Filmplakat

72 Stunden - The Next Three Days (Bildnachweis: Kinowelt)© Kinowelt

DVD-Cover

72 Stunden - The Next Three Days (Bildnachweis: Kinowelt HE)© Kinowelt HE

72 Stunden - The Next Three Days

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Next Three Days. Kinostart: 19.11.2010 (US), 05.01.2011 (UK), 20.01.2011 (DE). Verleih: Kinowelt Filmverleih (DE). Länge: 133 Min. (Presseheft) bzw. 133:03 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Paul Haggis. Drehbuch: Paul Haggis, nach dem Film "Pour elle" von Fred Cavayé (Drehbuch: Fred Cavayé & Guillaume Lemans). Kamera: Stéphane Fontaine. Schnitt: Jo Francis. Szenenbild: Laurence Bennett (Production Designer), Gregory Hooper (Art Director). Kostümbild: Abigail Murray. Musik: Danny Elfman.

Darsteller: Russell Crowe (John Brennan), Elizabeth Banks (Lara Brennan), Brian Dennehy (George Brennan), Lennie James (Lieutenant Nabulsi), Olivia Wilde (Nicole), Ty Simpkins (Luke Brennan), Helen Carey (Grace Brennan), Liam Neeson (Damon Pennington), Daniel Stern (Meyer Fisk), Kevin Corrigan (Alex), Jason Beghe (Detective Quinn), Aisha Hinds (Detective Collero), Tyrone Giordano (Mike), Jonathan Tucker (David), Allan Steele (Sergeant Harris), RZA (Mouss), Moran Atias (Erit), Michael Buie (Mick Brennan) u.a. [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] Synchronsprecher: Martin Umbach (John Brennan), Cathlen Gawlich (Lara Brennan) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Wie plant man einen Gefängnisausbruch, ohne je einen Tag hinter Gittern verbracht zu haben? Vor diese schier unlösbare Aufgabe wird John Brennan (...) gestellt, als seine Frau Lara (...) aus heiterem Himmel wegen eines Mordes verhaftet wird, den sie nicht begangen haben will. Der College-Dozent verzweifelt fast daran, Laras Unschuld zu beweisen und seine Familie zusammenzuhalten. Doch als Lara auch in letzter Instanz verurteilt wird und nur knapp einen Selbstmordversuch überlebt, startet John eine irrwitzige Rettungsaktion: Mit Hilfe eines ehemaligen Gefängnisinsassen (...), viel Improvisationstalent und obwohl alles gegen ihn spricht, entwickelt John den perfekten Ausbruchsplan. Als Lara in ein anderes Gefängnis verlegt werden soll, bleiben nur noch 72 Stunden, in denen John alles riskieren muss für wofür er bisher gelebt hat ...

Quelle: Kinowelt Filmverleih (Presseheft)

Herr K. meint ...

Remake des französischen Thrillers "Pour Elle" (2008).

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains one use of strong language and moderate violence).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for violence, drug material, language, some sexuality and thematic elements).

FSK (Freigabebegründung):

Thriller über einen Ehemann, der einen ausgetüftelten Plan entwickelt, um seine wegen Mordes verurteilte Frau aus dem Gefängnis zu befreien. Der Film weist actionorientierte und gewalttätige Szenen auf, jedoch kommt es weder auf der Bild- noch auf der Sprachebene zu einer Befürwortung von Gewalt. Eine moralisch desorientierende Wirkung auf Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren steht nicht zu befürchten, da der Film inhaltlich eine nachvollziehbare Auseinandersetzung über Recht und Ordnung anbietet. Auch stellen die Spannungs- und Gewaltmomente keine übermäßige und nachhaltige Belastung für 12-Jährige dar, da sie solide in die hintergründige Geschichte eingebettet sind. Das dargestellte Geschehen kann ohne negative Konsequenzen für die geistige und seelische Entwicklung 12-Jähriger reflektiert und verarbeitet werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 09.06.11]