Filmplakat

Tomboy (Bildnachweis: Alamode)© Alamode

Tomboy

Stab und Besetzung

Originaltitel: Tomboy. Festivals: 11.02.2011 (Filmfestspiele Berlin). Kinostart: 20.04.2011 (FR), 16.09.2011 (UK), 03.05.2012 (DE). Verleih: Alamode Film (DE). Länge: 82 Min. (Presseheft) bzw. 84:41 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 6 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Céline Sciamma. Drehbuch: Céline Sciamma. Kamera: Crystel Fournier. Schnitt: Julien Lacheray. Szenenbild: Thomas Grézaud (Chef décorateur). Kostümbild: - Maskenbild: Marie Luiset (Chef maquilleuse). Musik: Jean-Baptiste de Laubier & Jérôme Echenoz ("Always"). Ton: Benjamin Laurent (Chef opérateur du son), Sébastien Savine (Montage son), Daniel Sobrino (Mixage).

Darsteller: Zoé Héran (Laure / Mickäel), Malonn Lévana (Jeanne), Jeanne Disson (Lisa), Sophie Cattani (La mère), Mathieu Demy (Le père) u.a. [in der Reihenfolge des Abspanns] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt:

Laure trägt ihre Hosen am liebsten weit und die Haare kurz. Wie ein Mädchen sieht sie nicht aus und möchte am liebsten keins sein. Laure ist ein Tomboy (*). Als sie mit ihren Eltern umzieht nutzt sie ihre Chance und stellt sich ihren neuen Freunden als Michael vor. Geschickt hält sie ihr intimes Abenteuer vor den Eltern geheim. Für ihre Familie bleibt sie Laure, doch für die anderen Kinder ist sie Michael, der rauft, Fußball spielt, und in den sich die hübsche Lisa verliebt. Laure kostet ihre neue Identität aus, als ob der Sommer ewig so weitergehen könnte.

Quelle: Alamode Film (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 6 Jahren.
  • GB: U - Universal (Consumer Advice: Contains mild violence and occasional natural nudity).
  • FR: TP - Tous publics.

FSK (Freigabebegründung):

Das Drama erzählt von der 10-jährigen Laure, die zwar genetisch ein Mädchen ist, sich aber als Junge fühlt und nach einem Umzug der Familie die Gelegenheit wahrnimmt, sich in ihrem neuen Umfeld auch als solcher auszugeben - was zu einigen Verwicklungen führt. Die sehr ruhig und behutsam gehaltene Inszenierung des Films lädt dazu ein, sich in die kindliche Erlebniswelt und Identitätssuche einzufühlen und vorgegebene Geschlechterrollen spielerisch zu hinterfragen. Dabei werden auch Konflikte nicht ausgespart, jedoch stets mit der Möglichkeit geschildert, diese in einem liebevollen Umgang in der Familie und mit Freunden zu bewältigen. Szenen, in denen das Rollenspiel der Hauptfigur zu Demütigungen durch andere führt, werden zurückhaltend dargestellt und letztlich positiv aufgelöst.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 11.12.12]

DVD-Kapitel

  1. Der Umzug
  2. Michael [8:01]
  3. Wahrheit oder Pflicht [15:35]
  4. Kicken mit den Jungs [23:13]
  5. Lisa und Michael [30:50]
  6. Ausflug zum See [39:29]
  7. Jeannes Bruder [47:17]
  8. Eine Rauferei [54:16]
  9. Die Entschuldigung [1:00:19]
  10. "Michael ist ein Mädchen" [1:08:25]

Quelle: Alamode Film (EAN: 4042564134476)