Filmplakat

Intruders (Bildnachweis: Universal)© Universal

DVD-Cover (2012)

Intruders (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

Intruders

Stab und Besetzung

Originaltitel: Intruders. Festivals: 12.09.2011 (Toronto International Film Festival). Kinostart: 07.10.2011 (ES), 11.01.2012 (FR), 19.01.2012 (DE), 27.01.2012 (UK), 30.03.2012 (US eingeschränkt). Verleih: Universal Pictures International Germany (DE). Länge:100 Min. (Presseheft) bzw. 100:04 Min. (FSK). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Juan Carlos Fresnadillo. Drehbuch: Nicolás Casariego & Jaime Marques. Kamera: Enrique Chediak. Schnitt: Nacho Ruiz Capillas. Szenenbild: Alain Bainèe (Production Designer), Iñigo Navarro (Art Director), Andrea Calvé (Set Decorator). Kostümbild: Tatiana Hernández. Maskenbild: Cecilia Escot (Make Up Designer), Eduardo Torres (Hair Stylist), David Martí & Montse Ribé (Special Make Up Designers). Musik: Roque Baños. Ton: Aitor Berenguer (Production Sound Mixer), James Muñoz (Supervising Sound Editor), Marc Orts (Re-Recording Mixer). Spezialeffekte: Raúl Romanillos & Pau Costa (Special Effects Supervisors, EFE-X). Visuelle Effekte: David Heras (Visual Effects Supervisor).

Darsteller: Clive Owen (John), Carice van Houten (Susanna), Daniel Brühl (Antonio), Pilar López de Ayala (Luisa), Ella Purnell (Mia), Izan Corchero (Juan), Kerry Fox (Rachel), Héctor Alterio (Old Priest) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: Tom Vogt (John), Tanja Geke (Susanna), Daniel Brühl (Antonio) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Zwei Städte, zwei Familien. Die Kinder Juan und Mia leben zu verschiedenen Zeiten in verschiedenen Ländern, werden aber beide jede Nacht von einem grausigen Albtraum heimgesucht - offenbar will ein übernatürliches Wesen von ihnen Besitz ergreifen.

Als die Geistererscheinungen immer furchterregendere Formen annehmen, beginnen sie das Leben der Familien zu beherrschen. Mias Eltern John und Sue sowie Juans Mutter Luisa fühlen sich der unheimlichen Bedrohung hilflos ausgeliefert ... bis sie selbst die Gespenster wahrnehmen - was die ohnmächtige Angst nur noch steigert. Angesichts dieser unerträglichen Spannungen beschließen die Eltern, um ihre Kinder zu kämpfen.

Quelle: Universal Pictures International Germany (Presseheft)

Klappentext (DVD-Cover):

Zwei Städte, zwei Familien. Die Kinder Juan und Mia werden in verschiedenen Ländern von ähnlichen Alpträumen heimgesucht - ein dämonisches Wesen will von ihnen Besitz ergreifen. Als ihre Eltern die unheimliche Bedrohung am eigene Leib erfahren, stehen sie der Gefahr ohnmächtig gegenüber. Es gibt nur einen Ausweg: Sie müssen sich den eigenen Ängsten stellen, um ihre Kinder zu retten ...

Quelle: Universal Pictures Germany (EAN: 5050582890501)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong horror, threat and language).

FSK (Freigabebegründung):

Der Horrorthriller verknüpft die Geschichten zweier Kinder, die von einem geheimnisvollen, geisterhaften Wesen, dem "Schattengesicht", heimgesucht werden, das ihnen ihr Gesicht rauben will. Erst am Ende des Films wird die wahre Natur des schrecklichen Spuks enträtselt. Die Inszenierung entfaltet diese Handlung mit genretypischen Mitteln, die sowohl auf der Bild- wie auch auf der Tonebene sehr suggestiv eingesetzt werden. Dabei verzichtet der Film auf drastische Gewaltdarstellungen, ist jedoch durch die intensive und anhaltend hohe Spannung und viele bedrohliche Szenen für unter 16-Jährige Zuschauer potenziell überfordernd. 16-Jährige und ältere hingegen können mit der mysteriösen Atmosphäre und den schaurigen Aspekten des Films umgehen und sie in ihrem Genrekontext verstehen. Da die Rätsel letztlich positiv aufgelöst werden, können sie auch den Mangel an entlastenden Momenten problemlos verarbeiten und den Film als fiktionales Spiel mit menschlichen Urängsten begreifen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 22.05.12]