Filmplakat

Pommes Essen (Bildnachweis: Farbfilm)© Farbfilm

Pommes Essen

Stab und Besetzung

Originaltitel: Pommes Essen. Festivals: (). Kinostart: 12.07.2012 (DE). Verleih: Farbfilm Verleih (DE). Länge: 85 Min. (Presseheft) bzw. 85:24 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ohne Altersbeschränkung (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Tina von Traben. Drehbuch: Tina von Traben & Rüdiger Bertram. Kamera: Ralf M. Mendle. Schnitt: Nicole Kortlüke. Szenenbild: Adriano Ciarrettino (Szenenbild), Jamil Khorrami (Außenrequisite), Jasmin Dorpmanns (Innenrequisite). Kostümbild: Angela Neis. Maskenbild: Christina Paul (Maske). Musik: Markus Aust & Roman. Ton: Kai Storck, Rolf Seidelmann & Malte Bieler (Sound Design), Constantin Bömers (Originalton), Rolf Seidelmann (Mischtonmeister). Spezialeffekte: Sven Kühn (SFX, Feuerfest SFX). Visuelle Effekte: Roger Kleiber (VFX, Roger FX). Animation: Lena Meyer (Titeldesign und Animation).

Darsteller: Luise Risch (Patty Frey), Tabea Willemsen (Lilo Frey), Marlene Risch (Selma Frey), Thekla Carola Wied (Besjana), Anneke Kim Sarnau (Frieda Frey), Smudo (Onkel Walther) [in der Reihenfolge der Titelsequenz], Jan Erik Madsen (Norton Jersey), Michael Keseroglu (Önder), Paul Faßnacht (Heinz Prätorius), Gernot Schmidt (Ludwig), Johannes Rotter (Oberwachtmeister Schmittke), Antje Lewald (Sekretärin Müller), Peter Bongartz (Opa Frey), Alexander Koll (Junger Opa Frey), Stefan Marquard (Stefan Marquard), Regine Schroeder (Dr. Bertram), Jokubas Aust (Fynn), Henning Heup (Journalist Herr Kleinschmidt), Nito Torres (Kunde Karl), Endrit Bajrami (Mehmet), Kristina Cammann (Miss Innenhafen), Christopher Becker & Rakete Siegel (Fans), Robert Steudtner (Radiosprecher) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Patty hat einen Traum, sie will Starköchin werden - dann endlich müsste sie nicht mehr zur Schule gehen und schon gar nicht am Nachmittag im Imbiss ihrer Mutter Frieda helfen. Frieda hat die Pommes-Bude von ihrem Vater geerbt und dazu das Geheimrezept für die legendäre Currysauce, doch Freys Feyner Imbiss läuft schon lange nicht mehr. Durch die Belastung als allein erziehende Mutter und Imbissbudenbesitzerin ist Frieda total überarbeitet. Sie bricht zusammen.

Nur widerwillig lässt sich Frieda in Kur schicken. Und das nur, weil Patty verspricht, sich um ihre jüngeren Schwestern Lilo und Selma und natürlich auch um den Imbiss zu kümmern. Doch dann kommt alles anders: Patty bietet sich die Chance, ein Praktikum bei einem Sterne-Koch zu machen. Dafür schwänzt sie die Schule und lässt auch Selma und Lilo allein. Die beiden Schwestern hingegen setzen all ihre Energie für die Rettung der Bude ein. Leider verursachen sie dabei einen Kurzschluss und die Bude brennt vollständig ab. Nun ist guter Rat teuer...

Zum Glück gibt es Besjana, die Schrottplatzbesitzerin. Mit ihrer Unterstützung schaffen die handwerklich begabte Selma und die geschäftstüchtige Lilo es, eine neue Bude aufzubauen. Ihr Kampfgeist ist geweckt: Und so bewerben sie sich kurzerhand für den Wettbewerb um den neuen Betreiber des Stadion Caterings. Damit kommen sie Friedas Bruder Walther in die Quere, der sich ein Fast-Food-Imperium aufgebaut hat und sich das Wahnsinnsgeschäft im Stadion nicht entgehen lassen will. Zu Walthers Erfolg fehlt nur noch das väterliche Currysaucenrezept. Und das will er um jeden Preis. Er macht Patty ein Angebot: das nötige Geld für ihre Kochausbildung gegen das geheime Rezept.

Der Kampf um das Stadion-Catering stellt die Gemeinschaft der drei Schwestern auf eine existentielle Probe. Lilo und Selma beweisen allen, dass immer noch der Wille der beste Weg ist. Und Patty muss herausfinden, welches Rezept für ihr eigenes Leben das Richtige ist.

Quelle: Farbfilm Verleih (Presseheft) [PDF]