Filmplakat

Shahada (Bildnachweis: 3Rosen)© 3Rosen

DVD-Cover (2011)

Shahada (Bildnachweis: polyband Medien)© polyband Medien

Shahada

Stab und Besetzung

Originaltitel: Shahada. Internationaler Titel: Shahada (Faith). Festivals: 17.02.2010 (Filmfestspiele Berlin). Kinostart: 30.09.09.2010 (DE), 26.01.2011 (FR). Verleih: 3Rosen Filmverleih (DE). Länge: 90 Min. (Presseheft) bzw. 92 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Burhan Qurbani. Drehbuch: Burhan Qurbani & Ole Giec. Kamera: Yoshi Heimrath. Schnitt: Simon Blasi. Szenenbild: Barbara Falkner (Szenenbild), Adán Hernández Salazar (Art Director), Hannah Felmy (Außenrequisite) Markus Wegner (Innenrequisite). Kostümbild: Irene Ip. Maskenbild: Anja Heinemann & Sandra Meyer (Maske). Musik: Daniel Sus. Ton: Jörg Theil (Sound Design), Magnus Pflüger (Ton), Michael Kaczmarek (Mischung). Visuelle Effekte: Martin Bohm (Visuelle Effekte).

Darsteller: Maryam Zaree (Maryam), Carlo Ljubek (Ismail), Jeremias Acheampong (Sammy), Marija Škaričić (Leyla), Vedat Erincin (Vedat), Sergej Moya (Daniel), Anne Ratte-Polle (Sarah), Burak Yigit (Sinan), Nora Abdel-Maksoud (Renan) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft)

SHAHADA erzählt die Geschichten von drei jungen Muslimen in Deutschland, deren bisherige Werte und deren Glaube durch persönliche Krisen ins Wanken geraten. Ihre Wege kreuzen sich in Berlin, in der Moschee von VEDAT, einem aufgeklärten Berliner Geistlichen.

Vedats Tochter ist MARYAM, ein lebenslustiges und sehr westlich orientiertes Mädchen. Wegen ihrer freizügigen Art kommt es oft zu Auseinandersetzungen mit ihrem allein erziehenden Vater, der sich um den Lebenswandel der Neunzehnjährigen große Sorgen macht. Nicht ganz zu Unrecht, denn Maryam ist ungewollt schwanger.

Der Nigerianer SAMIR besucht gemeinsam mit seinem besten Freund DANIEL, einem Deutschen, den Koranunterricht in Vedats Moschee. Schnell wird klar, dass Daniel in Samir mehr sieht als nur einen Freund - und dass seine Gefühle von Samir erwidert werden. Die beiden jungen Männer kommen sich langsam näher - und für Samir, den streng gläubigen Muslim, steht plötzlich sehr viel auf dem Spiel..

ISMAIL, ein türkischstämmiger Polizist und Familienvater, scheint in der Mitte der deutschen Gesellschaft angekommen zu sein. Doch dann steht er eines Tages bei einer Razzia der Bosnierin LEYLA gegenüber - der Frau, die vor drei Jahren von einem Querschläger aus seiner Waffe lebensgefährlich verletzt wurde. Ismails heile Welt gerät durch dieses Wiedersehen völlig aus den Fugen.

Quelle: 3Rosen Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Auszeichnungen

  • 60. Internationale Filmfestspiele Berlin 2010: Preis der Gilde deutscher Filmkunsttheater
  • 21. Hessischer Filmpreis 2010 (08.10.2010): Bester Spielfilm
  • ver.di Fernsehpreis 2012 (27.09.2012): Beste Regie (Burhan Qurbani)

Herr K. meint ...

Produktionsnotizen: Der Film ist eine Produktion von bittersuess pictures (Produzenten: Susa Kusche, Uwe Spiller, Robert Gold, Pepe Danquart & Andrea Roman) in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel (Redaktion: Burkhard Althoff) und der Filmakademie Baden-Württemberg (Producer: Leif Alexis).

DVD-Kapitel

  1. Filmstart
  2. Al Hadj - Der Beginn der Reise [1:55]
  3. Al Zalat - Die Hingabe [12:00]
  4. Maryam [20:14]
  5. Al Sakat - Das Opfer [27:06]
  6. Al Saum - Die Selbstaufgabe [45:55]
  7. Al Shahada - Die Entscheidung für einen Weg [1:09:01]
  8. Abspann [1:24:20]

Quelle: polyband Medien (EAN: 4006448758257)