Filmplakat

Mad Circus - Eine Ballade von Liebe und Tod (Bildnachweis: Koch Media)© Koch Media

DVD-Cover

Mad Circus - Eine Ballade von Liebe und Tod (Bildnachweis: Koch Media)© Koch Media

DVD-Cover (SE)

Mad Circus - Eine Ballade von Liebe und Tod (Bildnachweis: Koch Media)© Koch Media

Mad Circus - Eine Ballade von Liebe und Tod

Stab und Besetzung

Originaltitel: Balada triste de trompeta. Internationaler Titel: The Last Circus. Festivals: 07.09.2010 (Filmfestspiele Venedig). Kinostart: 17.12.2010 (ES), 22.06.2011 (FR), 08.12.2011 (DE). Verleih: Koch Media (DE). Länge: 104:35 Min. (FSK) bzw. 108 Min. (Presseheft). FSK: Keine Jugendfreigabe (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Álex de la Iglesia. Drehbuch: Álex de la Iglesia. Kamera: Kiko de la Rica. Schnitt: Alejandro Lázaro. Szenenbild: Edou Hydallgo (Dirección de arte). Kostümbild: Paco Delgado (Figurinista). Maskenbild: José Quetglas (Maquillaje), Nieves Sánchez (Peluquería), Pedro Rodríguez "Pedrati" (Efectos Especiales de Maquillaje). Musik: Roque Baños. Ton: Charly Schmukler (Sonido), Diego Garrido (Mezclas). Spezialeffekte: Reyes Abades (Coordinador de efectos especiales). Visuelle Effekte: Ferrán Piquer (Supervisor [Efectos digitales y laboratorio digital]).

Darsteller: Carlos Areces (Javier), Antonio de la Torre (Sergio), Carolina Bang (Natalia), Manuel Tallafé (Ramiro), Alejandro Tejería (Motorista-fantasma), José Manuel Cervino (Secretario), Manuel Tejada (Jefe de pista), Paco Sagarzazu (Anselmo), Terele Pávez (Dolores), Joaquín Climent (Padre de familia), Luis Varela (Manuel), Fernando Guillén Cuervo (Capitán miliciano), Gracia Olayo (Sonsoles), Enrique Villén (Andrés), Sancho Gracia (Colonel Salcedo), Santiago Segura (Payaso Tonto) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Synopsis (Presseheft):

In den Wagen eines Wanderzirkus kreischen hysterisch die Affen in ihren Käfigen. Um sie herum sterben Menschen oder schlachten sich gegenseitig ab, in einer Hysterie viel schlimmerer Art: Es herrschen die Wirren des Spanischen Bürgerkriegs (1936 - 1939), der zwischen der demokratisch gewählten Regierung und den Putschisten unter General Francisco Franco ausgetragen wird. 1937 wird einer der Artisten des Wanderzirkus, der "Dumme Clown" (...), mitten aus einer Vorstellung gerissen und von den Regierungssoldaten zwangsrekrutiert. Noch im Clownskostüm richtet er mit seiner Machete ein Blutbad in den Reihen der Franquistas an.

Viele Jahre später, 1973, in der Endphase des Francoregimes, versucht sich der Sohn dieses Clowns, Javier (...), im gleichen Metier wie sein Vater und heuert bei einem Zirkus an. Javier verkörpert die Figur des "Traurigen Clowns" und trifft auf eine Truppe exaltierter Artisten, darunter die "menschliche Kanonenkugel", ein Elefantendompteur oder ein streitbares Paar von Hundetrainern. Außerdem gibt es bei diesem Zirkus noch einen anderen Clown: Sergio (...), Star der Manege, ein hochtalentierter "Lustiger Clown", den alle Kinder lieben. Javier erkennt bald, dass Sergio neben seiner Clownskunst eine furchtbare sadistische Ader hat. Sergios schöne Freundin, die Zirkusartistin Natalia (...), hat unter seiner krankhaften Brutalität am meisten zu leiden. Andererseits scheint sie jedoch die Bestialität des Clowns Sergio sexuell anziehend zu finden.

Als sich Javier auf den ersten Blick hoffnungslos in Natalia verliebt, ist klar, dass alle drei Figuren ins Verderben steuern. Denn natürlich gefällt es Sergio gar nicht, dass sein Gegenpart - der dicke, traurige Clown - für die schöne Natalia Gefühle hegt.

Dies ist der Anfang der Geschichte über die zwei fürchterlich entstellten Clowns Javier und Sergio. Angetrieben von Wut, Verzweiflung und Begierde bekämpfen sie einander bis zum Tod, in der Hoffnung, die Liebe der schönsten Frau im Wanderzirkus zu gewinnen.

Quelle: Koch Media (Presseheft)

Auszeichnungen

  • 67. Internationale Filmfestspiele Venedig 2010: Silberner Löwe - Beste Regie (Álex de la Iglesia) & Goldene Osella - Bestes Drehbuch (Álex de la Iglesia)
  • 25. Goya (13.02.2011): Bestes Maskenbild (José Quetglas, Pedro Rodríguez "Pedrati" & Nieves Sánchez Torres) & Beste Spezialeffekte (Reyes Abades & Ferrán Piquer)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: KJ - Keine Jugendfreigabe.
  • FR: Interdiction aux mineurs - 12 ans avec avertissement (Ce film comporte de nombreuses scènes dont la violence est susceptible de heurter la sensibilité du jeune public. Film interdit aux mineurs de moins de douze ans et assorti de l'avertissement suivant: "Ce film comporte de nombreuses scènes dont la violence est susceptible de heurter la sensibilité du jeune public".).

DVD-Kapitel

  1. Der Bürgerkrieg
  2. Spanien lebe hoch! [11:09]
  3. Willkommen im Zirkus [15:25]
  4. Ein besonderer Witz [21:48]
  5. Wahrhaftige Liebe [29:02]
  6. Der Vergnügungspark [38:24]
  7. Das Monster [49:14]
  8. Der Todesengel [1:00:56]
  9. Das Attentat [1:12:56]
  10. Tal der Gefallenen [1:19:52]
  11. Der letzte Auftritt [1:28:00]
  12. Abspann [1:37:32]

Quelle: Koch Media (EAN: ...)