Filmplakat

The Fighter (Bildnachweis: Senator)© Senator

DVD-Cover

The Fighter (Bildnachweis: Universum)© Universum

The Fighter

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Fighter. Kinostart: 10.12.2010 (US eingeschränkt), 17.12.2010 (US), 02.02.2011 (UK), 07.04.2011 (DE). Verleih: Senator Film Verleih (DE). Länge: 116:02 Min. (FSK) bzw. 117 Min. (Presseheft). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: David O. Russell. Drehbuch: Scott Silver, Paul Tamasy & Eric Johnson. Kamera: Hoyte Van Hoytema. Schnitt: Pamela Martin. Szenenbild: Judy Becker (Production Designer), Laura Ballinger Gardner (Art Director). Kostümbild: Mark Bridges. Musik: Michael Brook. Ton: Anton Gold (Production Sound Mixer), Odin Benitez (Supervising Sound Editor / Designer), John Ross & Myron Nettinga (Re-Recording Mixers). Visuelle Effekte: Tim Carras (Visual Effects Supervisor).

Darsteller: Mark Wahlberg (Micky Ward), Christian Bale (Dicky Eklund), Amy Adams (Charlene Fleming), Melissa Leo (Alice Ward), Jack McGee (George Ward) u.a. [in der Reihenfolge der Titelsequenz] Synchronsprecher: Oliver Mink (Micky Ward), David Nathan (Dicky Eklund) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Micky Ward (...) scheint nicht gerade auf der Überholspur des Lebens zu sein: Er lebt in dem wenig glamourösen Städtchen Lowell als Sohn einer großen Arbeiterfamilie, die Beziehung zur Mutter seiner Tochter ist nicht die beste und seiner neuen Freundin Charlene (...) wird von den sieben Schwestern ein eher herber Empfang im Schoße der Großfamilie bereitet. Selbst im Boxring, dem noch wahrscheinlichsten Ort, an dem Micky auf den ganz großen Erfolg hoffen kann, läuft es trotz harter Arbeit und vollem Körpereinsatz nicht rund. Sein Trainer, Halbbruder Dicky (...), muss aufgrund seiner Drogensucht ins Kittchen und auch seine Mutter Alice (...), die sich derweil als Managerin versucht, ist weniger erfolgreich. Freundin Charlene sieht in seiner Familie nicht den Garant für Mickys Aufstieg und kann ihn überzeugen, von Grund auf neu anzufangen. Schon bald feiert Micky erste Erfolge. Doch dann wird sein Bruder entlassen und will ihn trainieren, ihn gemeinsam und in bester Familientradition mit Mutter Alice zum Weltmeister machen: Micky gerät in eine wahre Zwickmühle. Er muss sein Leben endlich selbst in die Hand nehmen ... und schon bald einsehen, dass man im Leben nur gemeinsam unschlagbar ist.

Quelle: Senator Film Verleih (Presseheft)

Auszeichnungen

  • 68. Golden Globe Awards (16.01.2011): Bester Nebendarsteller (Christian Bale) & Beste Nebendarstellerin (Melissa Leo)
  • 83. Academy Awards (27.02.2011): Bester Nebendarsteller (Christian Bale) & Beste Nebendarstellerin (Melissa Leo)

Filmzitate

Texteinblendungen am Ende des Films:

Micky Ward traf in drei legendären Kämpfen auf Arturo Gatti und verdiente zum ersten Mal eine siebenstellige Summe. / 2003 beendete er seine Karriere. // Micky heiratete 2005 Charlene. Sie leben in Lowell zusammen mit seiner Tochter Kasie. // Dicky ist immer noch eine lokale Berühmtheit. Er trainiert Boxer in der Boxhalle seines Bruders.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language and hard drug use).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for language throughout, drug content, some violence and sexuality).

FSK (Freigabebegründung):

Die Mischung aus Sportler- und Familiendrama erzählt von dem aufstrebenden Boxer Mickey, der nicht nur im Ring harte Kämpfe austragen, sondern sich zugleich von seiner besitzergreifenden Familie emanzipieren muss. Die Inszenierung des Films konzentriert sich auf die glaubwürdig und respektvoll gezeichneten Figuren. Die Boxkämpfe und weitere körperliche Auseinandersetzungen werden hart und realistisch gezeigt, ebenso deutlich wird der Drogenkonsum von Mickeys Bruder in Szene gesetzt. Die Darstellung dieser Aspekte ist nie selbstzweckhaft oder verherrlichend, sondern stets durch Milieu und Handlung, sowie die Charaktere der Protagonisten begründet, die alle auch in ihrer Fehlbarkeit geschildert werden. Für Jugendliche ab 12 Jahren ist keine desorientierende Wirkung zu erwarten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 18.09.11]

Web-Tipps

DVD-Kapitel

  1. Vor dem Turnier
  2. In der Bar [7:16]
  3. Verlorener Kampf [16:04]
  4. Nach der Niederlage [23:33]
  5. Ein Date [30:11]
  6. Gebrochene Hand [37:10]
  7. Die Fernsehübertragung [47:29]
  8. Hartes Training [57:32]
  9. Wieder im Ring [1:07:27]
  10. Brüderlicher Konflikt [1:17:36]
  11. Alle vereint [1:26:39]
  12. Der Kampf rückt näher [1:32:55]
  13. Entscheidender Kampf [1:40:09]
  14. Abspann [1:46:48]

Quelle: Senator Home Entertainment (EAN: 4013575580194)