Filmplakat

Ich bin Nummer Vier (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

Teaser-Plakat

Ich bin Nummer Vier (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

DVD-Cover

Ich bin Nummer Vier (Bildnachweis: Walt Disney HE)© Walt Disney HE

Buch-Cover

Ich bin Nummer Vier (Bildnachweis: Aufbau)© Aufbau

Ich bin Nummer Vier

Stab und Besetzung

Originaltitel: I Am Number Four. Kinostart: 18.02.2011 (US), 23.02.2011 (UK), 17.03.2011 (DE). Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (DE). Länge: 109:46 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: D. J. Caruso. Drehbuch: Alfred Gough, Miles Millar & Marti Noxon, nach dem Roman von Pittacus Lore. Kamera: Guillermo Navarro. Schnitt: Jim Page & Vince Filippone. Szenenbild: Tom Southwell (Production Designer), Douglas Cumming & Gary Kosko (Art Directors). Kostümbild: Marie-Sylvie Deveau. Musik: Trevor Rabin. Ton: Jim Stuebe (Production Sound Mixer), Karen Baker Landers & Per Hallberg (Supervising Sound Editors), Michael Minkler & Tony Lamberti (Re-Recording Mixers). Visuelle Effekte: Greg McMurry (Visual Effects Supervisor), Bill George (ILM Visual Effects Supervisor).

Darsteller: Alex Pettyfer (John), Timothy Olyphant (Henri), Teresa Palmer (Number 6), Dianna Agron (Sarah), Callan McAuliffe (Sam), Kevin Durand (Mogadorian Commandander), Jake Abel (Mark), Garrett M. Brown (Mr. Simms), Brian Howe (Frank) u.a. [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] Synchronsprecher: Patrick Roche (John), Jacques Breuer (Henri), Kaya Marie Möller (Number 6), Luisa Wietzorek (Sarah) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

John (...) ist kein gewöhnlicher Teenager: Kurz nach seiner Geburt wurde sein Heimatplanet zerstört. Mit acht weiteren Kindern, die die Katastrophe überlebten, konnte er auf der Erde in Sicherheit gebracht werden. Seitdem ist John, begleitet von seinem Beschützer Henri (...), auf der Flucht. Unter ständig wechselnden Identitäten ziehen sie von Stadt zu Stadt - ohne Familie, ohne Freunde, ohne Vergangenheit. Als sie sich in Paradise, einer kleinen Stadt in Ohio niederlassen, überschlagen sich die Ereignisse: John, mittlerweile ein junger Mann, entdeckt, dass er über erstaunliche, übernatürliche Kräfte verfügt, die zunehmend an Stärke gewinnen. Als er sich in die hübsche Sarah (...) verliebt, will er zum ersten Mal in seinem Leben nicht mehr auf der Flucht sein. Doch die skrupellosen Feinde, die hinter den Überlebenden her sind, haben ihn aufgespürt und greifen an. John muss sich seinem Schicksal stellen. Drei sind bereits tot. Er ist Nummer vier ...

Quelle: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (Presseheft)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains moderate fantasy violence and threat).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for intense sequences of violence and action, and for brief language).

FSK (Freigabebegründung):

Das Fantasy-Abenteuer erzählt von einem Außerirdischen, dessen Heimatplanet zerstört wurde und der als einer der wenigen Überlebenden auch auf der Erde noch ständig auf der Flucht vor seinen Verfolgern, den bösen Mogadori, ist. Der Film unterscheidet klar zwischen guten und bösen Figuren und bietet jungen Zuschauern mit seinem durchweg positiven Helden eine starke Identifikationsfigur. Gewalthaltige Szenen werden nicht ausgereizt, die Dramatik des Geschehens wird immer wieder durch Ironie sowie Überzeichnung gebrochen. Da die Geschichte auch insgesamt stets in ihrer Fiktionalität zu erkennen ist, ist für Jugendliche ab 12 Jahren keine irritierende oder ängstigende Wirkung zu erwarten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 12.08.11]

Literaturhinweise

  • Lore, Pittacus (2010). I am number four. New York: Harper. [LoC]
  • Lore, Pittacus (2011). Ich bin Nummer Vier. Bd. 1. Das Erbe von Lorien. Aus dem Amerikanischen von Irmela Brender. Berlin: Aufbau Verlag. [DNB]

Web-Tipps