Filmplakat

Das Mädchen Wadjda (Bildnachweis: Koch Media)© Koch Media

Das Mädchen Wadjda

Stab und Besetzung

Originaltitel: Wadjda. Festivals: 31.08.2012 (Filmfestspiele Venedig). Kinostart: 19.07.2013 (UK), 05.09.2013 (DE), 13.09.2013 (US eingeschränkt). Verleih: Koch Media (DE). Länge: 96:55 Min. (FSK, 24 fps) bzw. 97 Min. (Presseheft). FSK: ohne Altersbeschränkung. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Haifaa Al Mansour. Drehbuch: Haifaa Al Mansour. Kamera: Lutz Reitemeier. Schnitt: Andreas Wodraschke. Szenenbild: Thomas Molt (Production Designer), Dr. Tarik Saeed (Art Director). Kostümbild: Peter Pohl. Maskenbild: Oliver Ziem-Schwerdt (Makeup Artist). Musik: Max Richter. Ton: Marc Meusinger (Recording Mixer), Sebastian Schmidt (Sound Designer), Olaf Mehl (Re-Recording Mixer).

Darsteller: Reem Abdullah (Mother), Abdullrahman Al Gohani (Abdullah), Ahd (Ms Hussa), Waad Mohammed (Wadjda) [in der Reihenfolge der Titelsequenz], Sultan Al Assaf (Father) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Der Schulweg der zehnjährigen Wadjda aus dem saudiarabischen Riad führt sie an einem Spielzeuggeschäft vorbei, das ein grünes Fahrrad anbietet. Dabei schlägt ihr Herz stets höher, denn dieses Rad zu besitzen würde bedeuten, sich endlich gegen den Nachbarsjungen Abdullah durchsetzen zu können und ihm, schnell wie der Wind, davon zu flitzen. Obwohl es Mädchen untersagt ist Fahrrad zu fahren, heckt Wadjda einen Plan aus, wie sie auf dem Schulhof Geld für das Rad verdienen kann.

Als Wadjdas Machenschaften auffliegen, droht ein Schulverweis und die Hoffnung auf das Geld ist dahin. Dem Mädchen bleibt nur eine Chance: Sie muss den hoch dotierten Koran-Rezitationswettbewerb der Schule gewinnen. Mit viel Eifer und Erfindungsgeist macht sie sich daran, fromm zu werden. Und so hat sie auch keine Augen für die Probleme der Mutter, die mit allen Mitteln zu verhindern versucht, dass ihr Mann sich eine zweite Frau nimmt.

Ebenso wie ihre mutige Tochter erkennt aber auch Wadjdas Mutter, dass sie letztlich auf sich alleine gestellt ist und einen steinigen Weg beschreiten muss, um für sich und ihre Tochter eine selbstbestimmte, bessere Zukunft zu erkämpfen.

Quelle: Koch Media (Presseheft) [PDF]

Auszeichnungen

Kirchliche Filmempfehlungen:

  • Jury der Ev. Filmarbeit: Film des Monats September 2013

Herr K. meint ...

"Wadjda" wird "Wotschda" gesprochen.

Produktionsnotizen: Der Film ist eine Produktion von Razor Film (Produzenten: Roman Paul & Gerhard Meixner) in Koproduktion mit High Look Group (Produzent: Amr Alkahtani) und Rotana Studios (...) in Kooperation mit NDR und BR.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ohne Altersbeschränkung.
  • GB: PG - Parental Guidance (Consumer Advice: Contains mild sex references).
  • US: PG - Parental Guidance Suggested (Reason: Rated PG for thematic elements, brief mild language and smoking).

Webtipps