Filmplakat

Berg Fidel - Eine Schule für alle (Bildnachweis: W-film)© W-film

Berg Fidel - Eine Schule für alle

Stab und Besetzung

Originaltitel: Berg Fidel. Festivals: 11.11.2011 (Filmfest Lünen), 19.01.2012 (Max Ophüls Preis). Kinostart: 13.09.2012 (DE). Verleih: W-film Distribution (DE). Länge: 87:50 Min. (FSK, 25 fps), 88 Min. (Presseserver) bzw. 94:01 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ohne Altersbeschränkung (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Hella Wenders. Kamera: Merle Jothe. Schnitt: Verena Neumann. Musik: Thom Hanreich. Ton: Luca Lucchesi, Oscar Stiebitz, Zora Hagedorn & Katja Sambeth (Ton), Sebastian Tesch (Sound Design), Alexandre Leser (Mischung).

Mitwirkende: Jakob Leonhard, Lucas Niehues, Anita Jasharaj, David Leonhard, alle Schüler der Delfinklasse, Rabenklasse und Sonnenblumenklasse 2007-2010.

Inhalt

Inhalt (Film-Website):

Wenn Kinder nicht von klein auf lernen, dass die Menschen verschieden sind, wann dann? An der inklusiven Grundschule "Berg Fidel" gehören alle dazu: ob hochbegabt oder lernschwach, geistig oder körperlich beeinträchtigt. Im Film kommen die Kinder zu Wort. Vier kleine Protagonisten erzählen mit Witz und Charme aus ihrem Schulalltag und sagen in ihrer unvergleichlichen Weise mehr als so mancher Erwachsene.

Quelle: W-film Distribution (Film-Website)

Auszeichnungen

  • 22. Kinofest Lünen 2011 (13.11.2011): Lüdia

Filmzitate

Texteinblendungen zu Beginn des Films:

Die Grundschule Berg Fidel in Münster nimmt alle Kinder des Stadtteils auf. // Kein Kind wird dort während der 4-jährigen Schulzeit auf eine Sonderschule überwiesen.

Texteinblendungen am Ende des Films:

David wurde von zwei Gymnasien abgelehnt. // Er besucht nun die Montessori-Schule, in der er Abitur machen kann. // Die Grundschule Berg Fidel hat die Vision, das gemeinsame Lernen bis zur 13. Klasse weiterzuführen. // So würde kein Kind nach der 4. Klasse verteilt und "ausgesondert". // 500.000 Schüler in Deutschland sind als "lernbehindert" etikettiert. / 85% davon besuchen eine Sonderschule.

Web-Tipps