).

Darsteller: Maxim Mehmet (Torsten Bode), Flora Li Thiemann (Friederike Bode), Emil von Schönfels (Oliver Krischewski), Berdn Stegemann (Herr Basko), Marie Gruber (Frau Schwartze), Andy Gätjen (Herr Krischewski), Paula Kroh (Steffi Schwartze), Luca Johannsen (Jonathan Rheinhardt), Yvonne Catterfeld (Katharina Bode), Finn Fiebig (Fabian Schwartze), Andreas Schmidt (Herr Karl), Jacob Matschenz (Onkel Mike), Devid Striesow (ABV Mauder), Ursula Werner (Oma Bode), Christina Große (Lehrerin Ziemann) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Synopsis (Presseheft):

Herbst 1989: Niemand ahnt, dass die letzten Tage eines kleinen Landes längst gezählt sind. Vor allem im beschaulichen Malkow im Herzen der DDR geht alles seinen sozialistischen Gang. Zumindest scheinbar. Im Verborgenen arbeitet die zehnjährige Rike mit ihren Freunden Fabian und Jonathan an einer spektakulären Erfindung, die die Welt verändern, vor allem aber Onkel Mike aus West-Berlin zurück in den Osten beamen soll. Inspiriert durch ihre Lieblingsserie Raumschiff Interspace bauen sie einen Teleporter. Was die Drei nicht ahnen: Rikes Eltern (...) überlegen selbst, "rüberzumachen". Und der linientreue Volkspolizist Mauder (...) ist den erfinderischen Quertreibern auch schon auf der Spur. Die Lage spitzt sich dramatisch zu, als das Experiment am 9. November 1989 einen ungeahnten Verlauf nimmt: Nicht Mike landet in Malkow, sondern die gesamte Dorfbevölkerung auf der Berliner Mauer. Haben die Kinder ganz aus Versehen den Lauf der Geschichte verändert?

Quelle: MFA+ FilmDistribution (Presseheft)

Produktionsnotizen

Der Film ist eine Produktion von Ostlicht Filmproduktion (Produzenten: Marcel Lenz & Guido Schwab) und Hamster Film (Produzenten: Dorothe Beinemeier, Leontine Petit & Joost de Vries) in Koproduktion mit A Private View (Produzenten: Dries Phlypo & Jean-Claude van Rijckeghem) und Negativ Film Productions (Produzenten: Pavel Strnab & Kateřina Černá) sowie MDR (Redaktion: Christa Streiber & Astrid Plenk) und NDR (Redaktion: Ole Kampovski).

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ohne Altersbeschränkung.

Webtipps