Filmplakat

Trollhunter (Bildnachweis: Universal)© Universal

DVD-Cover

Trollhunter (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

Trollhunter

Stab und Besetzung

Originaltitel: Trolljegeren. Internationaler Titel: The Troll Hunter. Kinostart: 29.10.2010 (NO), 07.04.2011 (DE), 09.09.2011 (UK). Verleih: Universal Pictures International Germany (DE). Länge: 103:42 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: André Øvredal. Drehbuch: André Øvredal. Kamera: Hallvard Bræin. Schnitt: Per-Erik Eriksen. Szenenbild: Martin Gant (Produksjonsdesign), Signe Gerda Landfald (Art Director / Sjefsrekvisitør), Fredrik Jankowsky (Setrekvisitør). Kostümbild: Stina Lunde. Musik: - Ton: Baard Haugan Ingebretsen (Lyddesign), Andreas Revheim (Lydsjef). Spezialeffekte: Martin Gant (SFX). Visuelle Effekte: Øystein Larsen (VFX Supervisor), Nina Bergström (Animation Supervisor) u.a.

Darsteller: Otto Jespersen [Hans], Glenn Erland Tosterud [Thomas], Johanna Mørck [Johanna], Tomas Alf Larsen [Kalle], Urmila Berg-Domaas [Malica], Hans Morten Hansen [Finn], Robert Stoltenberg, Knut Nærum, Eirik Bech, Inge Erik Hnejesand, Tom Jørgensen, Benedicte Aubert Ringnes, Magne Skjævesland, Torunn Lødemel Stokkeland, Finn Norvald Øvredal, Kaja Halden Aarrestad [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseserver):

In den entlegenen Wäldern Norwegens sorgen mysteriöse Todesfälle für Unruhe. Die Regierung spricht von einem "Bärenproblem", aber weder die Jäger der Gegend noch das Studententrio, das sich mit einer Videokamera bewaffnet auf "Sensationssuche" macht, glauben daran. Was sie finden, übersteigt allerdings ihre kühnsten Erwartungen und scheint direkt aus den Märchenbüchern ihrer Kindheit entsprungen zu sein: Trolle. Eine echte Trollplage - von überggroß bis dreiköpfig.

Auf die Spur dieser gigantischen Trollvertuschung durch die Regierung bringt sie der vermeintliche Wilderer Hans (...). Denn als sie ihm heimlich folgen, sehen sie mit eigenen Augen, dass er es keineswegs auf Bären abgesehen hat, sondern auf diese gigantischen Trolle, die man nur mit Licht töten kann. Und da sie jetzt sowieso die Wahrheit kennen, lässt Hans das Filmemachertrio weitermachen und nimmt es mit auf seine wüste Trolljagd. Immer ist die Kamera dabei und man selbst ist mitten im Geschehen - egal ob gerade ein Trollköder angeleint wird, ein Troll sich in einer gewaltigen Schleimexplosion auflöst oder man sich mit den unfreiwilligen Helden in einem bestialisch stinkenden Trollunterschlupf verstecken muss.

Quelle: Universal Pictures International Germany (Presseserver)

Herr K. meint ...

"Found Footage"-Film.

Filmzitate

Texteinblendungen zu Beginn des Films (dt. VO):

Am 13. Oktober 2008 erhielt Filmkameratene AS ein Paket ohne Absender mit 283 Minuten Filmmaterial auf 2 Festplatten. // Dieser Film ist eine Rohschnittfassung des Materials. Alles wird in chronologischer Reihenfolge gezeigt und die Bilder wurden nicht manipuliert. // Ein Team von Ermittlern versuchte über ein Jahr lang herauszufinden, ob es sich hierbei um echtes Material oder um einen Scherz handelt. // Sie kamen zu dem Ergebnis, dass es echt sein muss.

Texteinblendungen am Ende des Films (dt. VO):

Hier enden die Aufnahmen. // Es wurde niemals eine Leiche in der Mine entdeckt und die Jugendlichen, durch die dieses Filmmaterial entstand, sind verschwunden. // Wir fordern jeden dazu auf, der Aufschluss über ihr Schicksal geben kann, sich umgehend bei Filmkameratene AS oder auf der nächsten Polizeidienststelle zu melden. // Eine Bestätigung von öffentlicher Seite über die Existenz eines Trollsicherheitsdienstes war nicht möglich. // Ministerpräsident Jens Stoltenberg gab eine indirekte Bestätigung auf einer Pressekonferenz in Oslo am 25. Juni 2010. / Die Presse verstand nicht, worum es ging. [...]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains sequences of sustained intense threat).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for some sequences of creature terror).

FSK (Freigabebegründung):

In pseudokumentarischem Stil gedrehter Horrorfilm über drei norwegischen Studenten, die eine Dokumentation über einen vermeintlichen Bärenjäger drehen wollen und es in der Wildnis mit Menschen fressenden Trollen zu tun bekommen. Der Film setzt körperliche Gewalt nicht explizit in Szene und düstere Sequenzen werden stets rasch von entspannenden Situationen abgelöst, sodass für Jugendliche ab 12 Jahren keine anhaltende nervliche Belastung entsteht. Zuschauer dieser Altersstufe sind zudem in der Lage, sich ausreichend vom Geschehen zu distanzieren, zumal die Figuren der Trolle deutlich als Animationsfiguren erkennbar sind. Auch spielt der Film in einer filmischen Welt, die trotz der dokumentarischen Inszenierungsweise klar als Fantasie und Fiktion erkennbar ist. Eine Entwicklungsbeeinträchtigung für ab 12-Jährige durch diesen Film kann ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 17.10.11]

Lesen Sie mehr