Filmplakat

Escape Plan (Bildnachweis: Concorde)© Concorde

DVD-Cover (2014)

Escape Plan (Bildnachweis: Concorde HE)© Concorde HE

Escape Plan

Stab und Besetzung

Originaltitel: Escape Plan. Kinostart: 18.10.2013 (UK, US), 14.11.2013 (DE). Verleih: Concorde Filmverleih (DE). Länge: 116 Min. (Presseheft) bzw. 116:18 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Mikael Håfström. Drehbuch: Miles Chapman & Arnell Jesko. Kamera: Brendan Galvin. Schnitt: Elliot Greenberg. Szenenbild: Barry Chusid (Production Designer), David Lazan (Supervising Art Director), Jim Gelarden (Art Director), Bradford Johnson (Set Decorator). Kostümbild: Lizz Wolf. Maskenbild: Scott Eddo (Department Head Makeup Artist), Nicole Venables (Department Head Hairsytylist). Musik: Alex Heffes. Ton: Richard Schexnayder (Production Sound Mixer), Derek Vanderhorst (Supervising Sound Editor/Designer), Leslie Shatz & Gabriel J. Serrano (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: Michael Lantieri (Special Effects Coordinator). Visuelle Effekte: Chris Wells (Visual Effects Supervisor), Colin Strause, Greg Strause & Scott Michelson (Visual Effects Designers, hy*drau*lx), Eric Liles (Visual Effects Supervisor, hy*drau*lx), Jeff Atherton (Visual Effects Producer, hy*drau*lx).

Darsteller: Sylvester Stallone (Breslin), Arnold Schwarzenegger (Rottmayer), Jim Caviezel (Hobbes), Curtis '"50 Cent" Jackson (Hush), Sam Neill (Dr. Kyrie), Vinnie Jones (Drake), Faran Tahir (Javed), Vincent D'Onofrio (Lester Clark), Amy Ryan (Abigail), Graham Beckel [im Abspann: Beckell] (Brims), Matt Gerald (Roag), Caitriona Balfe (Jessica Miller) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Thomas Danneberg (Breslin), Ralph Schicha (Rottmayer) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Sicherheitsexperte Ray Breslin (...) konstruiert Hochsicherheitsgefängnisse auf der ganzen Welt und testet sie im Selbstversuch auf ihre Ausbruchssicherheit. Als er für die CIA ein geheimes High-Tech-Gefängnis, genannt "Das Grab", auf Herz und Nieren prüfen soll, merkt er zu spät, dass man ihn in eine Falle gelockt hat. Plötzlich ist er ohne Kontakt zur Außenwelt dem sadistischen Gefängnisdirektor Hobbes (...) und seinen brutalen Wärtern ausgeliefert. Einzig der undurchsichtige Häftling Emil Rottmayer (...) scheint auf seiner Seite zu sein. GMit ihm schmiedet er einen Fluchtplan, muss aber bald feststellen, dass er in einer meisterlichen Umsetzung seiner eigenen Sicherheitsempfehlungen gefangen ist. Um zu entkommen und herauszufinden, wer ihn austricksen will, muss Ray die nicht vorhandene Lücke im eigenen System finden ...

Quelle: Concorde Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language and violence).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for violence and language throughout).

Thriller über einen unschuldig inhaftierten Sicherheitsexperten, der gemeinsam mit einem Mithäftling aus einem futuristischen Hochsicherheitsgefängnis ausbrechen will. Der Film arbeitet mit einem klaren Gut-Böse-Schema, das für Jugendliche ab 16 Jahren leicht verständlich ist. Gewaltszenen werden nicht selbstzweckhaft ausgespielt und sind meist schlüssig in den Kontext der Geschichte eingebunden. Zugleich ist das Szenario für ab 16-Jährige eindeutig als unrealistisch und überzogen erkennbar, was eine emotionale Distanzierung von den Geschehnissen ermöglicht. Die Präsenz der beiden populären Hauptdarsteller mit ihrem Status als heldenhafte "Action-Ikonen" unterstreicht das Irreale der gesamten Erzählung. Da Zuschauer ab 16 Jahren diese Stilmittel und Bezüge durchschauen und entsprechend einordnen können, steht eine Überforderung in keiner Hinsicht zu befürchten.

Webtipps