Filmplakat

Die Hochzeit unserer dicksten Freundin (Bildnachweis: Studiocanal)© Studiocanal

DVD-Cover (2012)

Die Hochzeit unserer dicksten Freundin (Bildnachweis: Studiocanal HE)© Studiocanal HE

Die Hochzeit unserer dicksten Freundin

Stab und Besetzung

Originaltitel: Bachelorette. Festivals: 23.01.2012 (Sundance Film Festival). Kinostart: 07.09.2012 (US eingeschränkt), 25.10.2012 (DE). Verleih: Studiocanal Filmverleih (DE). Länge: 87 Min. (Presseheft) bzw. 87:22 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Leslye Headland. Drehbuch: Leslye Headland, nach dem Stück von Leslye Headland. Kamera: Doug Emmett. Schnitt: Jeffrey Wolf. Szenenbild: Richard Hoover (Production Designer), Casey Smith (Art Director), Mary Prlain (Set Decorator). Kostümbild: Anna Bingemann. Maskenbild: Barbara Lacy (Makeup Department Head), Vanessa Heshima Sims (Hair Department Head). Musik: Andrew Feltenstein & John Nau. Ton: John D'Aquino (Sound Mixer), Jacob Ribicoff (Supervising Sound Editor), Ron Bochar, Reilly Steele & Jacob Ribicoff (Sound Re-Recording Mixers). Visuelle Effekte: Mike Uguccioni (Visual Effects Supervisor, XYand Z Visual Effects), Jason Newmark (Visual Effects).

Darsteller: Kirsten Dunst (Regan), Isla Fisher (Katie), Lizzy Caplan (Gena), James Marsden (Trevor), Kyle Bornheimer (Joe), Rebel Wilson (Becky), Adam Scott (Clyde), Ann Dowd (Victoria), Hayes MacArthur (Dale) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: Natascha Geisler (Regan), Maria Koschny (Katie), Anja Stadlober (Gena) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Ein ruiniertes Dinner. Ein Stripper, der sich unglücklich verplappert. Und ein zerrissenes Brautkleid. Kein Champagner mehr und erst Recht keine Lösung in Sicht ... Regan (...), Gena (...) und Katie (...) eilen durch die New Yorker Nacht auf der Suche nach einer Lösung, wie sie das Chaos, das sie bei Beckys (...) Junggesellinnenabschied angerichtet haben, wieder halbwegs in Ordnung bringen können. Am schlimmsten ist, dass Regan und Katie in alberner Champagnerlaune in das XXXL-Hochzeitskleid von "Schweinebacke" Becky geschlüpft sind und dieses geräuschvoll zerrissen haben - aus Versehen, versteht sich. Nun bricht die absolute Hektik aus, morgen ist der große Tag: Doch das Hotel dämmert im Feierabendschlaf, die Reinigungen und Schneidereien sind so spät natürlich sowieso geschlossen. Und dann ist da noch diese unbändige Lust, einfach zu feiern, um die guten alten Zeiten wieder heraufzubeschwören, um sich noch einmal so zu fühlen wie damals, als ihnen an der Highschool die Welt zu Füßen lag. Eine wilde Nacht beginnt, in der die drei Freundinnen in Panik zu höchst kreativen Maßnahmen greifen. Doch es läuft anders als geplant, und ein Swimmingpool, die Mutter vom Ex, noch mehr Champagner und reichlich Sex lassen die Nacht völlig aus dem Ruder laufen.

Quelle: Studiocanal Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for sexual content, pervasive language, and drug use).

FSK (Freigabebegründung):

Komödie über drei Freundinnen, die während des Junggesellinnenabschieds für eine High-School-Freundin von einer chaotischen Situation in die nächste geraten. Der Film ist von einer sexualisierten Sprache geprägt; bildlich in Szene gesetzt wird Sexualität allerdings nur ansatzweise. Durch die deutliche Überzeichnung der Charaktere und Situationen bleiben die Geschehnisse für Jugendliche ab 16 Jahren als rein "filmische Realität" erkennbar, die kaum etwas mir ihrer eigenen Lebensrealität gemein hat. Eine desorientierende Vorbildwirkung ist daher nicht zu befürchten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 09.03.13]

Filme, die Sie auch interessieren könnten