Filmplakat

The Town - Stadt ohne Gnade (Bildnachweis: Warner)© Warner

The Town - Stadt ohne Gnade

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Town. Kinostart: 17.09.2010 (US), 23.09.2010 (DE), 24.09.2010 (UK). Verleih: Warner Bros. Pictures Germany (DE). Länge: 124:31 Min. (FSK). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Ben Affleck. Drehbuch: Peter Craig, Ben Affleck & Aaron Stockard, nach dem Roman "Prince of Thieves" von Chuck Hogan. Kamera: Robert Elswit. Schnitt: Dylan Tichenor (Additional Editing: Christopher Rouse). Szenenbild: Sharon Seymour (Production Designer), Peter Borck (Art Director). Kostümbild: Susan Matheson. Maskenbild: John E. Jackson (Make-Up Department Head), Kelvin R. Trahan (Hair Department Head). Musik: Harry Gregson-Williams & David Buckley. Ton: David J. Schwartz (Sound Mixer), Aaron Glascock & Curt Schulkey (Supervising Sound Editors), Steve Maslow & Gregg Landaker (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: Allen Hall (Special Effects Supervisor).

Darsteller: Ben Affleck (Doug MacRay), Rebecca Hall (Claire Keesey), Jon Hamm (FBI S.A. Adam Frawley), Jeremy Renner (James Coughlin), Blake Lively (Krista Coughlin), Titus Welliver (Dino Ciampa), Slaine (Albert "Gloansy" Magloan), Pete Postlethwaite (Fergus "Fergie" Colm), Chris Cooper (Stephen MacRay) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Peter Flechtner (Doug MacRay) u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

In Boston gibt es über 300 Banküberfälle pro Jahr. Und die meisten Bankräuber leben in dem nur einen Quadratkilometer großen Viertel Charlestown.

Einer davon ist Doug MacRay (...), aber er ist aus anderem Holz geschnitzt als die Mehrzahl seiner Kollegen. Im Gegensatz zu ihnen hatte Doug die Chance auf ein normales Leben, die Chance dem kriminellen Umfeld seines Vaters zu entkommen. Stattdessen wurde er der Anführer einer Bande skrupelloser Bankräuber, die sich nehmen, was sie wollen - ohne dabei erwischt zu werden. Dougs einzige Familie sind seine Komplizen. Zu ihnen gehört Jem (...), der trotz seines gefährlich aufbrausenden Temperaments fast der Bruder geworden ist, den Doug nie hatte.

Doch mit dem letzten Überfall wurde alles anders, als Jem kurzfristig eine Geisel genommen hatte - die Filialleiterin Claire Keesey (...). Als die Bande herausfindet, dass Claire in Charlestown wohnt, wird Jem nervös und will herausbekommen, wieviel sie mitbekommen hat. Weil Doug weiß, wozu Jem imstande ist, übernimmt er selbst den Fall: Er horcht Claire aus, die keine Ahnung hat, dass ihre Begegnung nicht zufällig und der charmante Fremde einer jener Männer ist, die sie vor ein paar Tagen mit dem Tode bedroht haben.

Als Dougs Beziehung zu Claire sich zu einer leidenschaftlichen Affäre entwickelt, beschließt er, sein bisheriges Leben und die Stadt hinter sich zu lassen. Doch das FBI unter Leitung von Agent Frawley (...) ist der Bande auf die Spur gekommen, und sein Freund Jem beginnt ihm zu misstrauen. Doug realisiert, dass sein Ausstieg nicht mehr so leicht ist, und schlimmer noch, Claire in große Gefahr bringen könnte. Die Situation spitzt sich zu und stellt ihn vor die Wahl: Verrat an seinen Freunden zu begehen, oder die Frau aufzugeben, die er liebt.

Quelle: Warner Bros. Pictures Germany (Presseheft)

Herr H. meint ...

2. Regiearbeit von Ben Affleck ("Gone Baby Gone"). Der Film basiert auf dem Roman "Endspiel" (OT: Prince of Thieves) von Chuck Hogan, der für diesen Roman mit dem renommierten "Hammett Award" ausgezeichnet wurde.

Filmzitate

Texteinblendungen zu Beginn des Films:

One blue-collar Boston neighborhood has produced more bank robbers and armored car thieves than anywhere in the world. // "Bank robbery became like a trade in Charlestown, passed down father to son." - Federal Agent Boston Robbery Task Force // "I'm proud to be from Charlestown. It ruined my life, literally, but I'm proud." - Charlestown Man Boston Globe

Texteinblendungen am Ende des Films:

Charlestown's reputation as a breeding ground for armed robbers is authentic. However, this film all but ignores the great majority of the residents of Charlestown, past and present, who are the same good and true people found most anywhere. / This film is dedicated to them.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language, violence, infrequent sex and hard drug use).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for strong violence, pervasive language, some sexuality and drug use).

Literaturhinweise

  • Hogan, Chuck (2004). Prince of Thieves. A Novel. New York: Scribner. [LoC]
  • Hogan, Chuck (2008). Endspiel. Roman. Aus dem Amerikanischen von Bernhard Kleinschmidt. München: Heyne. [DNB; Vollständige deutsche Erstausgabe]