Filmplakat

Carrie (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

Teaserplakat

Carrie (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

Carrie

Stab und Besetzung

Originaltitel: Carrie. Kinostart: 18.10.2013 (US), 29.11.2013 (UK), 05.12.2013 (DE). Verleih: Sony Pictures Releasing (DE). Länge: 99 Min. (Presseheft) bzw. 99:49 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Kimberly Peirce. Drehbuch: Lawrence D. Cohen & Roberto Aguirre-Sacasa, nach dem Roman von Stephen King. Kamera: Steve Yedlin. Schnitt: Lee Percy & Nancy Richardson. Szenenbild: Carol Spier (Production Designer), Nigel Churcher (Art Director), Peter Nicolakakos (Set Decorator). Kostümbild: Luis Sequeira. Maskenbild: Jordan Samuel (Makeup Department Head), Cliona Furey (Hair Department Head). Musik: Marco Beltrami. Ton: Glen Gauthier (Production Sound Mixer), Karen Baker Landers (Supervising Sound Editor), Andy Koyama & Beau Borders (Re-Recording Mixers), Karen Triest & Peter Staubli (Sound Designers). Spezialeffekte: Warren Appleby (Special Effects Coordinator). Visuelle Effekte: Dennis Berardi (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Chloë Grace Moretz (Carrie White), Judy Greer (Ms. Desjardin), Portia Doubleday (Chris Hargensen), Alex Russell (Billy Nolan), Gabriella Wilde (Sue Snell), Julianne Moore (Margaret White), Ansel Elgort (Tommy Ross), Barry Shabaka Henley (Principal Morton) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Darsteller: Luisa Wietzorek (Carrie White), Bianca Krahl (Ms. Desjardin), Magdalena Turba (Chris Hargensen), Michael Deffert (Billy Nolan), Jodie Blank (Sue Snell), Petra Barthel (Margaret White)

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Freude kennt die schüchterne Carrie (...) kaum. In der Highschool hänseln und mobben ihre Mitschüler sie auf übelste Weise, zuhause macht die fanatisch-religiöse Mutter dem Teenager das Leben zur Hölle. Carrie entwickelt telekinetische Kräfte, die immer stärker werden, je mehr Demütigungen sie erdulden muss. Als sie auf dem Abschlussball Opfer einer besonders schlimmen Attacke wird, endet das Fest in einer Katastrophe ...

Quelle: Sony Pictures Releasing (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong bloody horror, gore and strong language).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for bloody violence, disturbing images, language and some sexual content).

FSK (Freigabebegründung):

Horrorfilm über eine sehr schüchterne, von der Mutter überbehütete und ihren Mitschülern gedemütigte Teenagerin, die telekinetische Fähigkeiten entwickelt und blutige Rache für all ihr Leid nimmt. Die Inszenierung bedient sich der klassischen Grusel- und Schockeffekte seines Genres, weckt aber zugleich Empathie für die leidende Hauptfigur und ihre Nöte. Die Darstellungen ihrer unheimlichen Fähigkeiten und der Gewalttaten sind dabei zwar drastisch, gehen jedoch kaum ins Detail und sind in ihrer Überhöhung auch für ein junges Publikum als fiktional zu erkennen. Für 16-Jährige ergeben sich dadurch ausreichende Distanzierungsmöglichkeiten. Aufgrund ihrer Vertrautheit mit der Genredramaturgie und den entsprechenden filmischen Strategien ist für diese Altersgruppe weder eine sozialethische Desorientierung noch eine nachhaltige Ängstigung durch den Film zu befürchten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 10.04.14]

Webtipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten