Filmplakat

Schlussmacher (Bildnachweis: Fox)© Fox

Schlussmacher

Stab und Besetzung

Originaltitel: Schlussmacher. Kinostart: 10.01.2013 (DE). Verleih: Twentieth Century Fox of Germany (DE). Länge: 110:21 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 6 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Matthias Schweighöfer & Torsten Künstler. Drehbuch: Doron Wisotzky (Dramaturgische Beratung: Angelika Mönning). Kamera: Bernhard Jasper. Schnitt: Stefan Essl. Szenenbild: Christian Eisele (Szenenbild), Christian Pralle (Art Director), Tanja Oppel (Außenrequisite), Christoph Merg (Set Decorator), Jan Feil (Innenrequisite). Kostümbild: Katharina Schnelting. Maskenbild: Charlotte Chang & Annett Schulze (Maske). Musik: Andrej Melita & Peter Horn. Ton: Manfred Banach (Originalton), Daniel Weis (Sound Design), Florian Beck (Mischung). Spezialeffekte: Björn Friese (SFX, BFFX). Visuelle Effekte: Holger Hummel (VFX Supervisor, Celluloid Visual Effects).

Darsteller: Matthias Schweighöfer (Paul Voigt), Milan Peschel (Thorsten "Toto" Kuhlmann), Catherine De Léan (Nathalie Brinac), Anna Bederke (Sarah Voigt), Genija Rykova (Vanessa "Vanni" Lindner), Nadja Uhl (Katharina "Kati" Dreher), Richy Müller (Gunther Schmitz), Heiner Lauterbach (Georg Adler) [in der Reihenfolge der Titelsequenz], Bernhard Schütz (Herr Dreher), Torsten Künstler (Kommissar Alex Roger), Detlev Buck (Pfarrer), Jacob Matschenz (Steffen) u.a.

Inhalt

Synopsis (Presseheft):

Paul (...) ist Schlussmacher. Für eine Berliner Trennungsagentur übermittelt er den Trennungswunsch seiner Kunden an deren zukünftige Ex-Partner. Emotionale Ausbrüche aller Art ist Paul dadurch gewöhnt, aber privat hält er seine Freundin Natalie (...) vorsichtshalber auf Abstand.

Bei einem seiner Aufträge trifft er auf den sensiblen und anhänglichen Toto (...), der die von Paul überbrachte Trennungsnachricht seiner Freundin Kati (...) nicht überwinden kann, und sich an Pauls Fersen heftet, um nicht allein zu sein. Dessen Dienstreise quer durch Deutschland nimmt fortan chaotische Ausmaße an, denn Toto stellt alles auf den Kopf. Bald drohen Pauls Karrierepläne zu zerplatzen und auch ein Happy End mit Natalie rückt in weite Ferne ...

Quelle: Twentieth Century Fox of Germany (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 6 Jahren.

FSK (Freigabebegründung):

Komödie über einen professionellen "Schlussmacher", der stellvertretend für Kunden deren Liebesbeziehungen beendet. Als er bei einem Auftrag an einen unglücklichen Verlassenen gerät, der ihm fortan nicht mehr von der Seite weicht, führt dies zu manchen Turbulenzen, aber auch zu einer langsam entstehenden Freundschaft. Die Geschichte ist bereits für junge Zuschauer leicht zu erfassen und von einer positiven Grundstimmung getragen. Slapstick und Ironie lassen dabei Raum für die Entwicklung der Figuren, sodass auch dramatische Situationen gut in die Dramaturgie eingebettet sind. Trotz einzelner konflikthafter oder sprachlich derber Szenen finden daher bereits 6-Jährige ausreichend emotionale Entlastung. Da die Geschichte zudem die Werte von Liebe, Freundschaft und Aufrichtigkeit vermittelt, besteht für diese Altersgruppe nicht die Gefahr einer Beeinträchtigung.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 09.02.13]