Filmplakat

Aushilfsgangster (Bildnachweis: Universal)© Universal

DVD-Cover

Aushilfsgangster (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

Aushilfsgangster

Stab und Besetzung

Originaltitel: Tower Heist. Kinostart: 03.11.2011 (DE), 04.11.2011 (UK, US). Verleih: Universal Pictures International Germany (DE). Länge: 105 Min. (Presseheft + FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Brett Ratner. Drehbuch: Ted Griffin & Jeff Nathanson. Kamera: Dante Spinotti. Schnitt: Mark Helfrich. Szenenbild: Kristi Zea (Production Designer), Nicholas Lundi (Art Director). Kostümbild: Sarah Edwards. Maskenbild: John Caglione Jr. (Makeup Department Head), Nathan J. Busch (Hair Department Head). Musik: Christophe Beck. Ton: Tod Maitland (Production Sound Mixer), Warren Shaw (Supervising Sound Editor), Michael Minkler & Tony Lamberti (Re-Recording Mixers). Visuelle Effekte: Mark Russell (Visual Effects Supervisor), Jim Rider (Visual Effects Supervisor, Gravity), Gregory Liegey (Visual Effects Supervisor, Method Studios), John Bair (Visual Effects Supervisor, Phosphene), Randall Balsmeyer (Visual Effects Supervisor, Big Film Design).

Darsteller: Ben Stiller (Josh Kovacs), Eddie Murphy (Slide), Casey Affleck (Charlie), Alan Alda (Arthur Shaw), Matthew Broderick (Mr. Fitzhugh), Stephen McKinley Henderson (Lester), Judd Hirsch (Mr. Simon), Téa Leoni (Special Agent Claire Denham), Michael Peña (Enrique Dev'Reaux), Gabourey Sidibe (Odessa), Nina Arianda (Miss Iovenko), Marcia Jean Kurtz (Rose), Juan Carlos Hernández (Manuel), Harry O'Reilly (Special Agent Dansk), Peter Van Wagner (Marty Klein, Esq.), Željko Ivanek (Director Mazin) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

Der in Queens geborene Josh Kovaks (...) verwaltet nun schon seit über einem Jahrzehnt die luxuriöseste und best gesicherte Wohnanlage in ganz New York City. Seinem wachsamen Auge bleibt nichts verborgen. In der protzigsten Wohnung im obersten Bereich des Gebäudes steht Wall Street-Titan Arthur Shaw (...) jedoch unter Hausarrest, nachdem er seine Investoren um zwei Milliarden Dollar erleichtert hat. Ist das der größte Coup seiner bisherigen Betrügereien? Der Belegschaft vom Tower geht es um ihre Altervorsorge, deren Verwaltung Shaw einst anvertraut war.

Nachdem Shaw nur wenige Tage zuvor mit dem perfekten Verbrechen davongekommen ist, wendet sich die Crew um Josh an den Kleinkriminellen Slide (...), um das nahezu Unmögliche zu planen: Sie wollen 20 Millionen Dollar stehlen, die in dem schwer bewachten Apartment, in dem Shaw von einem FBI-Team mit Superagentin Claire Denham (...) an der Spitze festgehalten wird, sicher verwahrt sind.

Obwohl sie Amateure sind, kennen diese Möchtegern-Diebe - einschließlich des hypernervösen Concierges Charlie (...), des bankrotten Ex-Wall Streeters Mr. Fitzhugh (...), des grünschnäbligen Pagen Dev'Reaux (...) und des aufdringlichen Zimmermädchens Odessa (...) - das Gebäude besser als irgendjemand sonst. Es stellt sich heraus, dass sie das Anwesen schon seit Jahren ausspioniert haben ... sie haben es selbst nur nie bemerkt!

Quelle: Universal Pictures International Germany (Presseheft)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains infrequent strong language and moderate sex references).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for language and sexual content).

FSK (Freigabebegründung):

Die Gangsterkomödie schildert, wie ein eigentlich unbescholtener Manager eines Appartmenthauses für einen guten Zweck zum Kriminellen wird: Gemeinsam mit seinen Angestellten will er den skrupellosen Spekulanten ausrauben, der ihre Altersvorsorge verzockt hat. Mangels Erfahrung wird dies zu einem chaotischen Unterfangen. Die Charaktere der in Robin-Hood-Manier agierenden Gangster sind liebevoll gezeichnet und tragen die teils slapstickhafte Inszenierung. Auch die Konsequenzen ihres kriminellen Tuns werden dabei nicht ausgespart. Trotz stellenweise rüder Sprache, einiger tendenziell bedrohlicher Szenen und länger anhaltender Spannungsphasen ist der Film für 12-Jährige gut zu verarbeiten, da er keine wirklich drastischen Momente birgt. Alle dramatischen Entwicklungen werden klar aufgelöst und der Humor sorgt bis zum positiven Ende immer wieder für Entlastung.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 08.03.12]