Filmplakat

The Roommate (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

DVD-Cover

The Roommate (Bildnachweis: Sony Pictures HE)© Sony Pictures HE

The Roommate

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Roommate. Kinostart: 04.02.2011 (US), 24.03.2011 (DE), 08.04.2011 (UK). Verleih: Sony Pictures Releasing (DE). Länge: 91:13 Min. (FSK) bzw. 92 Min. (Presseheft). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Christian E. Christiansen. Drehbuch: Sonny Mallhi. Kamera: Phil Parmet. Schnitt: Randy Bricker. Szenenbild: Jon Gary Steele (Production Designer), Chris Cornwell (Art Director). Kostümbild: Maya Lieberman. Musik: John Frizzell. Ton: Richard B. Goodman (Production Mixer), Andy Koyama & Chris Carpenter (Re-Recording Mixers), Chic Ciccolini III (Supervising Sound Editor). Spezialeffekte: John Frazier (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Rocco Passionino (Visual Effects Supervisor).

Darsteller: Leighton Meester (Rebecca), Minka Kelly (Sara Matthews), Cam Gigandet (Stephen), Aly Michalka (Tracy), Danneel Harris (Irene), Frances Fisher (Rebecca's Mom), Tomas Arana (Rebecca's Dad), Billy Zane (Professor Roberts), Nina Dobrev (Maria), Matt Lanter (Jason) u.a. [in der Reihenfolge der Titelsequenz] Synchronsprecher: Tanya Kahana (Rebecca), Rubina Kuraoka (Sara Matthews), Julius Jellinek (Stephen), Kaya Marie Möller (Tracy) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Als die junge Studentin Sara (...) ihr erstes Semester an der Uni antritt, bekommt sie Rebecca (...) als Zimmergenossin im Wohnheim zugewiesen. Aus der anfänglichen Freundschaft der beiden jungen Frauen wird bald tödlicher Ernst, denn Rebecca entpuppt sich als Psychopathin, die von Sara regelrecht besessen ist. Aus Eifersucht fängt Rebecca damit an, jeden auszuschalten, der in Saras Leben eine Rolle spielt.

Quelle: Sony Pictures Releasing (Presseheft)

Herr K. meint ...

Mein Tipp: Lieber "Weiblich, ledig, jung sucht..." gucken!

Kleiner intertextueller Gag: In der Titelsequenz sieht Sara ein Plakat, auf dem eine Aushilfe für das "Råzone"-Coffee-House gesucht wird. "Råzone" (2006) lautet der Titel des Debütfilms von Regisseur Christian E. Christiansen.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong sustained menace).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for violence and menace, sexual content, some language and teen partying).

FSK (Freigabebegründung):

Der Psychothriller erzählt von der Studienanfängerin Sara, die sich mit ihrer Zimmergenossin Rebecca anfreundet und feststellen muss, dass diese sich immer wahnhafter auf sie fixiert und schließlich zu einer tödlichen Gefahr wird. Der Film spielt bekannte Genremuster aus und steigert zum Ende hin die Bedrohung bis hin zu mehreren Gewaltszenen. Weil sich die Handlung in ihrem Kontext konsequent entwickelt und auch entsprechend aufgelöst wird, besteht für Jugendliche ab 16 Jahren nicht die Gefahr einer Übererregung. Auch eine desorientierende Wirkung durch die Darstellung der psychischen Krankheit Rebeccas ist für diese Altersgruppe nicht zu erwarten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 07.08.11]

Filme, die Sie auch interessieren könnten