Filmplakat

Russendisko (Bildnachweis: Paramount)© Paramount

Teaser-Plakat

Russendisko (Bildnachweis: Paramount)© Paramount

DVD-Cover (2012)

Russendisko (Bildnachweis: Paramount HE)© Paramount HE

Russendisko

Stab und Besetzung

Originaltitel: Russendisko. Kinostart: 29.03.2012 (DE). Verleih: Paramount Pictures Germany (DE). Länge: 100:01 Min. (FSK). FSK: ab 6 Jahren (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Oliver Ziegenbalg. Drehbuch: Oliver Ziegenbalg, nach dem Roman von Wladimir Kaminer. Kamera: Tetsuo Nagata. Schnitt: Peter R. Adam. Szenenbild: Christian M. Goldbeck (Szenenbild), Eva Maria Stiebler (Ausstattung), Daniel Chour & Francis "Kiko" Soeder (Art Directors), Doro Schiefeling (Außenrequisite), Ulrike Gojowczyk (Innenrequisite). Kostümbild: Lucie Bates. Maskenbild: Charlotte Chang & Annett Schulze (Maske). Musik: Lars Löhn. Ton: Manfred Banach (Originalton), Lars Ginzel (Mischung), Markus Stemler (Sound Design), Lars Ginzel (Supervising Sound Editor). Visuelle Effekte: Sven Pannicke & Markus Degen (VFX Supervisors, Rise FX Studios). Animation: Alla Churikova (Animation).

Darsteller: Matthias Schweighöfer [Wladimir Kaminer], Friedrich Mücke [Mischa], Christian Friedel [Andrej], Peri Baumeister [Olga], Susanne Bormann [Hanna], Imogen Kogge [Frau Kaminer], Rainer Bock [Herr Kaminer], Pheline Roggan [Helena], Jule Böwe [Jule], Waldemar Kobus [Rabbi] [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende], Wladimir Kaminer [ungenannt] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

RUSSENDISKO erzählt die Geschichte der drei unzertrennlichen jungen Russen Wladimir (...), Mischa (...) und Andrej (...), die im Sommer 1990 die Gunst der Stunde nutzen und nach Deutschland immigrieren, um hier ihr Glück zu machen. Mit ein paar wenigen Rubeln in der Tasche, die ihnen schnell durch die Finger rinnen, kommen sie in Ostberlin an ... und entdecken gemeinsam eine Stadt, die Anfang der Neunziger vielleicht der spannendste Ort der Welt ist, im Gepäck nicht viel mehr als Musik und ihre Träume. Andrej träumt von großem Reichtum, Mischa von einer glanzvollen Karriere als Musiker, nur Wladimir weiß nicht so recht, was er will, dafür hilft er, wo er kann. Aber er trifft Olga (...), die schönste Frau, die er jemals gesehen hat.

Berlin direkt nach dem Mauerfall. Berlin auf dem Weg zur Metropole. Wie eine Punk-Version der drei Musketiere beginnen die drei Freunde sich durchs Leben zu schlagen - mit großer Frechheit, viel Humor und einer gehörigen Portion russischer Seele machen sie sich daran, ihre Träume zu verwirklichen und aus jeder noch so verfahrenen Lage das absolut Beste zu machen.

Quelle: Paramount Pictures Germany (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 6 Jahren.

FSK (Freigabebegründung):

Verfilmung des gleichnamigen Erzählbandes. Im Sommer 1990, kurz nach dem Mauerfall, kommen drei junge russische Freunde nach Berlin, um ihr Glück zu machen. Dabei werden sie allerdings mit so manchen Stolpersteinen konfrontiert. Kinder ab 6 Jahren sind mit den historischen Rahmenbedingungen und Anspielungen der Handlung nicht vertraut und werden den Film in erster Linie als skurrile Komödie wahrnehmen. Die Hauptcharaktere sind durchweg sympathisch angelegt und auch der stellenweise übermäßige Alkoholkonsum dient der Regie vor allem zur Erzeugung slapstickartigen Humors; eine vobildhafte oder verharmlosende Wirkung kann ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 03.11.12]