Filmplakate

Woody Allen: A Documentary (Bildnachweis: NFP)© NFP

Woody Allen: A Documentary (Bildnachweis: NFP)© NFP

DVD-Cover (2012)

Woody Allen: A Documentary (Bildnachweis: NFP)© NFP

Woody Allen: A Documentary

Stab und Besetzung

Originaltitel: Woody Allen: A Documentary. Kinostart: 08.06.2012 (UK), 05.07.2012 (DE). Verleih: NFP marketing & distribution (DE). Länge: 113 Min. (Presseheft), 113:02 Min. (FSK, 25 fps) bzw. 117:09 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ohne Altersbeschränkung (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Robert B. Weide. Drehbuch: Robert B. Weide. Kamera: Buddy Squires, Bill Sheehy, Anthony Savini, Neve Cunningham & Nancy Schreiber. Schnitt: Robert B. Weide & Karoliina Tuovinen. Musik: Paul Cantelon. Ton: J. E. Jack, Mark Roy, John Zecca, David Keene, John McNamara, Francis X. Coakley, Peter Miller & Michael Karas (Sound), David Ball (Re-Recording Mixer), Vince Tennant (Supervising Sound Editor).

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

Was Sie schon immer über Woody Allen wissen wollten... Mit WOODY ALLEN: A DOCUMENTARY kommt endlich der Dokumentarfilm ins Kino, auf den alle Fans des Kultregisseurs Jahrzehnte warten mussten. Fast zwei Jahre begleitete der preisgekrönte Dokumentarfilmer Robert Weide den als notorisch scheu geltenden Allen und porträtiert in seinem Biopic einen Woody Allen, der mit großer Offenheit und seinem ganz typischen Humor den Zuschauer teilhaben lässt an seinem Leben und seiner künstlerischen Arbeit als Autor, Filmemacher, Musiker und auch Schauspieler. Weide spannt den Bogen von der frühesten Kindheit bis zu Allens Cannes-Premiere seines letzten großen Erfolgs "Midnight in Paris", bei dessen Dreharbeiten zum ersten Mal ein Kamerateam die Arbeit am Set filmen durfte. Wichtige Weggefährten Allens kommen zu Wort, abgerundet wird das Bild dieses kreativen work-aholics, der im Jahresrhythmus neue Filme schafft, durch Archivmaterial und zahlreiche Ausschnitte aus seinen Filmen. WOODY ALLEN: A DOCUMENTARY offenbart auf unterhaltsame und bisweilen sehr komische Weise viel Neues über Woody Allen und die unermessliche Kreativität seines Schaffens. Und er dokumentiert dabei - fast beiläufig - 40 Jahre Filmgeschichte.

Quelle: NFP marketing & distribution (Presseheft) [PDF]

Web-Tipps