Filmplakat

Super 8 (Bildnachweis: Paramount)© Paramount

Teaser-Plakat

Super 8 (Bildnachweis: Paramount)© Paramount

DVD-Cover

Super 8 (Bildnachweis: Paramount HE)© Paramount HE

Super 8

Stab und Besetzung

Originaltitel: Super 8. Kinostart: 10.06.2011 (US), 04.08.2011 (DE), 05.08.2011 (UK). Verleih: Paramount Pictures Germany (DE). Länge: 112:07 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: J.J. Abrams. Drehbuch: J.J. Abrams. Kamera: Larry Fong. Schnitt: Maryann Brandon & Mary Jo Markey. Szenenbild: Martin Whist (Production Designer), David E. Scott (Art Director). Kostümbild: Ha Nguyen. Maskenbild: Deborah LaMia Denaver (Makeup Department Head), Michael Peter Reitz (Department Head Hair). Musik: Michael Giacchino. Ton: Mark Ulano (Sound Mixer), Ben Burtt (Sound Designer), Ben Burtt & Matthew Wood (Supervising Sound Editors), Anna Behlmer, Andy Nelson & Tom Johnson (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: Steven Riley (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Kim Libreri, Dennis Muren & Russell Earl (Visual Effects Supervisors), Paul Kavanagh (ILM Animation Supervisor), Hal Hickel (ILM Creature Animation Supervisor).

Darsteller: Kyle Chandler (Jackson Lamb), Elle Fanning (Alice Dainard), Joel Courtney (Joe Lamb), Gabriel Basso (Martin), Noah Emmerich (Nelec), Ron Eldard (Louis Dainard), Riley Griffiths (Charles), Ryan Lee (Cary), Zach Mills (Preston) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Thomas-Nero Wolff (Jackson Lamb), Friedel Morgenstern (Alice Dainard), Kai Gies (Joe Lamb), Sebastian Kluckert (Martin), Tobias Meister (Nelec), Michael Deffert (Louis Dainard), Oscar Räuker (Charles), Hans-Christian Straka (Cary), Salvadore-Hugo Garth (Preston) u.a.

Inhalt

Über die Produktion (Presseheft):

Sommer 1979, eine Kleinstadt in Ohio: Ein paar Freunde wollen einen Zombie-Film drehen. Während der Produktion ihres auf Super 8 gedrehten Streifens werden sie Zeugen eines verheerenden Eisenbahnunglücks. Sie selbst kommen dabei nur knapp mit dem Leben davon. Bald stellen sie fest, dass es sich nicht um einen Unfall handelt. Als kurz darauf Menschen auf mysteriöse Weise verschwinden, versucht der örtliche Deputy Sheriff Jack Lamb (...) der Sache auf den Grund zu gehen - niemand ahnt jedoch, wie grausig die Wahrheit ist.

Quelle: Paramount Pictures Germany (Presseheft)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains one use of strong language, moderate threat and soft drug use).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for intense sequences of sci-fi action and violence, language and some drug use).

FSK (Freigabebegründung):

Der Science-Fiction-Film erzählt von einer Gruppe Teenager, die Zeugen eines Zugunfalls mit mysteriösen Folgen werden und so dem Geheimnis um einen auf der Erde gelandeten Außerirdischen auf die Spur kommen. Der Film hat über weite Strecken eine geheimnisschwangere Grundstimmung und mischt einzelne Horrorelemente in seiner Inszenierung. Doch trotz der Dramatik des Geschehens und turbulenter Actionszenen - die auf explizite Grausamkeit verzichten -, ist der Film für Jugendliche ab 12 Jahren ohne Beeinträchtigung zu verarbeiten, da er durch seine liebevoll gezeichneten Identifikationsfiguren immer wieder für Entlastung und befreienden Humor sorgt. So erzählt er neben dem Science-Fiction-Plot auf konstruktive Weise auch von Freundschaft und erster Liebe. Überdies sind die typischen Genreelemente für diese Altersgruppe bereits in ihrer Fiktionalität erkennbar und entsprechend einzuordnen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 20.12.11]