Filmplakat

My Week with Marilyn (Bildnachweis: Ascot Elite)© Ascot Elite

DVD-Cover (2012)

My Week with Marilyn (Bildnachweis: Ascot Elite HE)© Ascot Elite HE

My Week with Marilyn

Stab und Besetzung

Originaltitel: My Week with Marilyn. Kinostart: 23.11.2011 (US eingeschränkt), 25.11.2011 (UK), 23.12.2011 (US), 19.04.2012 (DE). Verleih: Ascot Elite Filmverleih (DE). Länge: 99 Min. (Presseheft), 100:01 Min. (FSK, 25 fps) bzw. 103:39 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 6 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Simon Curtis. Drehbuch: Adrian Hodges, nach den Tagebüchern von Colin Clark. Kamera: Ben Smithard. Schnitt: Adam Recht. Szenenbild: Donal Woods (Production Designer), Charmian Adams (Supervising Art Director), Mark Kebby (Art Director), Judy Farr (Set Decorator). Kostümbild: Jill Taylor. Maskenbild: Jenny Shircore (Make Up & Hair Designer). Musik: Conrad Pope (Score), Alexandre Desplat (Marilyn's Theme). Ton: Richard Dyer (Production Sound Mixer), Nick Lowe (Supervising Sound Editor), Mike Dowson & Adam Scrivener (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: Mark Holt (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Sheila Wickens (Visual Effects Supervisor, Lipsync Post) u.a.

Darsteller: Michelle Williams (Marilyn Monroe), Kenneth Branagh (Sir Laurence Olivier), Eddie Redmayne (Colin Clark), Dominic Cooper (Milton Greene), Philip Jackson (Roger Smith), Derek Jacobi (Sir Owen Moreshead), Toby Jones (Arthur Jacobs), Michael Kitchen (Hugh Perceval), Julia Ormond (Vivien Leigh), Simon Russell Beale (Cotes-Preedy), Dougray Scott (Arthur Miller), Zoë Wanamaker (Paula Strasberg), Emma Watson (Lucy), Judi Dench (Dame Sybil Thorndike), Jim Carter (Barry), Richard Clifford (Richard Wattis), Robert Portal (David Orton), Peter Wight (Lucy's Father) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Im Sommer 1956 bekommt der 23-jährige Colin Clark (...) eine Anstellung als Assistent am Set des Filmes "THE PRINCE AND THE SHOWGIRL" (DER PRINZ UND DIE TÄNZERIN (1957)), welcher gerade in London gedreht wird. Die Hauptrollen spielen die Hollywood-Göttin Marilyn Monroe (...) und Sir Laurence Olivier (...). Marilyn Monroe ist aber nicht nur zum Arbeiten nach Großbritannien gekommen, sie verbringt dort auch die Flitterwochen mit ihrem Mann, dem Schriftsteller Arthur Miller (...). Als dieser zurück in die Vereinigten Staaten reist, bemüht sich Colin Clark, der Hollywood-Schauspielerin eine angenehme Zeit in London zu verschaffen. Fern ab von allem Star-Trubel verbringen die beiden viele gemeinsame Stunden und Marilyn Monroe blüht an derSeite des jungen Mannes auf.

Quelle: Ascot Elite Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Auszeichnungen

  • 69. Golden Globe Awards (15.01.2012): Bester Darstellerin - Musical/Comedy (Michelle Williams)

Filmzitate

Laurence Olivier: Denken Sie immer dran, Junge: Wenn es um Frauen geht, ist man nie zu alt für eine Demütigung. [Im Original: Remember boy: When it comes to women your're never too old for humiliation.]

Colin Clark: Es ist eine Qual für ihn [= Laurence Olivier; MMK], weil er ein großer Schauspieler ist, der ein großer Filmstar sein möchte, und es ist eine Qual für Sie [= Marilyn Monroe; MMK], weil Sie ein Filmstar sind und eine große Schauspielerin sein möchten. Und dieser Film wird keinem von Ihnen guttun. [Im Original: It's agony for him because he's a great actor who wants to be a film star, and it's agony for because you're a film star who wants to be a great actress. And this film won't help either of you.]

Texteinblendungen zu Beginn des Films:

1956, auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, ging Marilyn Monroe nach England, um einen Film mit Sir Laurence Olivier zu drehen. // Dort traf sie einen jungen Mann namens Colin Clark, der ein Tagebuch über die arbeit an diesem Film schrieb. // Dies ist ihre wahre Geschichte.

Texteinblendungen am Ende des Films:

Nach "Der Prinz und die Tänzerin" drehte Marilyn ihren nächsten Film, "Manche mögen's heiß", eine der berühmtesten Komödien aller Zeiten. // Sir Laurence Olivier spielte danach Archie Rice in "Der Komödiant" am Royal Court Theatre. Diese Aufführungen waren die meistumjubelten seiner Karriere. // Colin Clark wurde ein erfolgreicher Dokumentarfilmemacher und Autor. // 1995 erlangte er internationale Anerkennung mit der Veröffentlichung seiner Memoiren "Der Prinz, die Tänzerin und ich".

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 6 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for some language).

FSK (Freigabebegründung):

Die von realen Ereignissen inspirierte Geschichte schildert eine Episode aus dem Leben des Hollywood-Stars Marilyn Monroe: Während Dreharbeiten in London gerät sie einen Streit mit ihrem Mann und sucht Ablenkung in der Gesellschaft eines jungen Mannes, der beim Film Karriere machen will. Der Film thematisiert Schwermütigkeit und die Tablettenabhängigkeit der Schauspielerin. Dies geschieht jedoch in einer sensiblen Weise, was Kinder ab sechs Jahren weder nachhaltig irritiert noch verstört. Auch die emotionale Sequenz, in der sie ihr Baby verliert, wird nicht spektakulär ausgespielt. Zudem zeigt der Film die Protagonistin auch von ihrer unbeschwerten Seite und stellt ihr in dem jungen Mann einen starken und fürsorglichen Begleiter zur Seite. Das hat insbesondere auf junge Zuschauer eine entlastende Wirkung.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 19.11.12]

DVD-Kapitel

  1. Pressekonferenz
  2. Der Bodyguard [8:13]
  3. Erster Drehtag [15:26]
  4. Die Verabredung [23:17]
  5. Naturtalent [29:11]
  6. Eifersucht [37:53]
  7. Die Wahrheit [45:16]
  8. Abkühlung [53:53]
  9. Aufmachen! [1:04:05]
  10. Lass mich dich beschützen [1:11:21]
  11. Mit Bravour [1:18:23]
  12. Abspann [1:26:49]

Quelle: Ascot Elite Home Entertainment (EAN: ...)