Filmplakat

Out of the Darkness (Bildnachweis: Barnsteiner)© Barnsteiner

Out of the Darkness - Der Weg ins Licht

Stab und Besetzung

Originaltitel: Out of the Darkness. Kinostart: 29.03.2012 (DE). Verleih: barnsteiner-film (DE). Länge: 74:56 Min. (FSK, 24 fps) bzw. 79 Min. (Presseheft). FSK: ohne Altersbeschränkung (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Stefano Levi. Drehbuch: Stefano Levi & Lisa Wagner. Kamera: Luca Coltri & Stefano Levi. Schnitt: Rainer Nigrelli. Musik: Prem Rana (Autari) & Markus Aust. Ton: Rosalie Kubny (Sound Recording), Matteo Bohé (Sound Mixing). Mitwirkende: Sanduk Ruit, Geoff Tabin, David Oliver Relin, Sukmati Limbu, Sangeeta Tamang & Bhpin Sinjali Magar [in der Reihenfolge des Abspanns].

Inhalt

Synopsis (Film-Website):

Mit einer kompletten Krankenhaus-Ausrüstung auf dem Rücken seiner einheimischen Helfer wandern der nepalesische Chirurg Dr. Sanduk Ruit und sein amerikanischer Kollege Dr. Geoff Tabin durch das Hochland des Himalayas. Nach dem mehrtägigen Fußmarsch baut das Team in einem abgelegenen Bergdorf im östlichen Nepal ein Operationscamp auf. Viele Hunderte von erblindeten Menschen warten geduldig, um sich operieren zu lassen. Sie leiden am "Grauen Star".

Dr. Ruit und Dr. Tabin haben eine moderne Operationstechnik entwickelt, mit der sie den "Grauen Star" schnell und kostengünstig in abgelegenen Regionen heilen können. Die Operation ist nicht nur ein Segen für die Betroffenen selbst, sondern hat großen Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung ganzer Gemeinschaften in den Bergen des Himalaya. Mit atemberaubenden Bildern in der Kulisse des Himalayas gefilmt, begleitet "OUT OF THE DARKNESS - Der Weg ins Licht" ein einzigartiges, medizinisches Projekt, welches den Bewohnern der Region den Weg in ein selbstbestimmtes Leben ebnet.

Mit großem Engagement, ohne jegliche Filmförderung oder Fernsehbeteiligung ist mit dem Engagement des Kölner Regisseurs Stefano Levi, seinem Team und den Produzenten Werner Kubny und Per Schnell ein bildgewaltigen und berührenden Film im Hochland des Himalayas entstanden, der trotz der Fremdheit der anderen Kultur, den Menschen in eindrucksvollen Szenen von großer Emotionalität ganz nah kommt. Er dokumentiert den Kampf der engagierten Ärzte gegen die Blindheit, um auf die Problematik der vermeidbaren Erblindung in den Entwicklungsländern aufmerksam zu machen.

Quelle: Human Touch Pictures (Film-Website)

Filmzitate

Texteinblendungen zu Beginn des Films:

World Health Organization / Fact Sheet No 282, May 2009. // About 314 million people are visually impaired worldwide, 45 million of them are blind. 87% live in developing countries. / Cataract remains the leading cause of blindness globally. // 75% of all blindness could be prevented or cured worldwide.

Texteinblendungen zu Beginn des Films (Untertitel):

Weltgesundheitsorganisation / Faktenblatt 282, Mai 2009. // Weltweit leiden ungefähr 314 Millionen Menschen unter Sehbehinderung. 45 Millionen von ihnen sind blind. 87% leben in Entwicklungsländern. / Weltweit bleibt der Graue Star die Hauptursache für Blindheit. // 75% aller Erblindungen weltweit könnten verhindert oder geheilt werden.

Web-Tipps