Filmplakat

Safe House (Bildnachweis: Universal)© Universal

DVD-Cover (2012)

Safe House (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

Safe House

Stab und Besetzung

Originaltitel: Safe House. Kinostart: 10.02.2012 (US), 23.02.2012 (DE), 24.02.2012 (UK). Verleih: Universal Pictures International Germany (DE). Länge: 114 Min. (Presseheft) bzw. 115 Min. (FSK). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Daniel Espinosa. Drehbuch: David Guggenheim. Kamera: Oliver Wood. Schnitt: Richard Pearson. Szenenbild: Brigitte Broch (Production Designer), Nigel Churcher (Supervising Art Director), Pablo Maestre, Shira Hockman & Jonathan Hely-Hutchinson (Art Directors), Melinda Launspach, Andrew McCarthy & Tom Olive (Set Decorators). Kostümbild: Susan Matheson. Maskenbild: Vincenzo Mastrantonio (Makeup Designer), Stefano Ceccarelli (Hair Designer). Musik: Ramin Djawadi. Ton: Per Hallberg (Supervising Sound Editor), Chris Jenkins & Frank A. Montaño (Re-Recording Mixers), Nico Louw (Production Sound Mixer), Peter Staubli, Dino R. Dimuro & Christopher Assells (Sound Designers). Spezialeffekte: Cordell McQueen, Terry Flowers & Sam Conway (Special Effects Supervisors). Visuelle Effekte: Simon Hughes (Visual Effects Supervisor).

Darsteller: Denzel Washington (Tobin Frost), Ryan Reynolds (Matt Weston), Vera Farmiga (Catherine Linklater), Brendan Gleeson (David Barlow), Sam Shepard (Harlan Whitford), Ruben Blades (Carlos Villar), Nora Arnezeder (Ana Moreau), Robert Patrick (Daniel Kiefer), Liam Cunningham (Alec Wade), Joel Kinnaman (Keller), Fares Fares (Vargas) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: Leon Boden (Tobin Frost), Dennis Schmidt-Foß (Matt Weston), Claudia Urbschat-Mingues (Catherine Linklater), Roland Hemmo (David Barlow), Joachim Kerzel (Harlan Whitford) u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

Der legendäre EX-CIA-Agent Tobin Frost (...) steht auf der falschen Seite: Einst gehörte er zu den besten Spionen, die jemals ausgebildet wurden. Doch dann wurde der brillante Agent zum Verräter und verkaufte sogar US-Militärgeheimnisse an Staatsfeinde wie Nordkorea, unterstützte Splittergruppen und versteigerte begehrte Informationen an den höchsten Bieter. Der Schaden, den Tobin angerichtet hat, ist schier unermesslich. Doch jetzt taucht er wieder auf - im Besitz des brisantesten Materials aller Zeiten.

Der loyale junge CIA-Agent Matt Weston (...) fristet bereits seit zwölf Monaten im südafrikanischen Kapstadt ein einsames Dasein als sogenannter Safe-House-Wächter: Er bewacht dort ein als sicher geltendes Versteck des US-amerikanischen Geheimdienstes. Schon seit Monaten hat Weston in diesem "Safe House" nichts mehr zu tun, seine Frustration wächst. Er fleht seinen Vorgesetzten in der CIA-Zentrale in Langley, David Barlow (...), förmlich an, ihn nach Paris in den Außendienst zu versetzen. Doch nun schlägt Westons große Stunde: Der Schwerkriminelle Frost rettet sich - auf der Flucht vor Gangstern, die ihn umbringen wollen - mit letzter Kraft ins US-Konsulat in Kapstadt. Und wird in der Folge zum ersten und einzigen Bewohner des "Safe House" - und zum gefährlichsten Gegner, mit dem es Weston jemals zu tun bekommen wird.

Frost ist nun Gefangener der CIA und wartet auf seinen Prozess, in dem er als Kronzeuge aussagen soll. Doch dazu kommt es nicht, denn plötzlich wird das "Safe House" von einem brutalen Killerkommando attackiert und dem Erdboden gleichgemacht. Nur ganz knapp kann Frost mit Hilfe seines unerfahrenen Bewachers Weston entkommen.

Aber wer will Frost mundtot machen? Terroristen? Oder ist es gar jemand aus der CIA-Chefetage? Je länger das Katz-und-Maus-Spiel dauert, desto unklarer wird, wer wem trauen kann. Bis beim furiosen Showdown die Wahrheit schließlich ans Licht kommt.

Quelle: Universal Pictures International Germany (Presseheft)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong violence).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for strong violence throughout and some language).

FSK (Freigabebegründung):

Der Actionthriller erzählt von einem ehemaligen CIA-Agenten, der lange Zeit US-Geheimnisse verraten hat und nun als Kronzeuge der Behörden vor einem Killerkommando geschützt werden soll. Gemeinsam mit seinem Bewacher muss er vor den Verfolgern flüchten, die über seine Schritte stets verdächtig gut informiert sind. In genregemäßer Weise setzt die Inszenierung Bild- und Tonebene ein, um ein Höchstmaß an Spannung zu erzeugen, verhandelt jedoch in der Erzählung auch politische und ethische Fragen. Während jüngere Zuschauer durch die zahlreichen Actionszenen und teils drastischen Kämpfe, Verfolgungsjagden und Tötungen überfordert werden können, sind 16-Jährige in der Lage, sich immer wieder emotional zu distanzieren. Die moralisch mehrdeutige Haltung des Protagonisten können sie erkennen und innerhalb des Genrekontexts bewerten, wodurch sich ihnen neben der komplexen Handlung auch die ethischen Aspekte des Films erschließen und entsprechend reflektiert werden können. Deshalb ist für diese Altersgruppe keine sozialethische Desorientierung oder Desensibilisierung zu befürchten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 29.07.12]