Filmplakat

Twelve (Bildnachweis: Tobis)© Tobis

DVD-Cover

Twelve (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

Twelve

Stab und Besetzung

Originaltitel: Twelve. Kinostart: 06.08.2010 (US eingeschränkt), 08.09.2010 (FR), 14.10.2010 (DE). Verleih: Tobis Film (DE). Länge: 95 Min. (Presseheft) bzw. 95:21 Min. (FSK). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Joel Schumacher. Drehbuch: Jordan Melamed, nach dem Roman von Nick McDonell. Kamera: Steven Fierberg. Schnitt: Paul Zucker & Gordon Grinberg. Szenenbild: Ethan Tobman (Production Designer), Katya DeBear (Art Director). Kostümbild: David Robinson. Maskenbild: Evelyne Noraz (Make-Up Department Head), Vincent T. Schicchi (Special Make-Up Effects Artist), Colleen Callaghan (Hair Department Head). Musik: Harry Gregson-Williams. Ton: Richard Mader (Production Sound Mixer), Sean Garnhart (Sound Design & Supervising Sound Editor), Tony Volante & Sean Garnhart (Re-Recording Mixers). Visuelle Effekte: Joe DiValerio (Visual Effects Supervisor, Space Monkey).

Darsteller: Chace Crawford (White Mike), Rory Culkin (Chris), Philip Ettinger (Hunter), Esti Ginzburg (Sara), Curtis Jackson (Lionel), Zoë Kravitz (Gabby), Billy Magnussen (Claude), Emily Meade (Jessica), Emma Roberts (Molly), Ellen Barkin (Jessica's Mother), Kiefer Sutherland (Narrator), Ako (Mrs. Fong), Dionne Audain (Nana's Mother), Gregg Bello (Detective Keminski), Maxx Brawer (Andrew), Jermaine Crawford (Nana), Chanel Farrell (Shelly), Alexander Flores (Arturo), Alice Barrett Mitchell (White Mike's Mother), Alexandra Neil (Mimi Kenten), Ethan Peck (Sean), Charles Austin Saxton (Mark Rothko), Erik Per Sullivan (Timmy), Nico Tortorella (Tobias), Jeremy Allan White (Charlie), Isiah Whitlock (Detective Dumant) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Sebastian Schulz (White Mike), Fabian Hollwitz (Chris), Tim Knauer (Hunter), Nicole Hannak (Sara), Tobias Kluckert (Lionel), Tanya Kahana (Gabby), Nico Sablik (Claude), Anne Helm (Jessica), Luisa Wietzorek (Molly), Joseline Gassen (Jessicas Mutter), Tobias Meister (Erzähler) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Spring Break in New York. Während ihre reichen Eltern im Urlaub oder auf Geschäftsreise sind, wollen die gelangweilten Highschool-Kids der Upper East Side exzessiv feiern. Und White Mike (...) versorgt sie mit dem nötigen Stoff. Der 17-Jährige hat nach dem Tod seiner Mutter die High School geschmissen und dealt stattdessen mit Partydrogen. Er selbst rührt das Zeug nicht an, er trinkt noch nicht mal Alkohol. Alle hält er auf Distanz, selbst seine Jugendfreundin Molly (...), obwohl er heimlich in sie verliebt ist. Von seinem Doppelleben ahnt sie nichts. Da bietet ihm sein Dealer Lionel (...) eine neue Droge an: Twelve wirkt wie ein Mix aus Kokain und Ecstasy und macht sofort abhängig. White Mike ist die Sache zu heiß, harte Drogen will er nicht verticken. Doch sein verstrahlter Cousin Charlie (...) will sich den Stoff auf eigene Faust besorgen und wird dabei ermordet. Ausgerechnet Mikes bester Freund Hunter (...) gerät unter Mordverdacht. Währenddessen bereiten sich alle auf die große Geburtstagsfeier von It-Girl Sara (...) vor: Es ist die Party, bei der man dabei sein muss. Aber nicht jeder ist erwünscht und was rauschhaft beginnt, endet in einer Katastrophe ...

Quelle: Tobis Film (Presseheft, S. 5)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains frequent drug use, strong language, sex and sex references).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for strong drug content, alcohol abuse, language, sexual material, brief nudity and some violence - all involving teens).

FSK (Freigabebegründung):

Jugenddrama über einen 17-jährigen aus der Oberschicht, der als Dogendealer [sic!] sein Geld verdient. Die teils vulgäre Sprache und die dargestellte Gewalt kann von Jugendlichen ab 16 Jahren kritisch eingeordnet und emotional verarbeitet werden. Auch die Botschaft des Films, dass Drogenkonsum drastische Konsequenzen nach sich zieht, ist für diese Altersgruppe klar zu verstehen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK)

Literaturhinweise

  • McDONELL, Nick (2002). Twelve. New York: Grove Press. [LoC]
  • McDONELL, Nick (2003). Zwölf. Köln: Kiepenheuer & Witsch. [DNB]

DVD-Kapitel

  1. White Mike
  2. Party [8:56]
  3. "Nichts rechtfertigt den Tod" [18:34]
  4. Wo ist Charlie? [28:09]
  5. "Maurice Charles" [36:15]
  6. Geld [45:38]
  7. Treffen mit Molly [55:33]
  8. Abgeknallt [1:05:25]
  9. Lebe dein Leben [1:14:46]
  10. Abspann [1:24:29]