Filmplakat

Skyfall (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

Teaser-Plakat

Skyfall (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

Skyfall

Stab und Besetzung

Originaltitel: Skyfall. Kinostart: 26.10.2012 (UK), 01.11.2012 (DE), 09.11.2012 (US). Verleih: Sony Pictures Releasing (DE). Länge: 143 Min. (Presseheft) bzw. 143:10 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Sam Mendes. Drehbuch: Neal Purvis, Robert Wade & John Logan. Kamera: Roger Deakins. Schnitt: Stuart Baird & Kate Baird. Szenenbild: Dennis Gassner (Production Designer), Chris Lowe (Supervising Art Director), Paul Inglis, James Foster, Neal Callow, Dean Clegg, Jason Knox-Johnston, Marc Homes & Mark Harris (Art Directors), Anna Pinnock (Set Decorator). Kostümbild: Jany Temime. Maskenbild: Naomi Donne (Makeup Designer), Zoe Tahir (Hair Designer). Musik: Thomas Newman. Ton: Stuart Wilson (Sound Recordist), Scott Millan & Greg P. Russell (Re-Recording Mixers), Per Hallberg & Karen Baker Landers (Supervising Sound Editors), Peter Staubli, Christopher Assells & Dino R. Dimuro (Sound Designers). Spezialeffekte: Chris Corbould (Special Effects and Miniature Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Steve Begg (Visual Effects and Miniature Supervisor) u.a.

Darsteller: Daniel Craig (James Bond), Javier Bardem (Silva), Ralph Fiennes (Gareth Mallory), Naomie Harris (Eve), Bérénice Lim Marlohe (Severine), Ben Whishaw (Q), Rory Kinnear (Tanner), Ola Rapace (Patrice), Albert Finney (Kincade), Judi Dench (M) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: Dietmar Wunder (James Bond), Carlos Lobo (Silva), Udo Schenk (Gareth Mallory), Vera Teltz (Eve), Luise Helm (Severine), Gisela Fritsch (M) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Als Bonds (...) letzte Mission auf fatale Weise schief läuft und eine Reihe von verdeckt arbeitenden Agenten auf der ganzen Welt enttarnt werden, sieht sich der MI6 eines brutalen Angriffs ausgesetzt. M (...) sieht sich gezwungen, mit dem gesamten Geheimdienst umzuziehen. Diese Ereignisse haben Folgen: Die Autorität und Position von M werden von Mallory (...) in Frage gestellt, dem neuen Vorsitzenden des Komitees für Spionage- und Sicherheitsangelegenheiten. Unter Druck, weil der MI6 nunmehr von Innen und Außen unter Beschuss gerät, kann M nur noch auf einen letzten verbliebenen Verbündeten zählen: Bond. Unterstützt von einer einzigen Außenagentin, Eve (...), geht Bond in den Untergrund und folgt der Fährte des mysteriösen Silva (...), dessen tödliche Motive bislang noch ungeklärt sind.

Quelle: Sony Pictures Releasing (Presseheft) [PDF]

Klappentext (DVD-Cover):

James Bonds (...) Loyalität zu M (...) wird auf eine harte Probe gestellt, als die Chefin des MI6 von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Nachdem Bonds letzte Mission fehlgeschlagen ist, befinden sich Agenten auf der ganzen Welt in Lebensgefahr und auch der MI6 selbst wird angegriffen. Von Feinden umgeben hat M nur noch einen Verbündeten, dem sie trauen kann: 007, der die Angreifer aufspüren und unschädlich machen muss. Das kriminelle Genie hinter den Angriffen, Silva (...), macht jedoch vor nichts Halt, um seine Rachegelüste zu stillen.

Quelle: Twentieth Century Fox HE Germany (EAN: 4045167012271)

Herr K. meint ...

23. Film der James-Bond-Serie.

Filmzitate

Q: Alter ist keine Garantie für Effizienz. - Bond: Und Jugend ist keine Garantie für Innovation. (Im Original: Age is no guarantee for efficiency. - And youth is no guarantee for innovation.)

Bond: Jeder braucht 'n Hobby. - Silva: Was ist das Ihre? - Bond: Auferstehung. (Im Original: Well, everybody needs a hobby. - So what's yours? - Resurrection.)

M: Reue ist unprofessionell. (Regret is unprofessional.)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains moderate action violence and one use of strong language).
  • xUS: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for intense violent sequences throughout, some sexuality, language and smoking).

FSK (Freigabebegründung):

Agentenabenteuer aus der James-Bond-Reihe. Diesmal muss der Superagent gegen einen diabolischen, scheinbar allmächtigen Schurken antreten, der einen Rachefeldzug gegen den britischen Geheimdienst führt. Der Film setzt stark auf Schauwerte und überwältigende Effekte. Er enthält Kampfszenen, aber keine Szenen, die Jugendliche ab 12-Jahren nachhaltig belasten könnten. Bei der Visualisierung von Gewalt ist die Inszenierung sehr zurückhaltend, realitätsfern und artifiziell: Insbesondere Tötungen werden nicht explizit ins Bild gerückt, zudem gehen sie fast durchweg von dem klar als psychopathisch dargestellten Bösewicht aus. Insgesamt können Zuschauer ab 12 Jahren den Film als hochartifizielles Produkt der Unterhaltungsindustrie begreifen und die Geschehnisse als entsprechend irreal einordnen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 03.04.13]