Filmplakat

Tron: Legacy (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

Teaser-Plakat

Tron: Legacy (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

DVD-Cover

Tron: Legacy (Bildnachweis: Walt Disney HE)© Walt Disney HE

Tron: Legacy

Stab und Besetzung

Originaltitel: Tron: Legacy. Kinostart: 17.12.2010 (UK, US), 27.01.2011 (DE). Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (DE). Länge: 125:09 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Joseph Kosinski. Drehbuch: Edward Kitsis & Adam Horowitz. Kamera: Claudio Miranda. Schnitt: James Haygood. Szenenbild: Darren Gilford (Production Designer), Kevin Ishioka & Mark W. Mansbridge (Supervising Art Directors), Sean Haworth, Grant Van Der Slagt & William Ladd Skinner (Art Directors). Kostümbild: Michael Wilkinson. Musik: Daft Punk. Visuelle Effekte: Eric Barba (Visual Effects Supervisor).

Darsteller: Jeff Bridges (Kevin Flynn / Clu), Garrett Hedlund (Sam Flynn), Olivia Wilde (Quorra), Bruce Boxleitner (Alan Bradley / Tron), James Frain (Jarvis), Beau Garrett (Gem), Michael Sheen (Castor / Zuse) u.a. [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] Synchronsprecher: Frank Glaubrecht (Kevin Flynn / Clu), Robin Kahnmeyer (Sam Flynn), Anja Stadlober (Quorra), Lutz Riedel (Alan Bradley / Tron) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Pressetext):

Sam Flynn (...) ist 27, ein Computerspezialist und charmanter Draufgänger wie sein Vater, der vor langer Zeit spurlos aus seinem Leben verschwand. Seit 1989 ist Kevin Flynn (...), einst der weltweit führende Entwickler von Videospielen, verschollen. Bis Kevins alter Freund Alan Bradley (...) eine Nachricht erhält aus dessen früherem Büro in einer aufgegebenen Spielhalle, in der die Zeit stehen geblieben scheint. Was Sam dort findet, übersteigt seine Vorstellungskraft. Als er unabsichtlich in ein virtuelles Parallel-Universum hineingezogen wird, entdeckt er dort seinen Vater und dessen treue Gefährtin Quorra (...) - aber auch, dass hier Spiel tödlicher Ernst ist. Denn in dieser faszinierenden Welt geht es für Kevin, Sam und Quorra ums Überleben ...

Quelle: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (Pressetext)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: PG - Parental Guidance (Consumer Advice: Contains moderate fantasy violence).
  • US: PG - Parental Guidance Suggested (Reason: Rated PG for sequences of sci-fi action violence and brief mild language).

FSK (Freigabebegründung):

In dem Science-Fiction-Film begibt sich ein junger Mann auf die Suche nach seinem Vater, der vor langer Zeit in seiner selbst geschaffenen virtuellen Computerwelt verschollen ist und von seinem zerstörerischen Klon bedroht wird. Die Handlung des Films ist gradlinig inszeniert und trennt klar zwischen der realen und der virtuellen Welt, zwischen Menschen und Computerwesen. Jugendliche ab 12 Jahren verarbeiten bedrohliche Szenen und Actionpassagen im Kontext des Genres und einer klaren Gut-Böse-Zeichnung. Diese Altersgruppe ist in der Lage, den Science-Fiction-Film beeinträchtigungsfrei zu sehen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 21.07.11]