Filmplakat

Oldboy (Bildnachweis: Universal)© Universal

DVD-Cover (2014)

Oldboy (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

Oldboy

Stab und Besetzung

Originaltitel: Oldboy. Kinostart: 27.11.2013 (US), 05.12.2013 (DE), 06.12.2013 (UK). Verleih: Universal Pictures International Germany (DE). Länge: 104:16 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Spike Lee. Drehbuch: Mark Protosevich, nach dem koreanischen Spielfilm "Old Boy". Kamera: Sean Bobbitt. Schnitt: Barry Alexander Brown. Szenenbild: Sharon Seymour (Production Designer), Peter Borck (Art Director), Maggie Martin (Set Decorator). Kostümbild: Ruth E. Carter. Maskenbild: Christien Tinsley (Makeup Department Head), Sacha Quarles (Hair Department Head). Musik: Roque Baños. Ton: Steve C. Aaron (Production Mixer), Jonathan Wales (Sound Mixed by), Michael Baird (Supervising Sound Designer). Spezialeffekte: Guy Clayton (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Dottie Starling (VFX Supervisor, Wildfire Studios).

Darsteller: Josh Brolin (Joe Doucett), Elizabeth Olsen (Marie Sebastian), Sharlto Copley (Adrian / The Stranger), Michael Imperioli (Chucky), Linda Emond (Edwina Burke), James Ransone (Dr. Tom Melby), Max Casella (James Prestley) [in der Reihenfolge der Titelsequenz], Samuel L. Jackson (Chaney) u.a. Synchronsprecher: K. Dieter Klebsch (Joe Doucett), Dana Friedrich (Marie Sebastian), Axel Malzacher (Adrian / The Stranger), Thomas Nero Wolff (Chucky), Engelbert von Nordhausen (Chaney) u.a.

Inhalt

Klappentext (DVD-Cover):

Spike Lees Remake des gefeierten koreanischen Meisterwerks OLDBOY erzählt die Geschichte von Joe Doucett (...), der eines Tages gekidnappt und eingesperrt wird. 20 Jahre muss er ohne jegliche Erklärung in einsamer Haft verbringen. Als er sich dann plötzlich in Freiheit wiederfindet, will er seinen Peiniger ausfindig machen und brutale Rache nehmen. In seiner grenzenlosen Wut und tief verstrickt in eine mysteriöse Verschwörung fällt ihm erst spät die wirklich entscheidende Frage ein: Warum wurde er wieder freigelassen?

Die Vorlage des gleichnamigen Films von Regisseur Chan-wook Park inspirierte Hollywood dazu, diese Geschichte neu inszenieren zu lassen.

Quelle: Universal Pictures Germany (EAN: 5050582962949)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 18 - Suitable only for adults (Consumer Advice: Contains strong bloody violence).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for strong brutal violence, disturbing images, some graphic sexuality and nudity, and language).

FSK (Freigabebegründung):

Psychothriller über einen Mann, der von einem Unbekannten entführt und scheinbar grundlos eingesperrt wird. Als er nach 20 Jahren freikommt, startet er einen Rachefeldzug. Die Geschichte ist für Jugendliche ab 16 Jahren als dramaturgische Konstruktion erkennbar, die kaum etwas mit der Realität gemein hat; zu diesem Eindruck trägt auch die oftmals überhöhte Inszenierung bei. Wenngleich es mehrere deutliche Gewaltszenen gibt, entfalten diese im Kontext der stilisierten Rahmenhandlung und der teils absurden Geschehnisse keine übermäßige Wirkungsmacht: Jugendliche ab 16 Jahren können sich auf Grund des Inszenierungsstils ausreichend von den Gewaltakten distanzieren. Darüber hinaus wird die Gewalt nicht selbstzweckhaft in Szene gesetzt, verharmlost oder als probates Mittel zur Konfliktlösung dargestellt. Daher kann auch eine sozialethische Desorientierung bei ab 16-Jährigen ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 16.04.14]

Webtipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten